Sherlock Holmes und das Phantom von Charing Cross

Buchseite und Rezensionen zu 'Sherlock Holmes und das Phantom von Charing Cross' von J.J. Preyer
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Sherlock Holmes und das Phantom von Charing Cross"

In Charing Cross, dem offiziellen Mittelpunkt Londons, laufen die dunklen Fäden des Falles zusammen in dem Sherlock Holmes und Dr. Watson mit den mörderischen Konsequenzen früherer Ermittlungen konfrontiert werden, in deren Verlauf Baron von Gruner das Augenlicht verloren hatte und der sich nun grausam rächt.

Autor:
Format:Kindle Edition
Seiten:90
Verlag: Arunya-Verlag
EAN:

Diskussionen zu "Sherlock Holmes und das Phantom von Charing Cross"

Rezensionen zu "Sherlock Holmes und das Phantom von Charing Cross"

  1. Toller Kurz-Krimi um Holmes und Watson

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 05. Feb 2015 

    Baron von Gruner verlor bei einem Attentat durch eine verschmähten Liebe sein Augenlicht und dadurch sein Vermögen. Er beschließt sich grausam zu rächen, was Sherlock Holmes und Dr. Watson auf den Plan ruft. Die beiden beginnen in gewohnter Art mit ihren Ermittlungen...

    Ich liebe Romane mit Sherlock Holmes und Dr. Watson und freue mich immer, etwas Neues zu entdecken. Als ich eine Anfrage vom Arunya-Verlag bekam, ob ich den ersten Band der neuen Reihe Baker Street Tales lesen möchte, in der verschieden Autoren Kurzkrimis über Holmes und Watson schreiben, war ich dann auch sofort Feuer und Flamme. Und ich wurde nicht enttäuscht. Zur Zeit gibt es die illustrierten Geschichten nur als eBook.

    In diesem Roman kommt Sherlock Holmes sehr snobistisch rüber und das hat mir richtig gut gefallen. Er ist überheblich und alles muss sich immer um ihn drehen. Dr. Watson stellt sein Licht unter den Scheffel und fühlt sich von Holmes missverstanden und unterdrückt. Das passte sehr gut zu den beiden Personen und der Geschichte.

    Der Fall war zwar mit seinen 90 Seiten ziemlich kurz, aber trotzdem spannend. Das perfekte Buch für mal schnell zwischendurch um Wartezeiten zu überbrücken oder zum "runter kommen" vor dem schlafen gehen. Hier ist kein Wort zu viel, es geht gleich zur Sache und trotzdem hat man niemals das Gefühl, dass etwas fehlen würde.

    Der Autor hat schon sehr viele Krimis über Holmes und Watson geschrieben und war kein Unbekannter für mich. Man merkt, dass der Meisterdetektiv und der Doktor sein Steckenpferd sind, denn er hat sie toll umgesetzt. Darum vergebe ich für "Sherlock Holmes und das Phantom von Charing Cross" 5 von 5 Punkten und eine Leseempfehlung für alle Krimifreunde. Ich freue mich jetzt schon auf den 2. Teil der Baker Street Tales.

    © Beate Senft