Squids: Aus der Tiefe des Alls (Nitsituaan-Saga, Band 1)

Buchseite und Rezensionen zu 'Squids: Aus der Tiefe des Alls (Nitsituaan-Saga, Band 1)' von Leo Aldan
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Squids: Aus der Tiefe des Alls (Nitsituaan-Saga, Band 1)"

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:502
EAN:9781530282067

Diskussionen zu "Squids: Aus der Tiefe des Alls (Nitsituaan-Saga, Band 1)"

Lesern von "Squids: Aus der Tiefe des Alls (Nitsituaan-Saga, Band 1)" gefiel auch

Rezensionen zu "Squids: Aus der Tiefe des Alls (Nitsituaan-Saga, Band 1)"

  1. Toller Science.Fiction-Roman

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 08. Jun 2021 

    Tintenspritzer im Weltall!
    Die Hauptfigur des Buchs, Doktor Jake Forrester, verunglückt auf einer wissenschaftlichen Grönland-Expedition. Als er wieder zu sich kommt, findet er sich in einer fremdartigen Schiffskabine wieder. Bei den Versuchen, der Sache auf den Grund zu gehen, trifft Jake auf unsichtbare Barrieren und seltsame Roboterwesen, die eine Flucht aus seiner Kabine unmöglich machen. Die Situation wird noch seltsamer, als sich die junge Myriam zu ihm gesellt. Sie wurde ihm offensichtlich zugewiesen, um ihn zu verführen, aber Jake bleibt standhaft. Als das Schiff den Hafen erreicht, erkennt Jake, dass er sich nicht mehr auf der Erde befindet, sondern auf einem fremden Planeten entführt wurde, auf dem offenbar die religiösen Führer die höchste Macht darstellen. Jake begegnet Myriam wieder und verliebt sich alsbald in sie. Trotzdem die Rückkehr zur Erde seine für ihn oberste Priorität darstellt, beginnt Jake ein gemeinsames Leben mit Myriam aufzubauen. Doch als er mit aller Macht versucht, einen Weg zu finden zur Erde zurück zu kehren, wendet sich das religiös-totalitäre System gegen ihn. Jake kämpft verbissen, um seine und um Myriams Existenz, bis er schließlich die ganze Wahrheit über den Planeten herausfindet.

    Leo Aldan ist hier ein wirklich guter Science-Fiction-Roman gelungen, der den Leser von der ersten bis zur letzten Seite fesselt. Der Autor deckt nach und nach die Geheimnisse der fremden Welt auf, die er zudem sehr anschaulich beschreibt und zum Leben erweckt. So entsteht einen schöner Spannungsbogen und versetzt den Leser mitten hinein ins Geschehen. Außerdem möchte ich die außergewöhnliche und großartige Idee hinter der Geschichte loben. Welche das ist? Selbst rausfinden!

    Kleine Kritikpunkte habe ich allerdings: Manche Situationen erscheinen mir etwas zu lang, bevor sie aufgelöst werden. Zudem gibt es recht viele Charaktere und es ist zum Teil recht schwierig, sich alle Namen einzuprägen. Des Weiteren zeigt mir der Protagonist Jake Forrester zu wenige Schwächen auf und erinnert an manchen Stellen an einen perfekten Alleskönner. Dies sind aber selbstverständlich nur meine persönlichen Eindrücke und sollen dem Buch keinesfalls den Unterhaltungswert und den Lesespaß absprechen.

    Squids – Aus der Tiefe des Alls : Ein Tipp für alle Science-Fiction-Fans und solche, die es werden wollen. Danke Leo Aldan!