TÖDLICHE DISTANZ - Episode 1

Buchseite und Rezensionen zu 'TÖDLICHE DISTANZ - Episode 1' von Jochen Frech
4.35
4.4 von 5 (3 Bewertungen)

„Er fühlte, wie sein Herz klopfte. Dann führte er den Mauszeiger auf SENDEN. In dem Moment, als er die Taste drückte, spürte er, dass dies einen Stein ins Rollen gebracht hatte, den niemand mehr aufhalten konnte.“

Wie lange erträgt man eine Schande, bevor man handelt? Für die Gruppe, die sich „Wahre Freunde von Amerika“ nennt, ist der Zeitpunkt gekommen: Die neugewählte erste Präsidentin der USA muss sterben. Doch es gibt nur einen Attentäter, der ein Komplott dieser Größenordnung planen und durchführen kann. Einen Mann, der zu den meistgesuchten Verbrechern der Welt gehört, dessen Namen niemand kennt und der in Geheimdienstkreisen nur „das Phantom“ genannt wird. Von all dem ahnt die deutsche Kriminalkommissarin Linda Pieroth noch nichts, als sie bei der Festnahme eines Mafiabosses die Waffe zückt …

Schnell, eiskalt, spannend: Die Thrillerserie des ehemaligen SEK-Ermittlers Jochen Frech, in der es keine Grenze zwischen Fiktion und Realität zu geben scheint.

Jetzt als eBook: „TÖDLICHE DISTANZ – Episode 1: Die Verschwörung“ von Jochen Frech. dotbooks – der eBook-Verlag.

Autor:
Format:Kindle Edition
Seiten:145
EAN:

Rezensionen zu "TÖDLICHE DISTANZ - Episode 1"

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 20. Jan 2015 

    Atemlos

    Die Polizistin Linda Pieroth wurde vom Dienst suspendiert, weil ihr Schuss auf einen Verdächtigen untersucht werden muss. Plötzlich hat sie viel freie Zeit, in der sie mal wieder zum Schießstand fahren will, um zu trainieren. Linda ist eine hervorragende Schützin, die schon an etlichen Wettkämpfen teilgenommen hat. In den USA indessen wurde eine neue Präsidentin gewählt, deren Ziele einigen Wirtschaftsmagnaten nicht in den Kram passen. Die Frau muss weg, beschließen diese. Doch wer soll einen Plan schmieden, wer soll ihn ausführen. Da gibt es das Phantom, dem nachgesagt wird, er habe schon etliche Attentate ausgeführt und es gäbe nur eine Möglichkeit, ihn zu erreichen.

    Bei diesem ebook handelt es sich um eine Reihe in sieben Teilen, wobei ich den ersten Teil als Leseprobe downloaden konnte und die anderen sechs Teile im Rahmen einer Verlosung zugelost bekam. Und wie es sich schon bei dem ersten Teil angedeutet hat, ist diese Reihe, die für mich letztlich doch ein Buch ist, ausgesprochen spannend. Man merkt, dass der Autor weiß, wovon er schreibt. Hoffentlich ist die Fiktion fesselnder als die Realität. Teilweise in technischen Dingen sehr detailverliebt und doch für den Leser sehr interessant, versteht dieser Roman zu packen und einem den Atem zu rauben. Wie bei fiktiven Geschehen, die zumindest in der Vorstellung des Lesers an wirklichen Möglichkeiten angelehnt sein können, fragt man sich beim Lesen oft, was wäre wenn. Könnte es wirklich so geschehen. Gibt es tatsächlich diese technischen Möglichkeiten. Könnte man als technisch versierter Bürger zusammen mit einer Polizistin in Freizeit solche Ermittlungen führen. Hoffentlich nicht.

    Dennoch ein herausragender Plot, mit dem der Autor seine Leser fesselt. Ein Phantom gegen eine Polizistin, wobei das Phantom immer einen Schritt voraus zu sein scheint. Zugleich wird auch die menschliche Seite nicht außer Acht gelassen und in einigen humorvollen Szenen bekommt der Leser die Gelegenheit, durchzuatmen. Dadurch wirkt die Handlung rund, vollständig und sehr wirklichkeitsnah. Was allerdings meinen Lesefluss etwas beeinträchtigt hat, ist doch die Aufbereitung als Reihe. Ein Thriller, der so spannend ist, liest sich doch am besten in einem Rutsch.

    Ich bedanke mich herzlich bei Whatchareadin und dem Dotbooks Verlag, dass ich diesen fesselnden Roman zur Verfügung bestellt bekommen habe.

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 16. Jan 2015 

    Toller Einstieg...

    Wie lange erträgt man eine Schande, bevor man handelt? Für die Gruppe, die sich „Wahre Freunde von Amerika“ nennt, ist der Zeitpunkt gekommen: Die neugewählte erste Präsidentin der USA muss sterben. Doch es gibt nur einen Attentäter, der ein Komplott dieser Größenordnung planen und durchführen kann. Einen Mann, der zu den meistgesuchten Verbrechern der Welt gehört, dessen Namen niemand kennt und der in Geheimdienstkreisen nur „das Phantom“ genannt wird.
    Von all dem ahnt die deutsche Kriminalkommissarin Linda Pieroth noch nichts, als sie bei der Festnahme eines Mafiabosses die Waffe zückt …

    Schnell, eiskalt, spannend: Die Thrillerserie des ehemaligen SEK-Ermittlers Jochen Frech, in der es keine Grenze zwischen Fiktion und Realität zu geben scheint.

    „Er fühlte, wie sein Herz klopfte. Dann führte er den Mauszeiger auf SENDEN. In dem Moment, als er die Taste drückte, spürte er, dass dies einen Stein ins Rollen gebracht hatte, den niemand mehr aufhalten konnte.“

    Drei verschiedene Handlungsstränge beinhaltet die erste Episode der 7teiligen Serie von 'Tödliche Distanz', wobei diese nebeneinander herlaufen und überhaupt noch nicht ersichtlich ist, wie sie einmal zusammenhängen könnten:

    Da gibt es Liam Hilbert, den Eliitesoldaten des britischen Special Air Service (SAS), der während einer illegalen Operation auf der Halbinsel Kuwait in eine prekäre Situation gerät. Die Lage scheint aussichtslos, sein Leben keinen Pfifferling mehr wert. Doch Liam sinnt bis zum letzten Atemzug auf einen Ausweg.

    In den USA trieft Braden McDermot vor Empörung. Der Ölmilliardär und erzkonservative Patriot muss erkennen, dass Jilian Blair die erste Präsidentin der Vereinigten Staaten von Amerika werden wird, was seinen gesamten Überzeugungen zutiefst widerspricht. Er plant mit seinem elitären Freundeskreis der 'Wahren Freunde Amerikas' ein heimtückisches Komplott. Seine rechte Hand Ethan Harsen verfügt als ehemaliger NSA-Mitarbeiter über zahlreiche Kontakte und macht sich auf die Suche nach einem geeigneten Attentäter.

    In Offenburg arbeitet Linda Pieroth bei der Kripo als Fahnderin gegen die organisierte Kriminalität und bekommt unvermittelt die Chance, einen der meistgesuchten Verbrecher Europas zu fassen. Dabei kommt es zu einem Zwischenfall, der ihr Leben auf den Kopf zu stellen droht. Einziger Halt ist ihr langjähriger Freund Max, Kryptologe und Computergenie. Seit einem schweren Unfall meistert er sein Leben im Rollstuhl.

    Der Schreibstil ist überaus flüssig, und Jochen Frech schafft es, auf wenigen Seiten eine Vielzahl an Charakteren vorzustellen, die in kurzen Zügen skizziert werden und authentisch wirken. Der Wechsel der Handlungsstränge irritiert nicht, der Leser ist schnell im Bild, um was es geht und kann dem Geschehen folgen. Wirklich spannend ist es noch nicht, aber da es noch sechs weitere Episoden gibt, ist klar, dass diese erste dazu dient, Orte, Personen und erste Zusammenhänge vorzustellen. Dabei sind alle drei Handlungsstränge interessant geraten und machen neugierig auf die weitere Entwicklung und darauf, wie alles miteinander zusammenhängen könnte. Ich jedenfalls freue mich aufs Weiterlesen!

    © Parden

    Die Episoden von 'Tödliche Distanz':

    Die Verschwörung
    Kollateralschaden
    Die Fährte des Wolfs
    Gefährliche Bedrohung
    Geheime Allianz
    Der blaue Schmetterling
    Das Attentat

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 27. Dez 2014 

    packend und spannend

    „Tödliche Distanz – Die Verschwörung“ von Jochen Frech ist der erste Teil einer Thriller-Reihe.

    Eine Gruppe Amerikaner ist mit der neugewählten Präsidentin nicht einverstanden. Für sie gibt es nur die Möglichkeit einen Mord in Auftrag zu geben. Diesen kann aber nicht jeder durchführen. Zur gleichen Zeit: Linda Pieroth ist arbeitet bei der Krippo Offenburg und ist einem Mafiaboss auf den Fersen.

    Linda Pieroth ist eine Ermittlerin aus Leidenschaft. Sie vertraut ihrem Gefühl und Gespür für die jeweilige Situation.
    Braden McDermot ist einer der „Wahren Freunde Amerikas“ . Er und seine Verbündeten haben ein spezielles Bild von Amerika und wie es für sie sein soll. Die Präsidentin ist für sie eine Existenzgefahr.

    Es gibt nicht den oder die Protagonisten. Es gibt 3 Handlungstränge, die jeweils andere Charaktere in den Mittelpunkt stellen. Alle Charaktere sind gut durchdacht und wirken glaubwürdig. So kann man sich als Leser schnell mit ihnen vertraut machen und lernt sie kennen.

    Die Geschichte spielt mal in Kuwait, mal in Amerika, in Deutschland und Italien. Dabei hat man als Leser nicht das Gefühl aus der Handlung und dem Ort gerissen zu werden und in einen neuen reingestopft zu werden.
    Jochen Frech schafft es jeden Handlungsstrang mit dem Ort zu verbinden, so dass man sich sofort auskennt und auch die jeweilige Mentalität mitbekommt.

    Der Schreibstil des Autors ist sehr packend und spannend. Man ist sofort im Geschehen, es wird kein Blatt vor den Mund genommen und man kann sich in die Situation reinversetzten. Also alles was es für einen Thriller braucht.
    Da Die Handlung in diesem Band nicht abgeschlossen ist, fehlt natürlich der Höhepunkt und der Thrill an sich. Doch dieser Start ist großartig und macht Lust auf mehr!

    Das Cover zeigt das Weiße Haus und wirkt ziemlich düster. Dies passt auch zur Geschichte.

    Ja es war wieder das Cover! Es schreit nach Thriller, finde ich. Jochen Frech hat eine tolle Art zu schreiben. Auch wenn ich manchmal bei der Ausdrucksweise gestockt bin und dachte „Darf man es wirklich so schreiben?“, aber es passt zur Geschichte. Somit hat es mich nicht wirklich gestört. Es war packend und spannend, sodass ich gespannt bin wie es weiter geht!

    Es gibt 5 von 5 Wölfen!