Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen: Roman' von Petra Hülsmann
4.5
4.5 von 5 (2 Bewertungen)

Na, das kann ja heiter werden! Als Karo ihre neue Stelle bei einem großen Hamburger Fußballverein antritt, muss sie feststellen, dass sie nicht wie geplant im gehobenen Management anfangen wird, sondern sich ausschließlich um den Spitzenspieler des Vereins kümmern soll - als Chauffeurin und Anstandsdame. Denn Patrick ist zwar ein Riesentalent, steckt seine Energie aber momentan lieber ins ausschweifende Nachtleben als ins Training.

Von der ersten Begegnung an ist klar, dass Patrick und Karo sich nicht ausstehen können. Doch irgendwann riskieren die beiden einen zweiten Blick - und das Gefühlschaos geht erst richtig los...

Witzig, charmant und unbeschwert - ein Roman zum Verlieben!

Format:Taschenbuch
Seiten:416
EAN:9783404172726

Rezensionen zu "Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen: Roman"

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 19. Sep 2017 

    Süße Lovestory mit wunderbaren Charakteren

    Ehrlich gesagt: ich lese nur sehr, seeeeehr selten Liebesromane, und mit Fußball hab ich absolut nichts am Hut. Wirklich, ich habe nicht die geringste Ahnung davon (das Runde muss in das Eckige, und sonst?), und ich kann weder die Mannschaften noch die wichtigsten Spieler auseinander halten.

    Wer sich jetzt fragt, warum ich dann um Himmels willen nach einem Buch gegriffen habe, bei dem schon der Klappentext verrät ,dass es um eine Liebesgeschichte mit einem Fußballer geht – das liegt daran, dass ich von "Hummeln im Herzen", dem ersten Buch der Autorin, rundum bezaubert war und danach beschlossen habe, alle ihre Bücher zu lesen. (Meine Rezension.)

    Vieles von dem, was mich an den Hummeln begeistert hat, findet sich auch bei den Schmetterlingen wieder. Der Humor zum Beispiel! Ich liebe den Humor von Petra Hülsmann, denn der ist locker-flockig, einfallsreich und wirkt vor allem nicht erzwungen, sondern ganz natürlich. Zwischen Karo und Patrick sprühen direkt die Funken – allerdings erstmal nicht im positiven Sinne. Sie hasst es, dass sie für einen arroganten Partylöwen den Babysitter spielen soll, er hasst es, dass ihm sein Verein hinterherspioniert und ihm zu allem Unglück noch eine Aufpasserin aufdrängt, die ihn schon früh morgens in perfider Bösartigkeit mit guter Laune nervt. Und das ist wirklich, wirklich witzig.

    Zugegeben, am Anfang konnte ich Patrick nicht ausstehen, da war ich vollkommen Karos' Meinung. Wie sie fand ich ihn arrogant und einfach unmöglich – pfft, ist sich zu schade, seine Fanpost selber zu signieren, geht Nacht für Nacht saufen und Frauen abschleppen... Ich hatte leise Zweifel, ob die Autorin es tatsächlich schaffen würde, ihn mir sympathisch zu machen! Aber, wer hätte es gedacht, er wuchs mir wahrhaftig noch ans Herz, denn hinter seinem Verhalten steckt mehr, als man erwarten würde.

    Und da war sie wieder, die andere Sache, die mir an den Hummeln schon so gut gefallen hatte: die Charaktere erweisen sich oft als tiefgründiger, als sie auf den ersten Blick erscheinen. Sie haben alle ihre Ängste, Schwächen und Unsicherheiten, auch die eher unwichtigen Nebencharaktere. Wer die Bücher von Petra Hülsmann liebt, kennt zum Beispiel Taxifahrer Knut, den wahren Ausbund an Lebensweisheiten!

    Auch wenn der Tiefgang hier nach meinem Empfinden nicht ganz so tief ist wie im letzten Buch, ist Karo dennoch eine glaubhafte, überzeugende Protagonistin. Sie hat viel Zeit, Arbeit und Energie in ein Studium gesteckt, um beruflich richtig durchzustarten, und hat einen spitzenmäßigen Abschluss hingelegt! Da ist es verständlich, dass es sie verletzt und irgendwie auch demütigt, dass sie Babysitterin spielen soll und einfach nichts Besseres finden kann. Da spielt vieles hinein: sie ist die Erste in ihrer Familie, die Abitur gemacht und dann noch studiert hat, worauf ihre Eltern unheimlich stolz sind, was sie aber trotzdem von ihrer Familie etwas entfremdet und besonders für Spannungen mit ihrer Schwester sorgt, die ihr vorwirft, wie hielte sich für etwas Besseres.

    Angesprochen wird auch das Dilemma, dem sich viele berufstätige Frauen ausgesetzt sehen: wie kann eine Beziehung funktionieren, wenn beide Karriere machen wollen, und muss die Frau automatisch diejenige sein, die zurücksteckt?

    Die Liebesgeschichte hat mir gut gefallen, gerade weil sich nicht einfach alle Schwierigkeiten direkt in Wohlgefallen auflösen. Vielleicht könnte man ihr vorwerfen, ein wenig vorhersehbar zu sein – aber ist es nicht bei den meisten Liebesromanen so, dass man von Anfang an weiß, wer am Schluss mit wem zusammenkommen wird? Der Weg ist das Ziel! Und Petra Hülsmann sorgt natürlich für Stolpersteine, Irrungen und Wirrungen.

    Fazit:
    Die Geschichte ist eine zuckersüße Lovestory zum Wohlfühlen und Entspannen, und das ist für mich Romantikmuffel vollkommen ok – erstaunlicherweise, denn nur 4.6% meiner gelesenen Bücher sind Liebesromane. (Führt nicht jeder Statistiken über seinen Lesekonsum? Nein?)

    Wenn ich sage, dass sie mich nicht im gleichen Maße mitgerissen und berührt hat wie "Hummeln im Herzen", der Erstling der Autorin, dann ist das Meckern auf hohem Niveau – die Hummeln haben die Messlatte einfach sehr hoch gehängt, aber auch die Schmetterlinge haben mich gut unterhalten und oft zum Lachen gebracht. Petra Hülsmann konnte bei mir wieder punkten mit lebendigen Charakteren (inklusive tollen Nebenfiguren) und einem wunderbar 'süffigen' Schreibstil.

    ...allerdings hätte ich Karo und Patrick manchmal gerne mit den Köpfen aneinander gedotzt und gesagt: Redet einfach miteinander, verdammt!

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 06. Jul 2015 

    Zwei Liebesgeschichten in Einer

    Inhalt:
    Karo ist wegen einem Job als Trainee extra aus Bochum nach Hamburg gezogen. Dort angekommen muss sie aber ihre gesamten Pläne umschmeißen und fängt in einem Hamburger Fußballclub an. Nichtmal annähernd in ihrem Job sondern als Babysitterin für das Aushängeschild des Vereins - Patrick Weidinger. Der erste Eindruck sagt Karo das dieser ein eingebildeter und arroganter Schnösel ist doch dann lernt sie ihn besser kennen und die Schmetterlinge im Bauch fliegen Loopings...

    Meine Meinung:
    Wenn "Schmetterlinge Loopings fliegen" ist soweit mir das bekannt ist das zweite Buch der Autorin. "Hummeln im Herzen" ist ihr Erstling und machte mich im vergangenen Jahr schon recht neugierig auf die Autorin und das was sie schreibt. So landete das neuste Werk auch auf meiner Wunschliste ohne das ich "Die Hummel" gelesen hätte.

    Bereut habe ich es nicht. Es ist ein Buch das schon von der Haptik her Begeisterung hervorruft. Der Schmetterling ist der Klappe, und im Cover die Umrisse ausgeschnitten. Ganz wie auch schon bei den Hummeln, die Hummel. Der schwarze Körper ist beflockt so das es sich ganz weich und schön anfühlt. Dazu gab es ein Lesezeichen auf dem eigentlich schon steht was man erwartet und hofft "Im Höhenflug zum Happy End" Toll finde ich bei der Ausstattung auch das am Ende in der Klappe die Anleitung zum Häkeln des Schmetterlings steht und ich finde es wirklich Schade das ich dabei so talentfrei bin. Doch genug zum Aussehen.

    Der Inhalt steht dem Äußeren in nichts nach. Ich fühlte mich von Beginn an wohl in der Geschichte und Seite um Seite flog wie die Schmetterlinge. Es wird nicht viel Zeit darauf verschwendet die Vorgeschichte zu erläutern und doch weiß man alles was man wissen muss. Ich hatte den Klappentext zu Beginn wie immer nicht gelesen und hatte ihn auch nicht mehr in genauer Erinnerung und so konnte ich mich vollkommen auf die Geschichte einlassen ohne zu viel zu wissen. Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Es gab keine Unverständlichkeiten auch wenn die Heimat von Karo und auch von Patrick recht wichtig sind. Sie machen schon ein wenig ihre Persönlichkeit aus und ab und an gibt es ein wenig Dialekt, aber nur soweit das es auch Außenstehende gut verstehen können.
    Fußball ist hier ein zentrales Thema, doch denke ich das auch das in einem Maße so ist das Leser ohne dieses Interesse Spaß an diesem Liebesroman haben können, denn irgendwie ist er ja doch zweitrangig auch wenn die Kapitelanfänge jeweils mit Fußball-Zitaten beginnen.

    Die Hauptfiguren der Geschichte sind überschaubar und gut durchdacht. Hier und das gibt es das ein oder andere Klischee, aber darüber konnte ich ohne Probleme hinweg sehen. Zum Einen weil es wirklich wenige sind, zum Anderen weil der Rest stimmte.
    Karo kommt aus dem Ruhrpott und ist bestrebt was Großes zu werden. Sie sieht ihre Familie, die ihr sehr am Herzen liegt, nicht als kleine Leute, wie diese sich selber gerne beschreiben. Zwischendrin hat sie sich in einem Maß verändert, das es mir gar nicht gefiel, doch das wandelte sich dann zum Ende hin, so dass ich ihr diesen Irrweg verziehen habe.
    Patrick wird zu Beginn wirklich als typischer überbezahlter Fußballer beschrieben, der sich nicht an Regeln halten will. Mit der Zeit lernt man ihn jedoch besser kennen und erkennt das Gute in ihm. Er ist ein Traummann mit einem Alptraumjob.
    Es gibt da noch die wirklich Bodenständige Familie von Karo. Der Vater Opelaner, ein Thema was hier auch sehr authentisch aufgegriffen wurde, liebt seine Tochter über alles und spornt sie an was aus ihrem Leben zu machen. So auch die Oma, die gleichzeitig ihre Vertraute ist. Ihre Mutter ist da doch recht unscheinbar gegen auch wenn es Szenen gab, die ohne sie nur halb so schön gewesen wären.
    In Hamburg sind es Karos Freunde die die größte Rolle in ihrem Leben spielen. Saskia, ihre Freundin seit Grundschulzeiten und nun selber Lehrerin und unglücklich verliebt. Nils, der beste Freund von Saskia und Pekke, der lebenslustige Finne, der nichts anbrennen lässt. Allesamt wohnen in einer WG in der immer was los ist.
    Auch Arbeitskollegen gibt es welche die eine größere Rolle haben, als nur die Erwähnung des Namens und doch sind diese nur wichtig um zu verdeutlichen was für ein Schlag Mensch sie sind.

    Mit "Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen" bekommt man eine, nein eigentlich zwei wunderbare Liebesgeschichten. Unterhaltsam von Anfang bis Ende und mit einer Spannung die greifbar ist auch wenn man sich eigentlich schon denken kann wie das Ende aussieht.