The Wife Between Us: Wer ist sie wirklich?

Buchseite und Rezensionen zu 'The Wife Between Us: Wer ist sie wirklich?' von Greer Hendricks
3.75
3.8 von 5 (4 Bewertungen)

Format:Broschiert
Seiten:448
EAN:9783499291173

Rezensionen zu "The Wife Between Us: Wer ist sie wirklich?"

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 09. Jul 2018 

    Richard und seine Frauen

    The Wife between us handelt von einem Mann und drei Frauen, die ihn lieben. Richard ist in seinen Dreißigern und erfolgreicher Hedgefond-Manager. Nach der Scheidung von seiner Frau Vanessa geht er eine Beziehung mit der neun Jahre jüngeren, sehr hübschen Nellie ein und die beiden planen ihre Hochzeit. Doch immer wieder bekommt Nellie Anrufe mit unterdrückter Nummer, was sie misstrauisch macht.
    Vanessa ist nach der Scheidung am Boden zerstört und versucht mit allen Mitteln die Hochzeit von Richard und Nellie zu verhindern.
    Emma taucht erst spät im Buch auf. Sie ist Richards Assistentin und auch sie verliebt sich in ihn. Eines Tages bekommst sie einen anonymen Brief, der sie vor Richard warnen soll.
    Wer spielt ein falsches Spiel, wer lügt?

    Das Buch kann man in drei Teile einteilen. Der erste Teil umfasst die ersten fast 200 Seiten und wird abwechselnd aus der Sicht von Vanessa und Nellie geschrieben. Dadurch bekommt man immer zwei Seiten der Geschichte mit, was ich sehr spannend fand.
    Vanessa scheint am Anfang der Geschichte rein von ihrer Eifersucht angetrieben zu werden, aber je mehr man sie kennen lernt, desto mehr versteht man ihr Handeln.
    Auch die anderen Charaktere werden gut beschrieben und es fällt nicht schwer, nach jedem Kapitel wieder die Perspektive zu wechseln.
    Am Ende des ersten Teils gibt es eine überraschende Wendung. Teil zwei und drei werden dann richtig spannend. Man erfährt mehr über die Ehe von Vanessa und Richard und lernt Emma kennen.

    Die Spannung baut sich langsam auf, wobei bereits der Prolog darauf hindeutet, dass es sich bei diesem Buch um mehr handelt als einen einfachen Roman. Alles in allem hat mich das Buch immer wieder aufs Neue überrascht und es wurde nie langweilig. Absolute Kaufempfehlung, vor allem für Fans von spannenden Thrillern, die auf großes Blutvergießen verzichten können.

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 14. Jun 2018 

    Frauen & ein Mann

    Gleich vorab, das Buch zählt bei mir definitiv zu den Lese-Highlights 2018.

    Inhaltlich geht es um eine junge Frau, die kurz vor der Hochzeit mit Richard, einem etwas älteren Mann steht. Immer wieder drängt sich aber die Ex-Frau von Richard auf.

    Das Buch erinnert vom Stil her etwas an "Girl on the Train".

    Das Buch sorgt von Anfang an für Spannung, es wird immer aus Sicht der Frauen erzählt. Besonders toll finde ich, dass die Inhaltsangabe nicht zu viel verrät, und dass es einige sehr überraschende Wendungen in dem Buch gibt, die aber dennoch den logischen Faden beibehalten. Der Spannungsbogen bleibt somit das gesamte Buch über aufrecht, sodass man es kaum noch aus der Hand legen kann.
    Toll finde ich auch die Idee für das Thema des Buches - einmal etwas anderes, von der Geschichte her - und da auch die Umsetzung total gut gelungen ist, gibt es für mich eine absolute Leseempfehlung.

    Gleich vorab, das Buch zählt bei mir definitiv zu den Lese-Highlights 2018.

    Inhaltlich geht es um eine junge Frau, die kurz vor der Hochzeit mit Richard, einem etwas älteren Mann steht. Immer wieder drängt sich aber die Ex-Frau von Richard auf.

    Das Buch erinnert vom Stil her etwas an "Girl on the Train".

    Das Buch sorgt von Anfang an für Spannung, es wird immer aus Sicht der Frauen erzählt. Besonders toll finde ich, dass die Inhaltsangabe nicht zu viel verrät, und dass es einige sehr überraschende Wendungen in dem Buch gibt, die aber dennoch den logischen Faden beibehalten. Der Spannungsbogen bleibt somit das gesamte Buch über aufrecht, sodass man es kaum noch aus der Hand legen kann.
    Toll finde ich auch die Idee für das Thema des Buches - einmal etwas anderes, von der Geschichte her - und da auch die Umsetzung total gut gelungen ist, gibt es für mich eine absolute Leseempfehlung.

  1. bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 30. Mai 2018 

    Gut gemacht, leider nichts Neues

    Nellie liebt Richard und will ihn heiraten. Vanessa war mit Richard verheiratet und will ihre Nachfolgerin davon abhalten den gleichen Fehler zu begehen.
    Das Psychospiel rund um Richard und seine Frauen ist gut und spannend erzählt. Die Geschichte wartet mit einigen spektakulären Wendungen auf. Das ist gut so, Ich mag es wenn mich ein Thriller überraschen kann. So weit so gut.
    Aber: Leider erinnert die Geschichte wieder einmal frappant an Girl on the Train, wieder gibt es eine verzweifelte, dem Alkohol verfallene Protagonistin, deren Erinnerungen trügen, unerklärliche Ereignisse, ein Vergangenheitstrauma, einen undurchsichtigen (Ehe)Mann.
    Alles Schema F, nicht nur bei dem Thriller von Paula Hawkins, der mich damals wirklich begeisterte, auch schon ähnlich gelesen bei The Woman in Cabin 10 oder bei The Woman in the Window. (Gleichbleibend auch die Masche den englischen Titel nicht zu übersetzen. Wer all die erwähnten Bücher nicht kennt, dem kann The Wife between us wirklich gut gefallen. Mir war es zu sehr Kopie.

  1. bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 19. Mai 2018 

    Wahrheit über Richard

    Drei Frauennamen - drei unterschiedliche Wege. Nellie ist jung und Richard scheint ihr Prinz zu sein, reich, verliebt, zuvorkommend, fürsorglich. Vanessa dagegen, etwas älter, von ihr hat sich Richard getrennt, sie hat die Trennung nicht verwunden und fällt in eine Depression, die es ihr fast unmöglich macht den Alltag zu bewältigen. Emma dagegen strahlt, sie ist selbstbewusst, sie ist die neue Braut von Richard. Vanessa glaubt, sie müsse Emma vor Richard retten. Sie versucht in Kontakt mit Emma zu treten, um sie zu warnen. Doch welches junge Glück will schon eine Warnung erhalten.

    Das Autorenduo Greer Hendricks und Sarah Pekkanen gibt den Lesern einige Nüsse zu knacken. Wie können Vanessa und Nellie nur so unterschiedliche Ansichten über ein und denselben Mann äußern. Legt Richard den Frauen gegenüber tatsächlich so unterschiedliche Verhaltensweisen an den Tag. Was für ein Mensch ist Richard, er scheint doch ein liebevoller Ehemann zu sein. Haben er und seine Frau sich vielleicht nur auseinander gelebt, das kommt schließlich in den besten Familien vor. Doch wieso tut sich Vanessa so schwer mit der Trennung und wieso will sie ihre Nachfolgerin warnen.

    In ruhiger Erzählweise beginnt das Buch, die handelnden Personen werden eingehend in ihren jeweiligen Lebenssituationen dargestellt. Man beginnt sich Gedanken zu machen, wie die Lage zustande kam. Ist Vanessa vielleicht doch selbst schuld, schließlich war sie diejenige, die Kleinigkeiten durcheinander brachte, die Schwierigkeiten hatte ein Kind zu empfangen, die gerne ein Gläschen Wein trank. Doch mit einigen echten Kehrtwendungen verstehen es die Autorinnen zu überraschen. Da ist bis zur letzten Seite kaum etwas wie man zu Anfang meint. Die Schlüsse, die man gezogen hat, muss man noch einmal gründlich überdenken. Schließlich kennt man die Geschichte von Nellie, Vanessa und Emma und man ist überzeugt, dass die Frauen ihren Weg gehen werden. Richard ist zwar auch nicht so geboren, das Schicksal hat ihn so gemacht. Dennoch ist die Lösung, die für ihn gefunden wurde, eine logische. Wie in Schüben wird mit subtilen Andeutungen langsam die Spannung erhöht, so dass man am Ende die kleinen Längen vom Beginn schnell vergessen hat. Nachdem die letzte Seite umgeblättert ist, ist noch lange nicht der letzte Gedanke über die Handlung gedacht.
    3,5 Sterne