Tod und tiefer Fall (Thriller)

Buchseite und Rezensionen zu 'Tod und tiefer Fall (Thriller)' von Elias Haller
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Tod und tiefer Fall (Thriller)"

*** Nur für kurze Zeit zum Einführungspreis! ***



Kann ein Kommissar zum Monster werden?
Und was tut ein Mann, dem alles genommen wurde?

Seine Tochter ist tot, seine Frau verschwunden. Kriminalhauptkommissar Erik Donner ist nicht nur seelisch gebrochen, sondern nach einem Dachsturz auch körperlich entstellt. Den ehemals besten Ermittler der Mordkommission hat man an den Schreibtisch verbannt, beruflich sein Ende.
Doch dann erhält er eine Nachricht von seinem toten Partner – von dem Mann, der für den Verlust von Donners Familie verantwortlich ist.

Eine gnadenlose Jagd beginnt, bei der ein Verbrechen aus der Vergangenheit tödliche Folgen hat.

Autor:
Format:Kindle Edition
Seiten:277
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Tod und tiefer Fall (Thriller)"

Rezensionen zu "Tod und tiefer Fall (Thriller)"

  1. Mitreißendes Thrillerdebut

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 20. Mai 2015 

    Elias Haller hat mit Tod und tiefer Fall ein lesenswertes Thrillerdebut geschrieben. Die Eroberung des neuen Genres ist gelungen. Ein Buch das mich von Anfang bis Ende gefesselt hat.

    Inhalt:
    Kriminalhauptkommissar Erik Donner hat vor drei Jahren seine Tochter verloren. Bei dem Versuch sie zu retten wurde er selbst schwer verletzt und körperlich entstellt. Seine vermisste Frau wurde nie gefunden und er ist zum Schreibtischdienst abkommandiert. Bis ihn eine Nachricht vom damaligen Täter erreicht, seinem ehemaligen Partner, der mit seiner Tochter gestorben ist. Die Vergangenheit holt ihn ein und die Jagd beginnt erneut.

    Setting und Stil:
    Der Thriller spielt in einer nicht weiter betitelten deutschen Großstadt und die kriminalistischen Abläufe werden sehr realistisch wiedergegeben, wobei im Nachwort auf einige wenige Änderungen hingewiesen wird. Elias Haller baut somit ein erschreckend realistisches Bedrohungsszenario auf, bei dem man hervorragend mitfiebern kann.
    Hauptsächlich erleben wir die Geschichte aus Donners Sicht, wobei in kurzen Kapiteln allerdings auch andere Sichtweisen gezeigt werden. Der Thriller hat ein durchgehend hohes Tempo und wenn ich glaubte zu wissen, wohin der Weg führt, wurde ich immer wieder überrascht. Ein packendes Psychospiel, dem man sich nicht entziehen kann.

    Charaktere:
    Sich mit Erik Donner zu identifizieren ist gar nicht so leicht. Natürlich hat man Mitleid mit seiner Situation und wünscht ihm, dass er mit den damaligen Ereignissen abschließen kann. Gleichzeitig ist er nicht der angenehmste Mensch und wird nicht nur wegen seiner Entstellungen "das Monster" genannt. Man fiebert natürlich trotzdem mit ihm mit und hofft, dass es ein Happy End gibt, wie auch immer es aussehen mag.
    Seine Kollegen sind zum Großteil Menschen, mit denen man auch nicht unbedingt mehr zu tun haben will. Aber auch unter ihnen gibt es Ausnahmen, die ihre Arbeit ernst nehmen und nicht nur private Vorteile suchen.
    Der Gegner aus dem Reich der Toten überrascht und kann trotz leichter Fehleranfälligkeit mit seinem ausgeklügelten Plan überzeugen.

    Geschichte:
    Eine gelungene Mischung aus bekannten Elementen, die sich zu einer packenden Einheit formen. Ein Mann, der alles durchlebt zu haben scheint, muss noch einmal durch die Hölle gehen. Ein Täter aus dem Jenseits sucht seine Rache. Ein Psychothriller, der auf allen Ebenen überzeugt.

    Fazit:
    Ich habe mich sehr gerne in Donners Welt begeben und mich in die psychologische Auseinandersetzung mit der Vergangenheit gestürzt. Ein Thriller der rundum fesselt und zeigt, dass sich Elias Haller, bzw. Nicholas Vega in jedem Genre zurechtfindet und lesenswerte Geschichten erzählen kann. Eine Leseempfehlung für Thrillerfans, die tiefgründige Charaktere lieben und psychologische Spielchen genießen.