Tage des Bösen: Thriller

Buchseite und Rezensionen zu 'Tage des Bösen: Thriller' von Peter Temple
4
4 von 5 (2 Bewertungen)

2012 Tage des Bösen, Thriller , Übers. v. Zühlke, Sigrun, Deutsch [Modernes Antiquariat 820 Englische Literatur Krimis]

Autor:
Format:Broschiert
Seiten:432
EAN:9783570009994

Rezensionen zu "Tage des Bösen: Thriller"

  1. 4
    (4 von 5 *)
     - 20. Aug 2014 

    Peter Temple – Tage Des Bösen

    Buchinfo/C.Bertelsmann:
    Constantine Niemand arbeitete für einen Sicherheitsdienst in Johannesburg. Er ist auf der Flucht, seit er einen Videofilm in seinen Besitz gebracht hat, der international Politikern und Waffenlobbyisten gefährlich werden kann. Es scheint aber kein sicheres Versteck für ihn zu geben – auch in London nicht, wo er versucht, den Film an eine Enthüllungsjournalistin zu verkaufen. Immer wieder spüren ihn die Killer auf. Wie kompromittierend, wie brisant ist die Information, die ihm in die Hände gefallen ist?

    Niemand, ein ehemaliger Soldat und Söldner arbeitet bei einem Sicherheitsdienst in Südafrika. Doch sein letzter Auftrag läuft schief. Sowohl sein Partner, als auch die Personen die er beschützen soll, kommen bei einem Überfall ums Leben. Dabei fällt ihm ein Videofilm in die Hände. Bei dem Versuch, das Video in London zu Geld zu machen, gerät er ins Visier der Personen, welche mit dem Film in Verbindung stehen.

    Erzählt werden die Geschichten von Constantine Niemand und John Anselm. Constantine, der ehemalige Söldner, versucht die Informationen, die ihm in die Hände gefallen sind, an den Mann zu bringen. Anselm hingegen, früher ein Journalist in Krisengebieten, der auf Grund seiner dramatischen Erlebnisse einer Entführung sich an vieles aus seiner Vergangenheit nicht mehr erinnern kann, arbeitet für eine Firma, die für ihre Auftraggeber Informationen über Personen beschafft. Wie diese Auftraggeber diese Informationen nutzen wird nicht hinterfragt. So hat der Leser immer den Blick aus Sicht des Gejagten und des Jägers. Peter Temple führt uns in „Tage des Bösen“ vor Augen, welche Dimensionen der Handel mit Informationen in der heutigen Zeit angenommen hat. So empfand ich die Geschichte spannend bis zum Ende.

    (manfredsbuecherregal.blogspot.de)

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 17. Aug 2014 

    Das ist scheußlich

    Im Auftrag seines Sicherheitsdienstes begleitet Constantine Niemand eine Dame zu ihrem Haus in Johannesburg. Ihm ist von Anfang an nicht wohl bei der Aufgabe, doch es scheint alles glatt zu gehen. In dem Moment jedoch als seine Aufmerksamkeit nachzulassen beginnt, geschieht das Unglaubliche. Das Ehepaar, das er eigentlich beschützen soll, wird von Killern ermordet. Selbst Niemand entkommt nur knapp. Bevor er die Stätte des Unheils verlässt, findet er ein Video, das einiges an Brisanz hat. Niemand macht nur einen Fehler, er versucht das Band zu Geld zu machen, damit holt er sich fast sämtliche Auftragsmörder Europas an den Hals.

    Ein besonderer Thriller über üble Machenschaften und deren Auswirkungen noch nach Jahren exorbitant sind. Weltumspannend gibt es Beteiligte, Groß Britannien, Südafrika, Deutschland, USA, um nur nie vornehmlichen Schauplätze zu nennen. Journalisten, Agenten, Militärs - alle sind sie hinter dem Video her, lange ist unklar, wer das Rennen machen wird. Niemand schafft es mehrmals dem Tod knapp von der Schippe zu springen, beinahe fürchtet man, es kann nicht mehr gut gehen. Gut dargestellt durch die tolle Lesung von Götz Otto, der es versteht, die Spannung aufrecht zu halten, so dass noch nicht einmal die zwangsweisen Unterbrechungen stören, da es ja selten zu schaffen ist, ein Hörbuch an einem Stück zu hören.

    Ein Video, das eine Menge auslöst, vor allem ein fesselndes Hörerlebnis, und dem Hörer dabei einige Illusionen raubt.