Teufelsfrucht: Ein kulinarischer Krimi. Xavier Kieffers erster Fall (Die Xavier-Kieffer-Krimis, Band 1)

Rezensionen zu "Teufelsfrucht: Ein kulinarischer Krimi. Xavier Kieffers erster Fall (Die Xavier-Kieffer-Krimis, Band 1)"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 28. Nov 2019 

    by the way...

    Für alle, die Krimis in ihrer Reinform- was Brutalität und Gemetzel betrifft- nicht mögen, ein herrlich kurzweiliger Spaß für ganz schnell mal zwischendurch. Nach einem schwierigen Buch brauche ich immer ganz dringend etwas erheiterndes, leichtes und so etwas hat Tom Hillenbrand, meiner Meinung nach, mit seiner kullinarischen Krimireihe geschaffen. Erst skeptisch, wegen des Titels und des zu erwartenden Ausflugs in die Gastronomie, dann aber recht schnell überzeugt durch die -wie meist in lokalen Krimigeschichten- detailreiche Beschreibung des Handlungsortes, hier Luxembourg Stadt, und die amüsanten Schrulligkeiten des unfreiwillig zum Ermittler gewordenen Restaurantbesitzers Xavier Kieffer. Als ehemaliger Sternekoch und damit Kenner der Gastroszene, hat sich die Hauptfigur aus dem Leistungsbereich -und dem Druck als Sternekoch immer Neues erfinden zu müssen- zurückgezogen. Er eröffnet ein kleines eigenes Lokal mit regionalem Charakter und betriebt es mit großer Zufriedenheit, bis in eben diesem Lokal ein berühmter Michelinstern- Kritiker nach Genuss seines Essens tot am Tisch aufgefunden wird... Das zwingt ihn natürlich zum Handeln, schließlich geht es um seinen guten Ruf! Bereits im ersten Roman angelegt ist die Aussicht darauf, dass der Protagonist auch weiterhin als Ermittler tätig sein wird, sowie das zarte Entspinnen einer Liebesgeschichte, so dass man geschickt Lust auf die Folgegeschichten bekommt...