Spiele-Comic Abenteuer, Tränen einer Göttin

Buchseite und Rezensionen zu 'Spiele-Comic Abenteuer, Tränen einer Göttin' von Manuro
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:0
EAN:9783957892379

Rezensionen zu "Spiele-Comic Abenteuer, Tränen einer Göttin"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 21. Aug 2019 

    Spiele-Comic Abenteuer mit hoher Wiederspielbarkeit

    Lange ist es her, dass ich meine Zeit mit Spieleabenteuern verbracht habe. Die Originalausgaben von Lone Wolf / Einsamer Wolf von Joe Dever, Gary Chalk und ähnliches. Inzwischen scheint die Zeit wieder reif für solche Bücher zu sein und deshalb habe ich mich sehr gefreut, mich mit Tränen einer Göttin beschäftigen zu dürfen. Eine Spielebuch in Comicform, mit dem man unterhaltsame Stunden verbringen kann.

    Inhalt:
    Drei Räuber klauen aus dem Tempel der Göttin Nüwa sechs Tränen. Deine Aufgabe besteht darin, die Räuber zu stellen und die Tränen zurückzubringen. Doch dafür hast du nur bis zum Morgengrauen Zeit. Der ideale Auftrag für dich als Kopfgeldjägerin, mit ihren Talenten, reichlich Mut, viel Glück und ordentlich Kampfkraft.

    Cover:
    Das Cover ist sehr schön im Comicstil gestaltet, der japanische Kirschbaum hebt sich vom Hintergrund ab. Die Rückseite erklärt sehr gut, worum es sich bei dem Spiele-Comic handelt. Vorne im Buch befindet sich Charakterbogen, den man ebenfalls von der Webseite des Verlags herunterladen kann, und Spieleanleitung, hinten die Erfolge. Sehr schön und edel designt. Ein Buch, das ich gerne öfter aus dem Regal hervorhole.

    Setting und Stil:
    Das Abenteuer spielt in einer fernöstlichen Stadt. Das Buch ist in 236 Leseabschnitte eingeteilt, zu denen man je nach Entscheidung springen muss. Die Bilder sind sehr aussagekräftig, die Texte meistens angenehm knapp gehalten. Durch diese gelungene Kombination wird man tief in die Handlung hineingezogen und löst gerne die gestellten Aufgaben.
    Bei der Charaktererstellung muss man sich zwischen drei Fähigkeiten entscheiden, die den Verlauf der Handlung entscheidend prägen. Dies garantiert neben den vielen anderen Entscheidungen die Wiederspielbarkeit des Buches. Ansonsten ist die Ausrüstung immer gleich, kann jedoch durch Fundobjekte erweitert werden. Man hat eine feste Zeitvorgabe und die Lebenspunkte sind auch nicht zu reichlich verteilt. Es brauch also nur eine kurze Vorbereitungszeit, bevor man sich ins Abenteuer stürzen kann.

    Charaktere:
    Man durchlebst als Kopfgeldjägerin das gefährliche Abenteuer. Dank der Auswahlmöglichkeiten entwickeln sich die Geschichten immer unterschiedlich und es wird dauern, bis man erfolgreich die Räuber zur Strecke bringt. Sie ist allerdings dank der Charaktereigenschaften eine Figur, mit der man sich leicht identifiziert und mit der man gerne den Räubern nachspürt.

    Geschichte:
    Ich gestehe, ich habe einige Anläufe gebraucht, bis ich dann schließlich doch das Abenteuer erfolgreich abgeschlossen habe. Man stirbt überraschend schnell wenn man die falsche Fähigkeit ausgewählt hat oder die Zeit wird schließlich knapp. Es bringt trotzdem Spaß, sich immer wieder auf ein Neues den Herausforderungen zu stellen und dank der Comicform kommt man auch schnell voran. Die Handlung ist logisch aufgebaut, Fehler werden gnadenlos bestraft und am Ende kann man sich damit rühmen, es geschafft zu haben.

    Fazit:
    Tränen einer Göttin ist mein erster Spiele-Comic und es wird sicher nicht mein letzter sein. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, mich durch das Abenteuer zu kämpfen, immer wieder neue Wege auszuprobieren und mit immer weiterem Vorankommen belohnt zu werden. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der Pen & Paper Rollenspiele liebt, sich für Comics interessiert und gerne einmal ein Abenteuer alleine erleben will. Kurzweiliger Lesespaß mit herausfordernden Entscheidungen, der hoffentlich dafür sorgt, dass es noch viele Bücher in der Art geben wird.