Tante Poldi und der Gesang der Sirenen: Kriminalroman (Sizilienkrimi, Band 5)

Buchseite und Rezensionen zu 'Tante Poldi und der Gesang der Sirenen: Kriminalroman (Sizilienkrimi, Band 5)' von Mario Giordano
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Tante Poldi und der Gesang der Sirenen: Kriminalroman (Sizilienkrimi, Band 5)"

Format:Broschiert
Seiten:384
Verlag:
EAN:9783785726747

Diskussionen zu "Tante Poldi und der Gesang der Sirenen: Kriminalroman (Sizilienkrimi, Band 5)"

Rezensionen zu "Tante Poldi und der Gesang der Sirenen: Kriminalroman (Sizilienkrimi, Band 5)"

  1. Poldi heiratet

    bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 26. Sep 2020 

    Man mag es kaum glauben, etwa über ein Jahr, nachdem die Tante Poldi nach Sizilien gereist ist und sich dort ein Haus gekauft hat, um sich zu Tode zu saufen, steht der Hochzeitstermin mit dem Kommissar Montana. Und ihr Neffe, der Chronist, ist etwas unleidlich, weil er nicht so richtig beteiligt wird. Er gehört doch wohl dazu, oder? Doch bevor die Party steigen kann, muss noch das Verschwinden des Unternehmers Aldo Favorotta geklärt werden. Von diesem hatte die Poldi gehofft, einen Laden für ein Café mieten zu können, hat jedoch schnell festgestellt, dass Favorotta nicht an ehrlichen Geschäften interessiert war.

    Inzwischen hat Tante Poldi Sizilien im Blut. Der Leser hat einiges von ihr und ihrer Vergangenheit erfahren. Die Einladungen zu Poldis Hochzeit sind heiß begehrt. Doch Tante Poldi kann es nicht lassen. Wenn sich ihr quasi ein Rätsel in den Weg stellt, dann will sie es auch lösen. Zumal nach dem Verschwinden des Unternehmers auch noch eine Tote am Strand angespült wird. Doch auch die Hochzeitsvorbereitungen wollen bewältigt werden. Poldi oder Montana, da wird doch wohl keiner kalte Füße kriegen.

    Wieder mit leichter Hand geschrieben und vom Vorleser Christian Baumann gekonnt vorgetragen bietet dieser fünfte Teil um Tante Poldi und ihre sizilianischen Abenteuer eine kurzweilige Unterhaltung. Es macht Spaß zuzuhören und sich Poldis Sizilien vorzustellen. Südländisches Temperament gepaart mit dem Phlegma des Neffen, der leider auf einen Namen verzichten muss. Doch der Chronist schwimmt sich frei und auch die Poldi und Montana wagen einen Schritt in eine neue Zukunft. So bleibt etwas ungewiss, was der Autor mit seinen liebenswerten Protagonisten vorhat. Auch der Fall tritt etwas hinter Poldi, Montana, Neffen und Hochzeit zurück. Dennoch bereiten die lieb gewonnenen Protagonisten Freude und verkürzen so manche Autofahrt.

    3,5 Sterne