Stunde um Stunde

Buchseite und Rezensionen zu 'Stunde um Stunde' von Thomas Wörtche
4.65
4.7 von 5 (3 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Stunde um Stunde"

Die junge Tilly Delaney ist vor zwei Jahren auf mysteriöse Weise verschwunden. Die Polizei von Los Angeles hat ihren Fall inzwischen längst zu den Akten gelegt. Aus Verzweiflung über die Untätigkeit des LAPD dringen Tillys Eltern, in das forensische Labor der Strafverfolgungsbehörden ein und stellen ein Ultimatum: Findet endlich unsere Tochter, oder wir werden Stunde um Stunde alle Beweise für andere ungeklärte Fälle vernichten. Detective Charlie Hoskins ist seit fünf Jahren undercover in einer mörderischen Motorradgang. Sollte das Labor brennen, verliert er alles, wofür er gearbeitet hat. Lynette Lamb war Polizeibeamtin ‒ bis sie vor ihrem ersten Einsatz in LA gefeuert wurde. Herauszufinden, was mit Tilly passiert ist, ist ihre einzige Chance, wieder in den Beruf einzusteigen, auf den sie sich ihr ganzes Leben lang vorbereitet hat. Hoskins und Lamb haben nicht viel Zeit, um diesen cold case zu lösen, denn die Situation droht völlig außer Kontrolle zu geraten …

Format:Broschiert
Seiten:475
EAN:9783518473580

Rezensionen zu "Stunde um Stunde"

  1. Die Zeit läuft

    Die kleine Tilly verschwand vor zwei Jahren. Ihre Eltern Elsie und Ryan haben das Gefühl, dass die Polizei nicht gründliche genug nach ihr gesucht hat. Aus Verzweiflung dringen die beiden deshalb in das forensische Labor der Strafverfolgungsbehörde von Los Angeles ein und drohen die dort gelagerten Beweise Stunde um Stunde zu vernichten. Unter anderem befinden sich dort auch Proben, die in Zusammenhang mit einer brutalen Motorradgang stehen. Der seit fünf Jahren dort Undercover tätige Detektive Charlie Hoskins hat Angst diese auf riskante Weise eingesammelten Proben zu verlieren. Deshalb macht er sich zusammen mit der Polizeianwärterin Lynette Lamp auf den Weg um Tilly zu finden. Ein gefährlicher Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

    Eine spannende Handlung mit mehreren unvorhersehbaren Wendungen macht diese Story zu einem nervenzerreißenden und unterhaltsamen Thriller. Durch mehrere Perspektivwechsel mit gut gesetzten Cliffhangern ist das Buch kaum aus der Hand zu legen.

    Die Charaktere wirken lebendig und wurden gut beschrieben. Besonders Charlie und Lynette entwickeln sich überraschend zu einem eingespielten Team. Die Dialoge wechseln zwischen dramatisch und humorvoll. Allerdings war mir die Sprache an manchen Stellen zu schnodderig. Auch manche Szenen empfand ich als zu übertrieben, sodass ich für dieses unterhaltsame Buch leider nicht die volle Punktzahl vergeben kann.

    Teilen
  1. Unter Zeitdruck

    Es ist bereits zwei Jahre her, dass Tilly Delaney auf mysteriöse Weise verschwand. Die Polizei hat die Suche aufgegeben und den Fall zu den Akten gelegt, doch die Eltern wollen sich damit nicht abfinden. Die Polizei soll ihre Tochter finden und um das zu erreichen, sind sie in das forensische Labor der Strafverfolgungsbehörden eingedrungen, haben Geiseln genommen und drohen damit, alle Beweise für andere ungeklärte Fälle zu vernichten. Detective Charlie Hoskins ist seit Jahren undercover tätig und seine erzielten Ergebnisse würden mitvernichtet, daher hat er ein Interesse daran, den Fall Tilly aufzuklären. Auch die Polizistin Lynette Lamb ist daran interessiert. Sie hat ihren Job verloren, weil etwas schiefgelaufen ist, aber sie will unbedingt zurück in den Polizeidienst. Hoskins und Lamb bleibt nicht viel Zeit, um den Fall zu lösen.
    Es ist ein sehr spannender Thriller. Der Schreibstil ist packend und lässt sich gut lesen. Unterschiedliche Handlungsstränge sorgen dafür, dass man einen umfassenden Einblick in die Geschichte bekommt, allerdings gibt es zwischendurch immer wieder größere Sprünge.
    Jeder, der Kinder hat, kann wohl nachvollziehen, dass die Eltern sich nicht abfinden wollen. Sie greifen zu drastischen Mitteln, damit ihre Tochter gefunden wird. Aber auch die Polizei hat es nicht leicht. Wenn sie das Laber stürmen würden, gerieten die Geiseln in Gefahr. Außerdem würden die eingelagerten Beweismittel vernichtet.
    Die beiden Ermittler sind ein tolles Team. Hoskins ist schon lange dabei und hat während seiner Dienstzeit schon viel gesehen, daher hat er seine eigene Sichtweise auf die Fälle. Lamb hat alles dafür getan, diesen Beruf zu ergreifen und wird dann gleich wieder entlassen. Beide haben also ein großes Interesse daran, in diesem cold case erfolgreich zu sein.
    Mir hat der spannende Thriller sehr gut gefallen.

    Teilen
  1. 5
    23. Nov 2023 

    Action, Spannung, Witz

    „Stunde um Stunde“ verbrennen die Eltern von Tilly Delaney ein weiteres unwiederbringliches Beweismittel im Labor des LAPD, während sie dessen Manager sowie den Wachmann und eine schwangere Journalistin als Geisel festhalten. Sie wollen, dass nach ihrer vermissten Tochter Tilly gesucht wird, denn sie vermuten Ermittlungsfehler bei ihrem Verschwinden vor zwei Jahren.

    Charlie „Hoss“ Hoskins, aufgeflogener Undercover Agent, ist gerade erst dem Mordversuch seiner Bikergang entkommen und versucht, Tilly entgegen der Anweisung seiner Chefin zu finden. Gegen seinen Willen begleitet wird er dabei von der Frau, die sein Auffliegen verursacht hat, geschasster Cop-Frischling Lynette Lamb. Beider Chefin Saskia will das Geiseldrama entschärfen und ihre Karriere bei der LAPD retten – und muss erkennen, dass sie nicht beides haben kann. Soweit die explosive Ausgangslage dieses Thrillers, der diese Bezeichnung redlich verdient.

    Schon auf der ersten Seite sind wir mitten im dramatischen Geschehen. Wir erleben mit, wie Mina, leidenschaftliche Schwimmerin und D-Jane, den schwer verletzten Charlie aus dem Wasser zieht. Nicht nur deshalb spüren beide eine magnetische Verbindung – und verlieren sich sofort wieder aus den Augen.
    Werden die beiden sich wiedersehen? Ist Tilly wirklich ertrunken? Werden ihre Eltern die Geiselnahme überleben? Gelingt es Charlie, den Auftragsmördern seiner Gang zu entkommen? Und kann Lynette Saskia davon überzeugen, sie wieder als Cop einzustellen?

    Fox´ neuer Thriller braucht 475 Seiten, um einen einzigen Tag zu schildern. Keine davon ist langweilig. Immer, wenn man zu wissen glaubt, wie es weiter geht, kommt eine Wendung, die so überraschend wie schlüssig ist. Ja, es gibt eine Menge Blut und Gewalt in diesem Roman, aber das ist niemals Selbstzweck, sondern dramaturgisch nachvollziehbar. Und es gibt unglaublich originelle Charaktere und jede Menge knackige Dialoge. Lamb zum Beispiel macht ihrem Namen alle Ehre – sie ist empathisch und nah am Wasser gebaut. Charlies alter Kumpel Surge ist ständig grundlos begeistert und ebenso tatkräftig – eine zeitweilig kritische Kombination. Wenn Fox beide Charaktere in eine Szene packt, ist das zum Niederknien komisch. Nicht minder witzig wird es, wenn Charlie mit seiner großen Schwester zusammentrifft – warum, wird hier nicht gespoilert, denn ich war darob mindestens so von den Socken wie Lynette Lamb. Fox hat ein Händchen für schräge, aber psychologisch absolut glaubwürdige Figuren. Ich mag auch ihre unprätentiöse, präzise Schreibe – man muss für die Spannung nicht auf handwerkliches Können verzichten.

    Es gibt auch kritische Töne im Roman, etwa zur Schlamperei im Dienst und zum Zusammenhalt der Polizisten um jeden Preis, auch um den der Moral; oder zu Politgezerre und Karrierismus von Polizeifunktionär:innen. Das aber bleibt angenehm im Hintergrund - Fox hat mit „Stunde um Stunde“ einen handlungsbetonten Cop-Krimi hingelegt, dessen Action von der ersten bis zur letzten Seite fesselt. Setting, Charaktere, Plot, Dialoge – dieser Pageturner macht einfach Spaß. Empfehlung!

    Teilen