Werden und Sterben: Höhepunkte des Lebens

Buchseite und Rezensionen zu 'Werden und Sterben: Höhepunkte des Lebens' von Martin Bühler
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Werden und Sterben: Höhepunkte des Lebens"

Leben und Tod, Freuen und Schrecken, Werden und Sterben.
Macht sich ein schweigsamer Friedhofsgärtner mit Hang zur Biologie Gedanken zur Welt und zu ihren Bewohnern, dann könnten diese zunächst nüchtern erscheinen, distanziert oder kühl. In Wahrheit kann ein Blick auf die Welt kaum tiefgehender sein als der Denkstrom eines Menschen, der hinter Naturschauspielen und Evolution, hinter Geburt und Tod, hinter Religion und Wirtschaft, hinter ländlichen Traditionen, Kriegserinnerungen und den alltäglichen Abläufen eines Friedhofs die biologischen Erklärungen und Zusammenhänge durchleuchtet. Er hält sie gegen das Licht, um ihre tiefliegenden Strukturen und Muster zu erkennen und sich daraus sein eigenes Bild des Lebens zu erbauen. Für jemanden, dem es nicht wichtig ist, ob er sich nun über den Sinn des Lebens oder das Geräusch von Steinen, die ins Wasser plumpsen, Gedanken macht, kann die Zeit stillstehen. Sie kann nach vorne rutschen, zurückfallen, entgleiten. Was bleibt, ist nicht die verlebte Zeit, sondern sind Erlebnisse, Gedanken, Erkenntnisse und die tiefe Gewissheit, mit jeder Überlegung ein bisschen mehr zu verstehen davon, was die Welt im Innersten zusammenhält.

Format:Kindle Edition
Seiten:40
EAN:

Diskussionen zu "Werden und Sterben: Höhepunkte des Lebens"