Sein anderes Ich (Kripo Bodensee 3)

Buchseite und Rezensionen zu 'Sein anderes Ich (Kripo Bodensee 3)' von Janette John
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Sein anderes Ich (Kripo Bodensee 3)"

NEUERSCHEINUNG: Nur für kurze Zeit zum Einführungspreis!


»Man trifft sich im Leben immer zweimal. Vielleicht am Anfang. Vielleicht aber auch am Ende.« Janette John



Was denkst DU ?
Wie würde DEIN Leben wohl verlaufen,
ohne das Wissen um DEINE Eltern?


Freiburg im Breisgau 1988. Anlässlich ihrer bevorstehenden Sommerferien feiert eine Gruppe von Teenagern ausgelassen eine Party, während hinter verschlossenen Türen ein fünfzehnjähriges Mädchen brutal vergewaltigt wird. Sie wird schwanger, verschwindet spurlos und taucht ein Jahr später wieder auf.

Konstanz heute. Eine Hitzewelle ergießt sich über die Stadt. Freibäder platzen aus allen Nähten. Eisdielen haben Hochkonjunktur. Doch der Sommer ist trügerisch. In einem abgelegenen Waldstück wird der nackte Körper einer jungen Prostituierten gefunden. Ihr Gesicht ist entstellt und von Maden zerfressen. In den Wochen danach werden in der Nähe des Fundorts zwei weitere Leichen gefunden, wieder sind sie nackt.

Das Konstanzer Kripoteam um Daniel Selzer macht sich an die Aufklärung der Morde, die zwar erschüttern, zunächst aber keine Erwähnung in den Medien finden. Bleibt die Frage, wieso hat sich der Täter so grausam an den Frauen vergangen? Und was hat es mit den Zigarettenrückständen sowie Hundehaaren an den Toten auf sich?



Sein anderes Ich – wenn die Vergangenheit dunkle Schatten wirft.



Bisher erschienen:

»Mit mörderischem Kalkül (Kripo Bodensee 1)«
»Per Deadline Mord (Kripo Bodensee 2)«
»Sein anderes Ich (Kripo Bodensee 3)«
und gleich im Dezember 2016 geht es mit einer Weihnachtsüberraschung weiter (Kripo Bodensee 4) erscheint


Alle Bücher von Janette John können unabhängig voneinander gelesen werden.

Diskussionen zu "Sein anderes Ich (Kripo Bodensee 3)"

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:252
EAN:9781540520012

Rezensionen zu "Sein anderes Ich (Kripo Bodensee 3)"

  1. Im Leben trifft man sich immer zweimal

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 26. Jan 2017 

    Was denkst Du? Wie würde Dein Leben wohl verlaufen, ohne das Wissen um Deine Eltern?
    Freiburg im Breisgau 1988: Bei einer Party wird die 15-jährige Sonja Fischer von zwei Jungs brutal vergewaltigt, da sie sich schämt erzählt sie den Eltern nichts davon. Doch die Tat bleibt nicht ohne Folgen, Sonja ist schwanger und so erzählt sie, dass sie mit ihrem Freund geschlafen hat. Daraufhin schicken sie die Eltern zu ihrer Tante nach Berlin, wo sie das Kind entbindet und zu Adoption frei gibt.
    Konstanz Jahr später: Eine Hitzewelle plagt die Region, in einem abgelegenen Waldstück findet man eine stark entstellte, nackte Leiche. Kommissar Daniel Selzer geht davon aus das es eine Prostituierte ist. Mit Kollegin Nadine Andres und Team macht er sich auf die Suche nach der Identität der Toten, doch alle Recherchen verlaufen ins Leere. Aber auch Charlotte und Maria, die beiden Hobbydetektivinnen aus dem Seniorenheim wollen wieder zur Suche beitragen. Einige Tage später findet man die nächste Tote unweit entfernt vom ersten Fundort, wieder weist sie dieselben Merkmale auf, bei ihr findet man ebenfalls Hundehaare und Menthol Zigaretten. Doch etwas ist anders, bei der Obduktion entdeckt Rechtsmediziner Hendrick eine Besonderheit, die den Kollegen weiterhelfen könnte.

    Meine Meinung:
    Der dritte Bodenseekrimi ist wieder mal gespickt mit viel Witz, Humor und Spannung. Der Schreibstil ist wie schon bei dem Band davor flüssig geschrieben und ich hatte das Buch rasch gelesen. Die beiden Seniorinnen Charlotte, Hufnagels Mutter, die durch ihn alle Fakten aus erster Hand bekommt und die Berlinerin Maria, sorgen für den nötigen Witz und Spaßfaktor in diesem Band. Wieder einmal können sie das Ermitteln nicht lassen und bringen sich so fasst in Gefahr. Die beiden Ermittler Selzer und Andres sind mal wieder, wie Hund und Katz, obwohl sie sich doch mehr lieben wie sie denken. Der Fall lebt im Grunde vom Zufall, den hätte es die zweite Tote nicht gegeben wäre man dem Täter nicht so schnell auf die Spur gekommen. Dieser Krimi ist vielleicht nicht ganz realitätsnah, aber er hat mich mit viel Witz und Spannung bestens unterhalten. Das Cover ist wieder unverkennbar wie schon bei den Vorbänden, mit dem See und den Möwen. Am Ende wurde es sogar noch richtig fesselnd und spannend, von daher von mir 4 von 5 Sterne.

    Teilen