Sugar Stories

Rezensionen zu "Sugar Stories"

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 22. Feb 2016 

    Viele Beeren, aber auch leckere Rezepte ohne

    Inhalt:
    Sugar Stories ist voll mit süßen Rezepten von Muffins, Torten, Cupcakes und Desserts. Egal ob Schokoladig oder Beerig. Hier ist gewiss für jeden etwas dabei

    Meine Meinung:
    Als der Verlag angefragt hat ob ich Interesse hätte dieses Buch zu rezensieren, habe ich begeistert zugesagt. Schon der Titel verheißt viel Gutes und es landete schon nach Programmveröffentlichung auf meiner Wunschliste. Zudem ist der Februar der Geburtstagsmonat so dass es auch genug Gelegenheiten zum ausprobieren geben würde.

    Wenn man das Buch so durchschaut sieht man gleich das die Bloggerin Michelle Thaler Beeren liebt. Gerade Rezepte mit Himbeeren sind viele zu finden und das wo ich Himbeeren so gar nicht mag. Doch es gibt auch Rezepte ohne Beeren und ich habe auch ein paar Sachen raussuchen können die ich gerne mal ausprobieren möchte.

    Zunächst wollte ich mich an den Cupcakes versuchen und muss sagen das nicht ohne Grund drin steht man soll ein Muffinblech nutzen. Ich besaß keins, dachte es geht schon so und scheiterte. Geschmeckt haben sie trotzdem, doch waren sie nicht so wie sie sein sollten. Das Topping sparte ich mir schon direkt, aber der übrig gebliebene Muffin war recht gut.

    Als Nächstes sollte es eine Schokoladeneistorte werden.
    Auch diese sieht nicht ganz so aus wie auf dem Bild im Buch. Schmeckt aber gut, ist nur viel zu mächtig. Halb so hoch. Also mit zwei Böden würde vermutlich auch ausreichen. Was mich ein wenig störte war die Angabe zur Eiscreme. 500 ml sollten es sein und ich war fleißig Eis am schmelzen, was eine weile dauerte. Weil ich mir auch nicht sicher war ob es so gut ist wenn man das Eis im Wasserbad auftauen lässt. So habe ich es langsam bei Zimmertemperatur schmelzen lassen, was natürlich etwas mehr Zeit einforderte. Hinterher war ich mir nur nicht sicher ob es vielleicht noch zu fest war und deswegen mein Boden nicht so locker ausschaut wie auf dem Bild.

    Insgesamt muss ich sagen ist es ein Buch das ich auch gerne verschenken würde, vielleicht mit einem Muffinblech oder einer 20er Springform, denn auch diese wird in diesem Buch favorisiert und musste von mir erst einmal gekauft werden.
    Die Rezepte sind überwiegend leicht verständlich. Ich denke über manches würde sich jemand anderes gar keine Gedanken machen. In diesem Backbuch findet gewiss jeder etwas was ihm schmeckt.