Tote Mädchen lügen nicht

Buchseite und Rezensionen zu 'Tote Mädchen lügen nicht' von Jay Asher
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Die Stimme der Toten, ein Ruf nach Leben Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit 13 Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf Play und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe sind es, die zu ihrem Selbstmord geführt haben, dreizehn Personen, die daran ihren Anteil haben. Clay ist einer davon ... Ein Roman, der unter die Haut geht. 'Tote Mädchen lügen nicht' ist ein Buch für die Jugend von heute, das aber dringend auch den Erwachsenen ans Herz zu legen ist. Denn alle Generationen können von dieser Geschichte lernen! Wenn Sie das Buch aufschlagen, also Play drücken, können Sie den Strudel nicht mehr stoppen, in den Sie gezogen werden." Ab 13 Jahren

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:288
Verlag: cbt HC
EAN:9783570160206

Rezensionen zu "Tote Mädchen lügen nicht"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 09. Feb 2018 

    ganz anders als erwartet - hallt sehr lange nach!

    Eine tolle Story, die obgleich ich etwas ganz anderes erwartet habe, mit Tiefgang überzeugen konnte und mich nachhaltig berührt hat!

    Für dieses Buch muss ich etwas ausholen – aber nur ganz wenig versprochen ;-)

    Ich neige dazu Bücher nach dem Cover zu kaufen, wenn ich sehe dass mir das Cover gefällt und der Titel auch und wenn ich die Bewertungen in andren Blogs überfliege dann kann es durchaus passieren, dass ich ein Buch kaufe OHNE die Beschreibung gelesen zu haben. Jaa, ich weiss, ich spinne, aber das hier habe ich gebraucht als HC günstig erwischt und zugeschlagen ohne vorher zu googlen *g

    Das nicht googlen hat nun dazu geführt, dass ich etwas GANZ anderes von diesem Buch erwartet habe. Das Cover sieht für mich sehr Thrillermäßig aus, der Titel klingt auch sehr Thrillermäßig, so habe ich einen Jugendthriller erwartet.

    Den habe ich aber nicht bekommen und so hatte ich anfangs Probleme in das Buch reinzukommen und fand es sehr langweilig. Das sollte sich aber schnell ändern ;-)

    ………….

    Clay Jensen findet vor seiner Haustür ein Paket in der Größe eines Schuhkartons und macht sich eilig daran es auszupacken. Was er darin vorfindet sind 7 eingewickelte Kasetten, kein Absender, keine weiteren Informationen.

    Er sucht sich den alten Ghettoblaster aus der Garage und legt das erste Band ein. Dort zu hören ist die Stimme von Hannah Baker, einer ehemaligen Mitschülerin von ihm, die sich vor ein paar Tagen das Leben genommen hat.

    Sie beschuldigt 13 Personen, Schuld an ihrem Tod zu tragen weil sie sie dazu getrieben haben. Diese 13 Personen will sie nun namentlich auf je einer Tonbandseite nennen und die jeweilige Geschichte dazu erklären.

    ………….

    Wie ihr seht – beileibe kein Thriller Plot, und trotzdem hat es das Buch geschafft mich zu fesseln. Wir begleiten Clay auf seiner Reise während er die 7 Kasetten hört und bekommen so nicht nur die Storys, sondern auch sehr viel über Clay mit. Er scheint liebenswert und sensibel zu sein und ich konnte mir nix vorstellen, was er verbrochen haben sollte.

    Das Buch nimmt den Leser mit und zeigt auf, was mit einem Menschen passieren kann der gemobbt wird, was passiert, wenn man leichtfertig handelt und nicht über sein Verhalten nachdenkt und wie verletzend manche Dinge sein können. Hannah erkärt schonungslos alles und regt so sehr zum nachdenken an, besonders das Ende wird mir noch lange zu denken geben.