So dunkel die Angst: Thriller

Buchseite und Rezensionen zu 'So dunkel die Angst: Thriller' von Melisa Schwermer
4.5
4.5 von 5 (2 Bewertungen)

Aktion zur Neuerscheinung der Bestseller-Autorin von "So bitter die Schuld". Nur für kurze Zeit.

Fabian hob die Taschenlampe. Auf einem Stuhl an der linken Wand kauerte eine Person. »Keine Bewegung«, rief er und richtete den Lichtstrahl auf ein blutverschmiertes Gesicht.

Ein mysteriöser Entführungsfall stellt Fabian Prior und Thomas Wendtner vor ein Rätsel. Von einem angeblichen Kinobesuch mit Freunden kehrte die sechzehnjährige Sophie nicht wieder nach Hause zurück. Jahre später steht sie plötzlich völlig verwahrlost vor der Tür ihrer Eltern. Offensichtlich konnte sie ihrem Peiniger nur knapp entkommen. Doch etwas scheint an ihrer Geschichte nicht zu stimmen. Was verschweigt sie den Ermittlern? Je intensiver sich Fabian und Thomas mit dem Fall beschäftigen, desto tiefer erscheinen die Abgründe vor ihnen.

Der zweite Fall für Fabian Prior und Thomas Wendtner - ein Psychothriller der Bestseller-Autorin Melisa Schwermer, den Sie nicht mehr aus der Hand legen können.

Die einzelnen Bände der Reihe um Fabian Prior können unabhängig voneinander gelesen werden.



Leserstimmen zu den Büchern von Melisa Schwermer:

"Ich habe nich nie ein Buch sooooo schnell gelesen wie dieses ... großes Lob für so dunkel die Angst ." Tanja, Testleserin

"Psychologisch auf höchster Ebene ausgearbeitet. So dunkel die Angst ist grandios." Mika, Testleserin

"Vom Aufbau her absolut genial. Sehr spannend und überzeugend. Chapeau." Sabine, Testleserin

"Was mir sehr, sehr, sehr gut gefallen hat, ist, dass die Autorin das Hauptaugenmerk auf die psychische Entwicklung der Frauen gelegt hat." Irve liest, Bloggerin und Vorableserin

"Das Buch ist so fesselnd, dass man schon bald Entzugserscheinungen hat wenn man es mal weglegen muss... " Kitty411

"Gänsehaut und Schockmomente, so kennt man Melisa Schwermer. " Agnes B., Testleserin

"Immer wieder habe ich gerätselt, wer und was wohl dahinter steckt. Habe überlegt, was wohl als nächstes passiert. Es war mir einfach nicht möglich, das Buch nicht in einem Tag zuende zu lesen." Julia

Format:Kindle Edition
Seiten:302
Verlag:
EAN:

Rezensionen zu "So dunkel die Angst: Thriller"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 01. Mai 2017 

    So real und beängstigend

    Sophie ist ein ganz normales Mädchen. Sie hat sehr gute Leistungen in der Schule, versteht sich mit ihren Eltern, trifft sich mit Freunden und ist im Internet unterwegs. Klar die richtig gute Freundin ist nicht dabei, aber im Internet hat sie gute Freunde, die ersetzen die echten allemal. Bei denen kann sie den wirklichen Frust loswerden. Am liebsten ist ihr "Rüdiger - der kleine Vampir". Mit ihm chattet sie - die Blutgräfin - am liebsten. Er versteht sie und ihren Ärger auf den Katzenmörder in ihrer Umgebung. Am liebsten möchte sie sich an ihm, dem Katzenmörder, rächen. Ihm gibt sie die Schuld daran, dass ihre Katze vergiftet wurde. Rüdiger versteht sie und ist bereit ihr zu helfen. Also werden sie sich treffen. Niemand weiß etwas davon. Die Eltern bekommen die übliche Ausrede vom Kino mit den Freunden. Als Rüdiger aus dem Auto steigt, ist er doch um einiges älter als im Profil angegeben. Aber er macht einen netten Eindruck. Also steigt sie in sein Auto ein .... und verschwindet für immer von der Bildfläche.

    Das Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt, der Schreibstil ist flüssig und sehr atmosphärisch. Es hat mich gleichzeitig schockiert und begeistert. Endlich hat sich eine Autorin einem Problem der heutigen Zeit angenommen. Je mehr ich von diesem Buch las, umso fassungsloser wurde ich. Melisa Schwermer hat mit ihrem Thriller genau den Zahn der Zeit getroffen. Der mitunter fahrlässige Umgang von Kindern mit den Internet, fehlendes Vertrauen und mangelndes Selbstvertrauen der Kinder zeigt, was passieren könnte. Der Autorin gelingt es mit ihrem Buch auf das genannte Problem sehr eindrücklich aufmerksam zu machen.

    Dieses für mich, sehr emotionale Buch, ist wunderbar geschrieben. Ich empfehle es gerade Eltern deren Kinder im Teenageralter sind. Ich denke, man muss in der heutigen Zeit sehr viel mehr mit den Kindern über die Gefahren des Internets sprechen. Und genau aus diesem Grund ist dieses Buch so sehr wichtig. Ich würde glattweg behaupten, dieses Buch muss Pflichtlektüre für Eltern und Jugendliche werden.
    Von mir gibt es eine hundertprozentige Leseempfehlung und verdiente fünf Lesesterne!

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 27. Apr 2017 

    Es ist die Dunkelheit in euren Herzen, die mir Angst macht.

    Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muss, was er nicht will. (Jean-Jacques Rousseau)
    Die 16-jährige Sophie Gauthier ein großer Vampir Fan verabredet sich mit Rüdiger dem kleinen Vampir, den sie schon länger aus einem Chatportal kennt. Damit niemand etwas merkt erzählt sie ihren Eltern, das sie mit Freunden ins Kino geht. Am Treffpunkt angelangt entpuppt sich der angeblich 19-jährige Rüdiger der kleine Vampir
    als älterer Herr. Trotzdem macht sich Sophie erst Sorgen, als sie ein dunkles Waldstück ansteuern. Den Rüdiger heißt in Wirklichkeit Ralf und hat Sophie verschleppt und hält sie fortwährend in seinem Keller gefangen. Neun Jahre später steht plötzlich eine völlig verwahrloste Frau vor der Haustür der Familie Gauthier und erst allmählich erkennt Lara, das diese Frau ihre Schwester Sophie ist. Aber was ist passiert, hat ihr Peiniger sie frei gelassen und wo war sie all die Jahre gewesen? Kommissar Fabian Prior und Thomas Wendtner versuchen alles, um den Täter zu finden.

    Meine Meinung:
    Ich danke das ich dieses Buch als Vorableser von Ebookwatcher lesen durfte, den bisher kannte ich die Autorin noch nicht. Der Schreibstil war sehr gut, spannend, informativ und fesselnd bis zum Ende. Die Darstellung der Entführung, Verschleppung und auch die Haft der Protagonisten war sehr eindrucksvoll dargestellt und gut recherchiert. Dieses Buch erinnerte mich sofort an den Fall Natascha Kampusch und sofort hatte ich ihre Bilder vor Augen. Das einzige was mich ein wenig störte, waren die Ermittler, für mich kamen sie etwas zu jung und unerfahren herüber. Sie waren sympathisch keine Frage, aber vielleicht lag es auch daran, weil die Ermittlungen im Allgemeinen zu kurz waren. Sie kamen meiner Ansicht nach zu wenig zum Tragen, das ganze Buch bestand mehr oder weniger aus der Entführung, Haft und dem Täter. Da war keine große Suche nach Sophie und auch danach, nach dem Auftauchen war es alles etwas flach, was man von den Ermittlern erlebte. Die Ermittlungen der Beamten sind einfach etwas untergegangen, was ich etwas schade fand. Ansonsten war es eine gut durchdachte Geschichte, die ich trotz allem nachvollziehen kann und die gut recherchiert wurde. Das Cover wiederum passt sehr gut zu dem Buch, da es auch inhaltlich sehr gut abgestimmt ist. Deshalb gebe ich 4 von 5 Sterne für dieses Buch.