Tief im Wald und unter der Erde: Thriller

Buchseite und Rezensionen zu 'Tief im Wald und unter der Erde: Thriller' von Andreas Winkelmann
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Eine einsame Bahnschranke im Wald, dunkle Nacht. Seit an diesem Ort vier ihrer Freunde bei einem mysteriösen Unfall ums Leben kamen, wird Melanie von panischer Angst ergriffen, wenn sie hier nachts anhalten muss. Denn jedes Mal scheint es ihr, als krieche eine dunkle, schemenhafte Gestalt vom Waldrand auf ihren Wagen zu. Niemand glaubt ihr – bis die junge Jasmin Dreyer verschwindet, und ihr Fahrrad an der Bahnschranke gefunden wird …

Format:Taschenbuch
Seiten:416
EAN:9783442469550

Rezensionen zu "Tief im Wald und unter der Erde: Thriller"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 09. Feb 2018 

    ein wundervoller Thriller

    Die Story beginnt mit einem Ausschnitt aus der Vergangenheit, wo erzählt wird, wie 4 Jugendliche an einer einsamen Bahnschranke ums Leben kommen. Es hiess, dass alle 4 betrunken waren und der Fahrer keine Kontrolle mehr über den Wagen hatte.

    Die 19 jährige Melanie Meyer kannte die Jugendlichen und ist sich sicher, dass der Fahrer Arno niemals betrunken gefahren wäre.

    Seit dem Unfall vor einem Jahr hat sie ein ungutes Gefühl an diesem Bahnübergang zu warten. Eines nachts sollte sich ihr Gefühl bestätigen, sie sieht eine Person, mit einer Kapuze verhüllt, die auf ihren Wagen zugeht und mit der flachen Hand gegen die Scheibe schlägt. Melanie reagiert sofort als die Schranke endlich hochgeht und macht, dass sie wegkommt.

    Niemand glaubt ihr als sie davon berichtet und Zusammenhänge mit dem Unfall von vor einem Jahr sieht. Das soll sich schnell ändern, als mit Jasmin Dreyer die erste junge Frau an eben der Schranke verschwindet und nur ihr Fahrrad zurücklässt!

    Für die beiden Ermittlerinnen Nele Karminter und Anouschka Rossberg beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.

    ………….

    Nach 2 Jahren Lese-Abstinenz hat es DIESES Buch geschafft, mich sofort in den Bann zu ziehen. Man wird sofort von der ersten Seite an mitgenommen auf eine gruselige und wirklich spannende Reise.

    Mit Nele Karminter und Anou Rossberg als lesbisches Ermittlerdou hat Andreas Winkelmann sehr sympathische Hauptcharaktere geschaffen, deren eigene Story sich im Hintergrund weiterentwickelt. Man muss die beiden einfach mögen und fiebert mit ihnen mit.

    Ich habe dieses Buch vorwiegend abends im Bett gelesen – einfach weil ich da die meiste Ruhe und Zeit dafür habe. Es gab Kopfkino vom feinsten und ich habe mich nach gefühlt jeder 2ten Seite umgedreht und geschaut ob auch WIRKLICH niemand an meinem Bett steht und mich beobachtet. Die Decke unter der ich mich versteckt habe, hat nur imaginären Schutz gespendet ;-)

    Für jeden Thrillerfan ein MUSS! Tolle Story, die wirklich von der ersten bis zur letzten Seite spannend bleibt (das ist hier wörtlich zu nehmen) ich wurde gerade zum Ende hin paarmal auf die falsche Fährte geschickt und saß hier und habe laut “NEIIIIN” gebrüllt und hatte Angst weiter zu lesen.

    Danke Herr Winkelmann!

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 16. Jun 2015 

    Kopfkino vom Feinsten

    Eins gleich vorweg ;-) ….. ein wundervoller Thriller!

    Die Story beginnt mit einem Ausschnitt aus der Vergangenheit, wo erzählt wird, wie 4 Jugendliche an einer einsamen Bahnschranke ums Leben kommen. Es hiess, dass alle 4 betrunken waren und der Fahrer keine Kontrolle mehr über den Wagen hatte.

    Die 19 jährige Melanie Meyer kannte die Jugendlichen und ist sich sicher, dass der Fahrer Arno niemals betrunken gefahren wäre.

    Seit dem Unfall vor einem Jahr hat sie ein ungutes Gefühl an diesem Bahnübergang zu warten. Eines nachts sollte sich ihr Gefühl bestätigen, sie sieht eine Person, mit einer Kapuze verhüllt, die auf ihren Wagen zugeht und mit der flachen Hand gegen die Scheibe schlägt. Melanie reagiert sofort als die Schranke endlich hochgeht und macht, dass sie wegkommt.

    Niemand glaubt ihr als sie davon berichtet und Zusammenhänge mit dem Unfall von vor einem Jahr sieht. Das soll sich schnell ändern, als mit Jasmin Dreyer die erste junge Frau an eben der Schranke verschwindet und nur ihr Fahrrad zurücklässt!

    Für die beiden Ermittlerinnen Nele Karminter und Anouschka Rossberg beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.

    ………….

    Nach 2 Jahren Lese-Abstinenz hat es DIESES Buch geschafft, mich sofort in den Bann zu ziehen. Man wird sofort von der ersten Seite an mitgenommen auf eine gruselige und wirklich spannende Reise.

    Mit Nele Karminter und Anou Rossberg als lesbisches Ermittlerdou hat Andreas Winkelmann sehr sympathische Hauptcharaktere geschaffen, deren eigene Story sich im Hintergrund weiterentwickelt. Man muss die beiden einfach mögen und fiebert mit ihnen mit.

    Ich habe dieses Buch vorwiegend abends im Bett gelesen – einfach weil ich da die meiste Ruhe und Zeit dafür habe. Es gab Kopfkino vom feinsten und ich habe mich nach gefühlt jeder 2ten Seite umgedreht und geschaut ob auch WIRKLICH niemand an meinem Bett steht und mich beobachtet. Die Decke unter der ich mich versteckt habe, hat nur imaginären Schutz gespendet ;-)

    Für jeden Thrillerfan ein MUSS! Tolle Story, die wirklich von der ersten bis zur letzten Seite spannend bleibt (das ist hier wörtlich zu nehmen) ich wurde gerade zum Ende hin paarmal auf die falsche Fährte geschickt und saß hier und habe laut “NEIIIIN” gebrüllt und hatte Angst weiter zu lesen.

    Danke Herr Winkelmann!