Vermissmeinnicht (BitterSweets)

Buchseite und Rezensionen zu 'Vermissmeinnicht (BitterSweets)' von Barbara Schinko
2
2 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Vermissmeinnicht (BitterSweets)"

Herzverwirrung – Rückspulmodus – Ewigjetzt …

Amber hatte einen Unfall. Glaubt sie zumindest, doch erinnern kann sie sich nicht. Bis sie auf den Jungen mit den Vergissmeinnichtaugen trifft – und ihre gemeinsame Geschichte neu erlebt. Stück für Stück. Szene für Szene. Rückwärts.

Format:Kindle Edition
Seiten:78
Verlag: bittersweet
EAN:

Diskussionen zu "Vermissmeinnicht (BitterSweets)"

Rezensionen zu "Vermissmeinnicht (BitterSweets)"

  1. Rückwärts ist hier langweilig

    bewertet:
    2
    (2 von 5 *)
     - 03. Mär 2015 

    Inhalt:
    Amber wird von ihrer Schwester über Maßen umsorgt, denn sie hatte einen Unfall. Was genau passiert ist weiß sie nicht, aber als sie in die Vergissmeinnicht-blauen Augen von einem Jungen schaut fällt ihr alles wieder ein.

    Meine Meinung:
    Ich muss gestehen, diesen Bittersweet-Band empfinde ich als den bisher schwächsten von denen die ich gelesen habe.
    Die Geschichte beginnt gut und auch der Schreibstil im Vorwärts-Modus war gut und flüssig zu lesen, doch dann geht die Protagonistin Rückwärts und es langweilte mich. Im Prinzip kannte ich Abschnitt für Abschnitt schon das was als Nächstes kommt. Es war anders als Rückblicke in einer Geschichte. Es war komisch immer wieder das zu lesen was davor geschieht. Das nahm der Geschichte irgendwie das Spannende und Interessante.
    Es störte mich auch das ein Satz stetig wiederholt wurde. Irgendwann wusste ich das mit dem Jäger und dem Wolf und fing an mich genervt zu fühlen
    Mit den Figuren wurde ich auch nicht richtig warm. Sie kamen mir nicht näher und bleiben für mich auch am Ende doch recht unscheinbar.
    Was mir am Schluss fehlte war nochmal ein Blick in die Gegenwart. Wie ging es mit den Beiden weiter, denn das wird von der Autorin offen gelassen.
    Alles in allem eine Geschichte die ich nur beendet habe weil es eine Kurzgeschichte war. In Ansätzen fand ich sie gut, aber in den Feinheiten fehlt mir da so einiges.