Willi und das Grab des Drachentöters

Buchseite und Rezensionen zu 'Willi und das Grab des Drachentöters' von Micha Krämer
4.5
4.5 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Willi und das Grab des Drachentöters"

Endlich Ferien. Willi und seine Freunde haben sich seit Wochen darauf gefreut. Dummerweise muss Willi sich aber auch um seine gleichaltrige Cousine kümmern, die ihre Ferien in dem schönen Rheinstädtchen Biebesheim verbringt und nun mal gar nicht so sein Fall ist. Gemeinsam mit Professor König, einem Paläontologen, der den Beweis für die Existenz von echten Drachen zu finden hofft, suchen sie nach den Spuren des Drachentöters Siegfried aus der Nibelungensage. Hat es ihn und somit den Drachen aus der Sage wirklich gegeben? Und wenn ja, sind da noch andere interessiert? Wem gehört das schwarze Auto und wer sind die Kerle in den dunklen Anzügen? Gibt es Zauberei ?

Ein tolles Abenteuer, mitten in Deutschland, für Jugendliche von 9-14 Jahren

Diskussionen zu "Willi und das Grab des Drachentöters"

- lord-byron vor 7 Jahre
- ManfredsBücherregal vor 7 Jahre
Format:Taschenbuch
Seiten:167
Verlag: amadeusmedien
EAN:9783942256056

Rezensionen zu "Willi und das Grab des Drachentöters"

  1. Kindgerecht und trotzdem sehr spannend

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 20. Apr 2014 

    Na das kann ja heiter werden. Da hatte sich Willi schon so auf die Sommerferien mit seinen Freunden Husti und Ralle gefreut und dann teilt ihm seine Mutter mit, dass seine Cousine Antonia die Ferien bei ihnen verbringen würde. Ausgerechnet die, wo sie ihm doch damals den Frosch...... Aber er würde sich schon noch rächen. Doch dann verschwindet ein Gast aus ihrer Pension, ein alter Professor und plötzlich suchen die Freunde nach einem alten Schatz, lernen Zwerge kennen und bekommen es mit echten Bösewichten zu tun. Was für Ferien.....

    Ja ich weiß, zu der Zielgruppe dieser Bücher, die bei den 9 - 14-jährigen liegt, gehöre ich schon ewig nicht mehr, aber selbst mir hat diese Geschichte einfach großen Spaß gemacht. Der Autor versteht es gekonnt eine Geschichte kindgerecht und trotzdem sehr spannend zu schreiben. Und obwohl der Schreibstil natürlich recht einfach gehalten war, habe ich mich richtig gut unterhalten gefühlt.

    Die 4 Kinder oder teilweise ja schon Jugendliche sind sehr sympathisch und haben ihre Ecken und Kanten. Eben wie im richtigen Leben. Auch Willis Onkel und seinen Kumpel Adalbert mochte ich sofort, genau wie den Professor. Natürlich gehören auch richtige Schurken zu so einer Geschichte und auch die sind sehr gut gelungen. Auch die mystischen Elemente waren sehr gut und passend in die Geschichte integriert.

    Aber besonders schön fand ich, dass man vieles über die Nibelungensage lernt und zwar nicht mit dem erhoben Zeigefinger sondern weil es einfach wichtig für die Geschichte ist. Das hat so viel Spaß gemacht, dass ich richtig Lust bekommen habe, mal wieder die Nibelungengeschichte zu lesen. Auch die Beschreibungen waren niemals langweilig sondern sehr bildhaft und spannend.

    Wer Kinder im entsprechenden Alter hat oder kennt, sollte ihnen unbedingt die Willi-Bücher schenken. Die machen aus jedem Lesemuffel eine Leseratte. Und alle die im Herzen jung geblieben sind, werden sich auch über die Geschichten freuen. Ich vergebe 5 von 5 Punkten und freue mich, dass die nächsten 3 Bücher schon auf mich warten.

    Die richtige Reihenfolge:
    Willi und das Grab des Drachentöters
    Willi und das verborgene Volk
    Willi und das Geheimnis der Ostseepiraten
    Willi und das Rätsel von Loch Ness

    © Beate Senft

  1. Micha Krämer – Willi und das Grab des Drachentöters

    4
    (4 von 5 *)
     - 15. Apr 2014 

    Obwohl ich die 14 Jahre schon ein wenig überschritten habe :-), lese ich hin und wieder auch gerne ein Kinder- oder Jugendbuch. Schließlich muss man ja auch abchecken, was man im Kreise der Familie weiterempfehlen kann ;-)
    So landete auch „Willi und das Grab des Drachentöters“ auf meinem Nachttisch. Eigentlich lese ich meist nur einige Seiten vor dem Einschlafen. Aber was soll ich sagen – das Büchlein wurde in einem Stück durchgelesen. Dies liegt zum einen an dem angenehmen Schreibstil, wie natürlich auch an der tollen Geschichte. „Willi und das Grab des Drachentöters“ hat von allem etwas, was ich gerne gelesen habe, als ich im Alter der Zielgruppe war. Ein wenig Abenteuer, eine Spur Krimi und ein Geheimnis. Besonders hat mir die Idee gefallen, die Geschichte der Nibelungen mal von einer ganz anderen Seite zu zeigen.

    So kann ich zum Abschluss sagen, dass ich das Buch gerne weiterempfehlen werde.