Tödliche Beichte

Buchseite und Rezensionen zu 'Tödliche Beichte' von Matthew Costello
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Tödliche Beichte"

Am Rande von Cherringham befindet sich das Kloster St. Francis. In dem kleinen katholischen Lehrorden lebt eine Handvoll Nonnen, die sich der Religion, der Kontemplation und dem Gebet widmen.
Genau an diesem Ort ereilt den beliebten örtlichen Pfarrer Pater Byrne an Ostern gänzlich unerwartet der Tod. Die Umstände sind verdächtig, und bald beschäftigen sich Jack und Sarah mit dem Fall.
Welche Geheimnisse nahm Pater Byrne mit ins Grab? Wer wollte seinen Tod? Und ist Frömmigkeit gleichbedeutend mit Unschuld?

Format:Hörbuch-Download
Seiten:0
Verlag: Lübbe Audio
EAN:

Rezensionen zu "Tödliche Beichte"

  1. Herzinfarkt oder Mord?

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 19. Aug 2018 

    Am Rande von Cherringham befindet sich das Kloster St. Francis. In dem kleinen katholischen Lehrorden lebt eine Handvoll Nonnen, die sich der Religion, der Kontemplation und dem Gebet widmen. Genau an diesem Ort ereilt den beliebten örtlichen Pfarrer Pater Byrne an Ostern gänzlich unerwartet der Tod. Die Umstände sind verdächtig, und bald beschäftigen sich Jack und Sarah mit dem Fall. Welche Geheimnisse nahm Pater Byrne mit ins Grab? Wer wollte seinen Tod? Und ist Frömmigkeit gleichbedeutend mit Unschuld?

    Dies ist bereits der zehnte Band der mittlerweile 31bändigen Reihe englischer Kurzkrimis, bei Audible als ungekürzte Hörbuchfassung (3 Stunden und 15 Minuten) erhältlich. Gelesen wird das Hörbuch von Sabina Godec, die den Vortrag wieder einmal ruhig und unaufgeregt gestaltet, die aber durch ihre charismatische Stimme zu fesseln weiß.

    In diesem undurchsichtigen Fall übernimmt sogar Sarahs 12jähriger Sohn eine kleine Rolle bei den Ermittlungen, denn hier stochern die alleinerziehende Webdesignerin und der amerikanische Ex-Detective Jack lange im Dunkeln. Herzinfarkt oder Mord? Und wenn ein Verbrechen vorliegt - weshalb? Wer will schon einem Pfarrer etwas zuleide tun?

    Je tiefer die beiden graben, desto mehr Abgründe tun sich auf. Und am Ende fragt man sich, wer wohl keinen Grund hätte, diesen Pfarrer zu töten! Oder vielleicht doch nicht? Das Ende ist einer Agatha Christie würdig - Jack wollte schon immer einmal zur Auflösung eines Falls alle Verdächtigen zusammenrufen und die Karten dann auf den Tisch legen. Eine Abschlussrunde à la Poirot - und doch wieder ganz anders...

    Atmosphäre und Lokalkolorit konnten mich auch diesmal wieder überzeugen, und auch die Spannung konnte diesmal mithalten - nicht zuletzt deshalb, weil ich erst kurz vor Schluss ahnte, wer nun für den Tod des Pfarrers verantwortlich war.

    Insgesamt bot also auch diese Folge wieder eine angenehme Unterhaltung in einer Reihe, der ich sicher auch weiterhin treu bleibe...

    © Parden

    *********************************************************

    Bisher in der Cherringham-Reihe gehört sind:

    Mord an der Themse
    Das Geheimnis von Mogdon Manor
    Mord im Mondschein
    Die Nacht der Langfinger
    Letzter Zug nach London
    Die verfluchte Farm
    Die Leiche im See
    Ein frostiges Verbrechen
    Totentheater
    Tödliche Beichte