Tote haben kalte Füße: Ein Fall für die Bullenbrüder 2

Rezensionen zu "Tote haben kalte Füße: Ein Fall für die Bullenbrüder 2"

  1. Die Schmuse-Schwestern...

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 12. Mär 2020 

    Kriminalkommissar Holger Brinks wird mit einem Vermisstenfall betraut: Victoria Sommer, eine der drei Gründerinnen eines Smoothie-Startups kurz vor dem Durchbruch, ist verschwunden. Privatschnüffler Charlie Brinks soll derweil für eine alte Flamme deren Ehemann Robert beim Seitensprung ertappen und langweilt sich zu Tode. Dann jedoch verschwindet auch Robert auf mysteriöse Weise. Holger und Charlie erkennen nicht nur, dass die beiden Fälle zusammengehören, sie hegen auch den Verdacht, dass die verbliebenen Smoothie-Damen etwas damit zu tun haben. Leider gibt es nur Indizien und keine handfesten Beweise. Als Charlie versucht, diese zu beschaffen, gerät er in eine tödliche Falle.

    Hans Rath war mir bislang eher von seinen Büchern um Gott her ein Begriff (z.B. 'Und Gott sprach: Wir müssen reden!'). Dass er mit einem weiteren Autor auch Krimis verfasst hat, entdeckte ich eher zufällig. Glücklicherweise auch in der Hörbuchfassung - denn Christoph Maria Herbst liest hier einfach herrlich! Das bedeutet 418 Minuten Hörvergnügen...

    Zielsicher habe ich gleich zu Band zwei gegriffen, aber das erwies sich diesmal nicht als störend. Die beiden Brüder als Hauptcharaktere erhalten auch hier ausreichend Gelegenheit sich zu präsentieren. Der eine ein Kriminalkommissar, stets - naja, meistens - sehr korrekt, verheiratet, zwei Kinder. Der andere ein Privatdetektiv, chaotisch und mit individueller Regelauslegung, Single mit offenen Antennen für das kleine Abentuer nebenher - und seit längerem schon wohnhaft im Gartenhäuschen seines Bruders. Dass die beiden sich nicht immer verstehen, erklärt sich wohl schon von alleine, aber familiär wie beruflich trifft man halt immer mal aufeinander.

    Rath & Rai präsentieren hier ein unterhaltsames Miteinander von privaten Ereignissen und beruflichen Pflichten. Beide Brüder wittern Übles, als ihre Mutter unangekündigt vor der Tür steht - im Schlepptau ihren fünften Verlobten. Und ganz richtig: Anita drängt der Familie ungefragt die Mitgestaltung ihrer Hochzeit auf, des schönsten Tags ihres Lebens (naja, zumindest des fünften schönsten Tags ihres Lebens) - und beide Brüder sehen da eine Lawine an Unvorhersehbarkeiten und Kosten auf sich zurollen.

    Beruflich gibt es für beide Brüder aber auch gerade viel zu tun. Kriminalkommissar Holger Brinks (von seiner Mutter liebevoll 'Puffelchen' genannt) muss nach Viktoria Sommer suchen, die von ihren Schwestern als vermisst gemeldet wurde. Die drei Gründerinnen eines Smoothie-Startups (die 'Schmuse-Schwestern') sind gerade im Begriff, ihre vielversprechende Firma zu verkaufen. Da kommt es gar nicht gelegen, dass eine von ihnen plötzlich verschwunden ist. Und Bruder Charlie wird von seiner Ex-Freundin Carmen engagiert und soll ihrem (Noch-)Ehemann Robert nachweisen, dass dieser fremdgeht. Es dauert ein wenig, bis die Brüder bemerken, dass beide Fälle zusammengehören - und dann wird es auch richtig gefährlich...

    Zugegeben, nicht jeder Gag zündet. Die 'Schmuse-Schwestern' beispielsweise fand ich als Begriff etwas bemüht. Aber die Mischung aus derber Ironie, sich-selbst-und-andere-auf-die-Schippe-nehmen und aberwitzigen Szenen hat mich doch stellenweise herzhaft lachen lassen. Kopfkino pur...

    Ich habe jedenfalls Gefallen an den beiden Brüdern gefunden und werde nun auch nach Band 1 Ausschau halten - Band 3 erscheint demnächst...

    © Parden