Spuren an Deck

Buchseite und Rezensionen zu 'Spuren an Deck' von Matthew Costello
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Spuren an Deck"

Es sind nur noch wenige Tage bis zur Cherringham Regatta, dem jährlichen Ereignis, das Luxusjachten aus dem ganzen Land anzieht. Auch die örtlichen Bootsbesitzer freuen sich auf die große Party auf dem Fluss. Allerdings wird die Vorfreude darauf getrübt, als es zu vermehrten Schiffsverwüstungen kommt und ein wohlhabender Manager verschwindet, auf dessen Bootsdeck sich Spuren von seinem Blut finden. Und während die Regatta beständig näher rückt, entdecken Jack und Sarah, dass hinter dem Vandalismus vermeintlichen ein Mord steckt...

Format:Hörbuch-Download
Seiten:0
Verlag: Lübbe Audio
EAN:

Rezensionen zu "Spuren an Deck"

  1. Regatta-Mord?

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 19. Aug 2018 

    Es sind nur noch wenige Tage bis zur Cherringham Regatta, dem jährlichen Ereignis, das Luxusjachten aus dem ganzen Land anzieht. Auch die örtlichen Bootsbesitzer freuen sich auf die große Party auf dem Fluss. Allerdings wird die Vorfreude darauf getrübt, als es zu vermehrten Schiffsverwüstungen kommt und ein wohlhabender Manager verschwindet, auf dessen Bootsdeck sich Spuren von seinem Blut finden. Und während die Regatta beständig näher rückt, entdecken Jack und Sarah, dass hinter dem Vandalismus vermeintlich ein Mord steckt...

    Dies ist bereits der elfte Band der mittlerweile 31bändigen Reihe englischer Kurzkrimis, bei Audible als ungekürzte Hörbuchfassung (3 Stunden und 12 Minuten) erhältlich. Gelesen wird das Hörbuch von Sabina Godec, die den Vortrag wieder einmal ruhig und unaufgeregt gestaltet, die aber durch ihre charismatische Stimme zu fesseln weiß.

    Jack genießt gerade in vollen Zügen den Müßiggang vor der Hektik der anstehenden Regatta, als er Informationen darüber erhält, dass die Jacht eines Managers abgetrieben wurde und dass der Besitzer darüber hinaus seitdem verschwunden ist. Blutspuren legen nahe, dass hier ein Verbrechen geschehen ist, doch findet sich niemand, der hier bereit wäre, Licht ins Dunkel zu bringen. Sarah und Jack beginnen einmal mehr, hinter den Kulissen zu ermitteln.

    Auch diese Folge besticht wieder durch Atmosphäre und Lokalkolorit, und die Personen, die bereits in vorherigen Folgen eine Rolle spielten, haben durchaus (meist amüsanten) Wiedererkennungswert. Doch auch der Fall an sich besticht durch eine interessante Problematik im Hintergrund sowie durch die Spannung, ob es hier tatsächlich einen Mord gab oder eben nicht. Sarahs Hacker-Künste sind wieder einmal gefragt und bringen einiges an Erkenntnissen. Doch auch Jacks Erfahrung als ehemaliger amerikanischer Detective ist bei diesem Fall wieder mehr als hilfreich.

    Das Schöne an der Tatsache, dass es sich bei Jack um einen Ex-Cop handelt, ist die Möglichkeit, manchmal auch Wege abseits der strengen Linie des Gesetzes zu finden. Gelegentlich überraschend, doch hier einfach nur menschlich.

    Insgesamt bot damit auch diese Folge wieder eine angenehme Unterhaltung in einer Reihe, der ich sicher auch weiterhin treu bleibe...

    © Parden

    *********************************************************

    Bisher in der Cherringham-Reihe gehört sind:

    Mord an der Themse
    Das Geheimnis von Mogdon Manor
    Mord im Mondschein
    Die Nacht der Langfinger
    Letzter Zug nach London
    Die verfluchte Farm
    Die Leiche im See
    Ein frostiges Verbrechen
    Totentheater
    Tödliche Beichte
    Spuren an Deck