Wie die Stille vor dem Fall. Erstes Buch (Chances-Reihe)

Buchseite und Rezensionen zu 'Wie die Stille vor dem Fall. Erstes Buch (Chances-Reihe)' von Brittainy C. Cherry
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Wie die Stille vor dem Fall. Erstes Buch (Chances-Reihe)"

Format:Broschiert
Seiten:416
Verlag: LYX
EAN:9783736313262

Rezensionen zu "Wie die Stille vor dem Fall. Erstes Buch (Chances-Reihe)"

  1. Wie die Stille vor dem Fall

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 22. Feb 2021 

    Inhalt: „Wie die Stille vor dem Fall. Erstes Buch“ von Brittainy C. Cherry. Das zweite Buch, in der Shay und Landons Geschichte zu Ende erzählt wird, erscheint zeitgleich am 27.11.2020 beim Lyx. Die beiden Bücher sind Abschluss der „Chances“-Reihe. Man kann sie unabhängig von dem ersten Band lesen, aber, wenn man auch Interesse an der Geschichte von Shays Cousine hat, dann sollte man sie zuerst lesen, da man ansonsten leicht gespoilert werden kann.
    Shay und Landon hassen sich seitdem sie Kinder sind und machen daraus auch kein Geheimnis. Eine Party ändert alles. Shay bekommt mit, wie Landon großspurig mit einem anderen wettet, dass er es schaffen kann, dass Shay sich in ihn verliebt. Kurzerhand steigt Shay in die Wette mit ein und behauptet, dass sie es schaffen wird, dass er sich zuerst in sie verlieben wird. Durch die Wette kommen die beiden sich näher. Sie müssen feststellen, dass sie sich geirrt haben und hinter der Fassade des jeweils anderen mehr steckt, als sie erwartet hätten. Doch können sie sich gegenseitig helfen oder ist diese Beziehung von Anfang an zum Scheitern verurteilt?

    Meinung: Das Cover finde ich schön. Es ist schlicht gehalten. Es ist im gleichen Stil wie die anderen beiden Bände gehalten, so dass die drei total gut nebeneinander aussehen. Der Titel passt perfekt zu der Geschichte von Landon und Shay. Das Buch wurde von Katja Bendels übersetzt. Der Schreibstil war toll. Den deutschen Klappentext muss ich leider etwas kritisieren. Ich finde, dass dort schon zu sehr auf den Verlauf der Geschichte eingegangen wird. Das Thema kann man auch schon erahnen. Zur Not gibt es auch eine Triggerwarnung. Ich rate dazu diese zu lesen, wenn man weiß, dass einen bestimmte Dinge triggern können. Gerade bei diesem Buch und Thema finde ich es wichtig, dass man weiß worauf man sich einlässt. Jeder der Brittainy C. Cherrys Bücher kennt weiß, dass ihre Bücher nicht immer leicht sind und einen berühren. Bei dieser Geschichte ist es nochmal auf eine andere Art und Weise der Fall. Ich selbst habe mich auch ab und zu getriggert gefühlt. Jeder muss dabei für sich selbst entscheiden, ob er für diese Geschichte bereit ist. Verschönt wurde hier nichts. Das kenne ich aus anderen Geschichten, deswegen finde ich es gut, dass es hier der Wahrheit ziemlich nahe kommt. Natürlich hat auch dabei jeder andere Erfahrungen gemacht, aber ich finde es gut, dass hier so mit diesem wichtigen Thema umgegangen wird. Gerade das macht es aber auch ein bisschen schwierig Landon als Bookboyfriend zu bezeichnen. Ich finde ihn toll, aber er ist halt nicht ganz so greifbar wie andere Männer. Dafür wurde er sehr authentisch beschrieben. Ich fand es toll, dass er seine Ecken und Kanten hatte. Endlich mal ein Mann, der nicht nur immer der typische Badboy ist. Shay ist einfach nur liebenswert. Ich mochte sie von Anfang an. Sie ist besonders. Ihr Charakter ist einzigartig. So eine Freundin kann man nur jedem wünschen. Sie ist stark und hat trotzdem ihre verletzlichen Seiten. Ich mochte den Unterschied zwischen Shay und Landon. Sowohl den aus ihrer soziologischen Schicht, als auch dem ihrer Charaktere.
    Die Nebencharaktere sind großartig gelungen. Manche liebt man, wie zum Beispiel Shays Großmutter, und andere hasst man, wie zum Beispiel Landons Vater. Ich mag es, dass es hier nicht nur einen Charaktere gibt, den man hassen/lieben kann, sondern das gleich mehrere vertreten sind und das von der Autorin auch so beabsichtigt ist. Man kann sich auch auf ein Wiedersehen mit den Charakteren aus dem ersten Band freuen.

    Fazit: Am Anfang bin ich ein bisschen schwierig rein gekommen und ich wusste nicht so recht wohin das Ganze führen würde, aber es war toll! Es ist nicht mein liebstes Buch der Autorin, aber es konnte mich trotzdem wieder überzeugen und berühren. Ich persönlich würde dazu raten die Triggerwarnung zu lesen. Nachdem Ende des Buches musste ich die zeitgleich erschienene Fortsetzung von Shay und Landons Geschichte lesen!