Wenn du mich tötest: Psychothriller

Buchseite und Rezensionen zu 'Wenn du mich tötest: Psychothriller' von Karen Winter
3.65
3.7 von 5 (3 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Wenn du mich tötest: Psychothriller"

Nach Kinlochbervie, einem Küstenort in den schottischen Highlands, verirrt sich niemand zufällig. Deswegen sorgt der deutsche Tourist Julian im einzigen Hotel der Gegend durchaus für Aufsehen. Verdreckt, durchnässt und völlig verstört bittet der Backpacker um Hilfe. Seine Frau Laura, mit der er einige Tage am Strand der einsamen Sandwood Bay verbracht hat, ist verschwunden. Die Polizei steht vor einem Rätsel, und bald gerät Julian selbst unter Verdacht. Dann wird südlich der Bay die Leiche einer Frau angespült; nackt und kaum mehr zu identifizieren ...

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:320
Verlag: Droemer TB
EAN:9783426305126

Rezensionen zu "Wenn du mich tötest: Psychothriller"

  1. Ein Thriller der Fragen aufwirft

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 17. Jan 2021 

    Detective Sergeant John Mills soll in der Sandwood Bay das an der schottischen Westküste liegt , die verschwunde Touristin Laura Tahn suchen . Ihr Mann Julian hat sie als vermisst gemeldet . Warum ist sie nicht mehr vom Wasserholen ans Zelt zurückgekehrt ? Warum hat Laura ihr Handy im Zelt zurückgelassen , verborgen zwischen der Kleidung ? Und was hatte es mit dem Streit bei einer Bootsfahrt auf sich kurz bevor sie verschwand ? Fragen , die sich John Mills stellen während er ermittelt . Diese werfen immer neue Fragen auf die bis in Julian's Vergangenheit gehen ...

    Die einzelnen Kapitel berichten aus Sicht der verschiedenen Charaktere . Dabei ist besonders Julian komplex und schwer zu durchschauen . Die Protagonisten passen hervorragend zu dieser Story und sind vortrefflich beschrieben . Der Spannungsbogen ist so wie er sein sollte : Je mehr ich las umso aufregender wurde der Thriller . Der Schreib - und Erzählstil ist bildhaft , dicht und flüssig geschrieben .

    Fazit : Die Autorin beschreibt bildhaft die schottische Natur was mir besonders gut gefiel . Da passt die Landkarte auf der Innenseite des Covers dazu . So konnte ich mir auch gleich einen Überblick über das Land machen . Die Kapitel sind recht kurz gehalten und so aufgebaut dass ich immer weiterlesen musste . Der Thriller fängt harmlos an aber Seite für Seite steigt die Spannung . Je weiter ich las umso mehr Fragen bauten sich auf und sie hatten sich durch das ganze Buch gezogen . Das Ende hat mich überrascht aber es konnte mich nicht so ganz überzeugen . Es ist ein spannender Thriller in dem Stück für Stück das Rätsel gelöst wird . Ich finde es ist ein guter Thriller der einige unvorgesehene Wendungen und zudem noch hervorragende Charaktere besitzt .

  1. Sandwood Bay

    bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 10. Dez 2016 

    Es fehlt niemand im Pub, deshalb sind die Besucher überrascht als sich die Tür öffnet und ein weiterer Gast den Raum betritt. Es ist der Deutsche Julian Tahn, er berichtet, seine Frau Laura sei verschwunden. Die Polizei wird benachrichtigt und schon bald kommt der Verdacht auf, Laura Tahn könne tot sein. Einige Ungereimtheiten in Julians Aussagen kommen mit einigen Funden im Gepäck der Eheleute zusammen und Julian wird vorläufig festgenommen, obwohl er beteuert, er habe Laura nicht getötet. Dieser erste größere Fall nach seiner Beförderung führt Detective Sergeant John Gills von Inverness zurück an den Ort seiner Kindheit und Jugend.

    Karg und weit macht sich das Land um die Sandwood Bay in Schottland aus. Gegen Ende des Sommers bevölkern nur noch wenige Touristen die Gegend. Was mag das Ehepaar Tahn dazu bewogen haben, sich gerade diese zwar malerische aber doch einsame Gegend für einen mehrtägigen Stop ausgesucht zu haben. Seht gut kann man sich Wanderungen an dem kilometerlangen menschenleeren Strand vorstellen. Aber was kann passiert sein, weshalb ist die junge Frau verschwunden. Ein Bootsführer und Hafenarbeiter hat das Paar zu einen Bootsausflug mitgenommen und dabei einen heftigen Streit der Beiden mit anhören müssen. Allerdings verstand er nicht worum es ging, schließlich wurde der lautstarke Disput auf Deutsch geführt.

    Ein wenig unwirtlich und düster wirkt die Gegend zumindest in der Phantasie des Lesers, der das Land noch nicht bereist hat. Geheimnisumwittert scheint auch die Ehe von Julian und Laura Tahn zu sein. Gespannt verfolgt man wie Julian Tahn nach und nach gezwungen ist, das eine oder andere preiszugeben. Es kommt keine fröhliche Geschichte zutage, aber reicht das als Motiv, seine Frau verschwinden zu lassen? Der frischgebackene Detective Gills scheint zwar einerseits durch seine Ortskenntnis und Herkunft bestens geeignet für die Ermittlungen, doch manchmal wirkt er auch gerade durch seinen persönlichen Hintergrund abgelenkt. Dennoch verfolgt er hartnäckig jeden Hinweis.

    Ein Kriminalroman, der einen langsam in seinen Bann zieht, dann mit einer überraschenden Wendung zu verblüffen versteht und schließlich das Mysterium der Sandwood Bay für sich behält.

    3,5 Sterne

  1. Es bleibt im verborgenen

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 02. Apr 2016 

    Wenn du mich tötest von Karen Winter ist ein Psychothriller und ist im Droemer Verlag erschienen

    Laura und Julian Than machen Urlaub in Schottland. In der Sandwood Bay an der Atlantikküste geschieht jedoch schreckliches. Als Julian Than seine Frau als vermisst meldet, wird John Gills, Detektive Sergeant, aus Inverness hinzugezogen, er reist nach Kinlochbervie, seinem eigenem Heimatort. Gills ist skeptisch, er glaubt dem Deutschen nicht. Einiges erscheint ihm merkwürdig.Als er dann noch von Julians schrecklicher Vergangenheit erfährt, bezweifelt John Gills, dass Laura Than überhaupt noch lebt. Als eine Frauenleiche gefunden wird, scheint der Fall klar......

    Karen Winters Buch ist ein Psychothriller wie man ihn sich wünscht. Die Geschichte selbst ist nicht brutal oder blutig. Dennoch verbirgt sie ein tiefgründiges Grauen. Der Leser wird gekonnt auf die falsche Spur gelenkt. Ich stand während des Lesens oft vor der für mich logischen Erklärung wie alles zusammenhängt, nur um durch eine eingestreute neue Information zu einem anderen Schluss zu kommen. Nervenaufreibend, aber sehr spannend.
    Die Charaktere haben mir auch sehr gefallen. Julian Than ist sehr undurchsichtig, er ist schwer einschätzbar. Ich schwankte ständig zwischen meinen Gefühlen, ist er nun lieber, fürsorglicher Ehemann oder eher ein Tyrann? Laura ist ein Charakter, der sich fast nur durch Eindrücke der anderen einordnen lässt, es passt gut zur Story dieses geheimnisvolle, dass so entsteht. John Gills ist ein fähiger Ermittler, mit eigenen Problemen, die aber eine untergeordnete Rolle spielen. Er war mir sympathisch, es war interessant zu lesen, wie er sich seinem Vorgesetztem widersetzt, um dem verschwinden von Laura Than die nötige Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Die weiteren Bewohner von Kinlochbervie runden die überschaubare Anzahl an Charakteren gut ab.

    Das Cover des Buches ist interessant, es erinnert an eine Bucht, hat also Bezug zum Inhalt, gefällt mir sehr gut.
    Vorne im Buch ist eine Landkarte verzeichnet, die mir half die Örtlichkeiten zuzuordnen.

    Dieser Psychothriller bekommt von mir eine absolute Leseempfehlung. Er ist spannend, bietet nicht vorhersehbare Wendungen die der Geschichte ihren besonderen Reiz bringen. Wer einen actiongeladenen Thriller erwartet, könnte enttäuscht werden.

    Karin Winter lebt in Hamburg und hat schon mehrere Bücher veröffentlicht, auch in Frankreich und in den Niederlanden sind ihre Thriller bekannt. Sie reist privat viel, was eine tolle Grundlage für dieses Buch bot, da viele tolle Landschaftsbeschreibungen eingeflossen sind.