Verschwunden?: Ein Schweden-Krimi

Buchseite und Rezensionen zu 'Verschwunden?: Ein Schweden-Krimi' von Christer Tholin
5
5 von 5 (2 Bewertungen)

"Er konnte nur hoffen, dass er hier heil wieder herauskam."
Martin braucht eine Auszeit und ein ruhiger Urlaub in einem schwedischen Sommerhaus erscheint da gerade richtig. Dort trifft er auf Liv, eine schwedische Frau aus der Nachbarschaft, und fühlt sich von ihr angezogen. Doch bevor er sie besser kennenlernen kann, verschwindet sie unter mysteriösen Umständen. Mit Hilfe zweier Privatdetektive macht Martin sich auf die Suche und gerät so in die Verwicklungen eines spannenden Kriminalfalles. Die Jagd geht quer durch Schweden, Martin kommt selbst in Gefahr und schließlich gibt es sogar Tote. Wird er Liv retten können?

Format:Kindle Edition
Seiten:315
Verlag:
EAN:

Rezensionen zu "Verschwunden?: Ein Schweden-Krimi"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 05. Mai 2016 

    Verschwunden

    Das Buch hat einen interessanten Plot. Martin, ein Rechtsanwalt, macht Urlaub in Schweden, den er dringend braucht, um relaxen zu können. Ziemlich schnell wird es spannend, als er seine neue Nachbarin, - beide machen sie in zwei entlegenen Waldhäusern Urlaub – kennenlernt.
    Diese ist verschwunden, als er ihrer Einladung folgt. Verschiedene Zeichen machen Martin misstrauisch. So beginnt er nachzuforschen und engagiert ein Detektivbüro. Die Hilfe dieses Detektivbüros hat er auch dringend nötig, denn Martin ist kein überlegener James Bond¸ der es mit Verbrechern aufnehmen könnte. Es entwickelt sich ein echter Krimi¸ in dem es um sehr viel Geld geht. Und um Machtinteressen.
    Das Buch ist spannend, ohne übertriebene Brutalitäten. Also ganz mein Geschmack. Die Handlungen des Täters entwickeln sich gemäß nachvollziehbarer Logik und produzieren die im Buch sich kumulierende Action.
    Weiterhin versteht es der Autor, den Leser in die schwedischen Städte und Landschaften mitzunehmen. Das Panorama der skandinavischen Landschaft verwebt sich mit der kriminalistischen Handlung.

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 02. Apr 2016 

    Authentischer Schwedenkrimi mit Liebesgeschichte

    Eine Schwedin verschwindet aus ihrem Sommerhaus, obwohl sie mit ihrem Nachbarn Martin, einem Touristen aus Berlin, verabredet ist. Martin macht sich mit der Hilfe zweier Privatdetektive auf die Suche nach ihr und gerät so in die Verwicklungen eines komplizierten Kriminalfalles - und auch sein Privatleben gerät zusehends durcheinander.
    Beim Lesen habe ich mich sofort nach Schweden versetzt gefühlt. Mit vielen authentischen Details kommt Skandinavien-Feeling auf! Die Figuren sind vielschichtig und agieren nachvollziehbar, die Handlung entwickelt sich immer anders, als man es erwarten würde. Es sind mehrere Kriminalfälle und eine Liebesgeschichte miteinander verknüpft.
    Insgesamt ist "Verschwunden?" ein gut geschriebener Kriminalroman nicht nur für Skandinavien-Liebhaber oder -Interessierte, der ohne die Brutalität vieler Skandinavien-Krimis auskommt und dafür eine Portion Romantik mitbringt. Ich bin schon gespannt, ob es eine Fortsetzung geben wird, denn die Figuren sind eigentlich ideal, um noch weitere Fälle um sie herum zu erfinden. Vor allem die Privatdetektive müssten noch einmal etwas zu tun bekommen.