Vom Liebesleben der Stechpalme

Buchseite und Rezensionen zu 'Vom Liebesleben der Stechpalme' von Maria Kolenda
2
2 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Vom Liebesleben der Stechpalme"

Format:Taschenbuch
Seiten:278
EAN:9783839212936

Rezensionen zu "Vom Liebesleben der Stechpalme"

  1. Chaotisch, oberflächlich, langatmig...

    bewertet:
    2
    (2 von 5 *)
     - 02. Okt 2018 

    Valeska Lem ist groß, sportlich, gut aussehend. Und leider auch Anfang 40, geschieden, deprimiert. Ihr Berliner Übersetzungsbüro läuft schlecht. Ihr Liebesleben hat sich dem Abwärtstrend angepasst. Da trudelt ein Auftrag ein: Valeska soll über außergewöhnliche Liebesgeschichten schreiben - ausgerechnet in ihrer Heimat Polen. Kaum angekommen trifft sie auf ihre Jugendliebe. Aber die Freude währt nur kurz, denn Jan wird eines schweren Verbrechens beschuldigt. Ein Alibi muss her, und zwar sofort!

    Für diese knapp 300 Seiten starke Lektüre habe ich doch recht lange gebraucht, da ich das Buch immer wieder nach wenigen Seiten weggelegt habe. Es gibt keinen wirklichen roten Faden, die Aufklärung des Falls - oder der Fälle, ganz wie man will - ist sowieso nebensächlich, denn der Leser tappt mit der chaotischen Valeska einfach nur durch die polnische Landschaft und von Fettnäpfchen zu Durchgeknalltem und zurück. Die Begegnungen mit den Bewohnern des polnischen Örtchens sind bestenfalls als skurril zu bezeichnen, oftmals fand ich sie lediglich nervig.

    Der Schreibstil selbst ist recht einfach gehalten und eingängig, das brachte die Lektüre jedenfalls nicht ins Stocken. Doch konnte mich die schräge Krimi-Komödie (oder was auch immer) leider nicht überzeugen. Obwohl ich schwarzen Humor durchaus mag, gerieten mir die überzogenen Schilderungen oft zu slapstickhaft und klischeebehaftet, so dass es hier allenfalls zu einem müden Lächeln reichte.

    Eine Geschichte, die sich selbst nicht ernst nimmt - für mich kein Leseerlebenis, das lange im Gedächtnis haften bleiben wird...

    © Parden