Trusting Mr. Stark

Buchseite und Rezensionen zu 'Trusting Mr. Stark' von C. R. Scott
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Trusting Mr. Stark"

Überleg dir gut, wem du vertraust. Ein einziger Fehler kann dir alles entreißen, was du hast und was du bist.

Charlotte ist mit Leib und Seele Floristin und engagiert sich für den Umweltschutz. Als Aktivistin gerät sie regelmäßig mit Konzernen in Konflikt. Der New Yorker Polizei ist sie daher schon bekannt, ebenso wie einigen Anwaltskanzleien. Doch Charlotte wäre nicht Charlotte, würde sie sich so leicht unterkriegen lassen. Eines Tages verirrt sich Nathan in ihren nachhaltigen Blumenladen. Nathan ist Wissenschaftler, charmant, attraktiv – und er hat etwas an sich, das Charlotte magisch anzieht. Es funkt gewaltig zwischen den beiden. Denkt Charlotte zumindest. Sie ahnt nicht, dass eine renommierte Anwaltskanzlei beschlossen hat, sie und ihren Laden zu zerstören. Und jetzt darf einmal geraten werden, als was Mr. Nathan Stark in Wahrheit arbeitet ...

Ein abgeschlossener Liebesroman mit überraschender Wendung und Happy End. Enthält heiße Liebesszenen.

### AUSZUG ###

»Ja«, antwortet Nathan. »Ich trinke den Kaffee hier.«
Mike macht ihm den Kaffee fertig und übergibt ihn mit einem Unterteller. Nathan bezahlt und setzt sich in Bewegung, um sich hinzusetzen. Und er kommt doch glatt …
Zu mir!
Ich erstarre zu Eis und halte meinen Blick verkrampft nach draußen gerichtet, ohne wirklich etwas durchs Schaufenster zu fixieren. Mir wird heiß und kalt zugleich, denn ich fühle mich ertappt! Er hat mich gesehen, oder? Er hat mich erkannt und obendrein bemerkt, dass ich ihn anstarre, richtig? Oh Gott, ich kann kaum noch denken! Aber vielleicht habe ich Glück, dann geht er an mir vorbei und …
»Hi«, ertönt seine tiefe, klare Stimme.
Mit großen Augen sehe ich ihn an und stelle fest, dass er direkt vor mir steht.
Verunsichert lächelt er – was einfach nur zum Anbeißen aussieht. »Charlotte, richtig?«
In meiner Nervosität streiche ich mir die Haare hinters Ohr. »Ja, genau. Hi.«
»Nathan«, will er mir auf die Sprünge helfen. »Vielleicht erinnerst du dich.«
»Ja, natürlich. Nathan. Der Mann, den sich jede Mutter zum Schwiegersohn wünscht.«
Stille. Beide sehen wir uns an, ohne noch etwas zu sagen. Um uns herum geht das Leben weiter.
»Wie bitte?«, fragt er schließlich und schenkt mir ein weiteres Mal dieses unverschämt heiße Lächeln.
Und wieder kann ich nur denken: Ups!
»Äh …«, kommt es zunächst nur aus mir heraus. »Ich meinte damit natürlich nicht meine Mutter, die dich zum Schwiegersohn haben will. Also …« Gott, ich rede mich um Kopf und Kragen! Was ist denn mit mir los?
Nathan lacht. Überaus charmant. »Schon gut. Ich verstehe, was du damit sagen wolltest. Du meinst damit meine Mutter, der ich Blumen mitgebracht habe. Sie hat sich übrigens sehr gefreut und war ganz beeindruckt, als ich ihr ein bisschen über die Gerbera erzählen konnte.«
Wow, das weiß er noch? Ich kenne nicht viele Männer, die sich Blumensorten merken. Abgesehen von Lenny. Ich will ja nicht in Schubladen denken, aber das ist nun mal meine Erfahrung.
»Darf ich mich setzen?«, fragt er, als ich nichts mehr sage.

Autor:
Format:Kindle Edition
Seiten:177
Verlag:
EAN:

Rezensionen zu "Trusting Mr. Stark"

  1. Eine Lüge zieht weitere Lügen mit sich nach

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 21. Nov 2018 

    "Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er." (Martin Luther)
    Charlotte Pears hat den kleinen Blumenladen ihrer Tante übernommen, nachdem sich diese zur Ruhe gesetzt hat. Danach hat Charlotte eine kleine Wohlfühloase in New York daraus gemacht, den die Umweltaktivistin ist mit Leib und Seele Floristin. In Melissa’s Green Cottage werden nur ökologisch gute Ware angeboten, was die Kundschaft auch schätzt. Doch als Aktivistin demonstriert sie außerdem gegen die Firma Rode Industries, die werden von den Anwälten Stark & Partners vertreten. Doch Charlotte lässt sich nicht unterkriegen. Eines Tages kommt der attraktive Wissenschaftler Nathan in ihren Blumenladen. Nathan ist sofort von Charlottes Anblick fasziniert, doch sie scheint kein Interesse an ihm zu haben. Als er sie wenig später erneut in einem Café entdeckt funkt es doch zwischen den beiden. Dabei ahnt Charlotte nicht das die Anwaltskanzlei Stark & Partners längst beschlossen hat ihr Ansehen, als Floristin zu ruinieren. Welche Rolle dabei Nathan spielt, erkennt sie erst viel später.

    Meine Meinung:
    C.R. Scotts neustes Buch wartet wieder mit einer unterhaltsamen Liebesgeschichte auf, die im Herzen New Yorks spielt. Das wunderschöne Cover mit dem Frauengesicht, das an einer Rose riecht, hat etwas Strahlendes an sich und passt sehr gut zum Buch. Der Schreibstil war flüssig, klar, einfach gehalten und in Kapitel von Charlotte und Nathan eingeteilt. Einmal mit dem Buch angefangen, kann man es kaum mehr weglegen, auch wenn die Autorin durchweg eine Sprache benutzt, die sicher gut bei junge Lesern ankommt. In der Geschichte ging es in erste Linie natürlich um eine Liebe die sich zwischen der Floristin Charlotte und dem Wissenschaftler Nathan anbahnt. Doch es ging auch um Umweltschutz, Demonstration und einem Komplott in den auch Nathan eine gewisse Rolle spielt. Dass die Autorin mit diesen Themen auch aktuelle Präsenz zeigt, hat mir gut gefallen, den Umweltschutz ist ja in unserer heutigen Zeit immer ein Thema. Dabei zeigt die Autorin eine ehrliche Präsenz was dieses Thema anbelangt, sodass man sich als Leser den Inhalt gut vorstellen kann. Die Charaktere waren für mich realistisch dargestellt, in erster Linie hat mich Charlotte mit ihrer authentischen, ehrgeizigen und konsequenten Art angesprochen. Doch auch der kultivierte und selbstbewusste Nathan, der am Anfang ein wenig dreist erscheint war mir schnell sympathisch. Dazu kamen noch sein despotisch wirkender Vater, der eher im Hintergrund agiert und die durchaus sympathische Mutter. Doch im großen ganzen ist es eine Geschichte die mehr oder minder mit wenigen Charakteren auskommt, was das ganze vereinfacht. Das i-Tüpfelchen ist dann noch die detaillierte, erotische Szene, die die Autorin in die Geschichte mit einfließen lässt. Für mich war es wieder eine unterhaltsame Story, auch wenn mir das versöhnliche Ende dann doch etwas zu schnell ging. Trotzdem gibt es von mir 5 von 5 Sterne.