Siam Affairs: Thriller

Rezensionen zu "Siam Affairs: Thriller"

  1. bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 08. Aug 2019 

    Thailändisches Patriarchat

    Mit dem Buch "Siam Affairs" haben wir ein absolut spannendes und abwechslungsreiches Buch vor uns liegen, welches mir vom Spannungsaufbau her sehr gefallen hat. Es ist ein Krimi, der in Thailand spielt und geschickt viele Informationen über Thailand und wirtschaftliche Themen beinhaltet, zum Beispiel gibt es viele Informationen zum Thema Land Grabbing. Dieses Miteinander von Kriminalgeschichte und dienlichen Informationen hat mir ebenfalls sehr gefallen. Andererseits erzählt dieses Buch auch eine gesellschaftspolitische Geschichte über die Lage der Menschen in Thailand. Es gibt Einblicke in die Situation und die Möglichkeiten von Superreichen in Thailand. Wenn man dort auf der falschen Seite geboren wird, hat man wenig Möglichkeiten und Türen, die offen stehen. Etwas was uns Europäern auch zeigen sollte, wie gut es uns in unserem Europa eigentlich geht. Und ich kann und will nur sagen oder schreien: Leute, lest mehr!

    2001 wird eine Frau in Bangkok bestialisch umgebracht und ihr Sohn schaut zu. 17 Jahre später: Bernhard von Osterlow, Geschäftsführer der AGRONO, einer Agrargenossenschaft in Mecklenburg-Vorpommern, versucht ebenjenes Land zu verkaufen, treibt dabei ein doppeltes Spiel und verschwindet. Victoria, seine Frau wirkt seltsam unbeteiligt. Somram Wattana, ein reicher Schönheitschirurg wird entführt. Und plötzlich werden amputierte Körperteile im Chao Phraya angespült. Penelope Owens möchte in Bangkok Chalor Supanapa, den Spross einer der reichsten Familien Thailands heiraten. Sie lädt zu ihrer Hochzeit William LaRouche aus Amerika als Trauzeuge ein, einstiger FBI-Agent auf Auslandsposten in Bangkok, vor drei Jahren waren beide ein Paar, hatten sich bei einem Fall, an dem sie gemeinsam arbeiteten kennengelernt. Und William wird in Thailand gebeten in diesem spannenden Fall zu ermitteln.