Schwert und Krone - Zeit des Verrats

Buchseite und Rezensionen zu 'Schwert und Krone - Zeit des Verrats' von Sabine Ebert
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Schwert und Krone - Zeit des Verrats"

Der dritte Teil des großen Barbarossa-Epos von der Bestseller-Autorin Sabine Ebert
März 1152 in Aachen: Gerade wurde Friedrich, der bisherige Herzog von Schwaben und künftige Barbarossa, zum König gekrönt und will das von Kriegen zerrüttete Land erneuern. Verbündete gewinnt er, indem er ihnen Land und Titel zusagt, gegen Feinde geht er mit eiserner Hand vor. Doch vom ersten Tag an hat er eine starke Fürstenopposition gegen sich, der missfällt, dass auf einmal die welfische Partei vom König bevorzugt wird. Zudem sammelt der neue König neue, junge Verbündete um sich wie den skrupellosen Rainald von Dassel. Die alten Markgrafen Albrecht der Bär und Konrad von Meißen fürchten um ihre Macht. Sie riskieren alles und verlieren viel. Und mittendrin in diesem gnadenlosen Kampf um die Macht stehen junge Frauen wie Hedwig, die künftige Markgräfin von Meißen, und die schöne Beatrix von Burgund, der Barbarossa sofort mit Haut und Haaren verfällt …

Diskussionen zu "Schwert und Krone - Zeit des Verrats"

- supportadmin vor 2 Jahre
- supportadmin vor 2 Jahre
- KaratekaDD vor 2 Jahre
Autor:
Format:Kindle Edition
Seiten:686
Verlag: Knaur eBook
EAN:

Rezensionen zu "Schwert und Krone - Zeit des Verrats"

  1. Die Welt zur Zeit Barbarossas

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 21. Dez 2018 

    Es war sicher nicht zu vermeiden, dass dieses Buch Vorrang vor anderen erhielt, sind doch die historischen Romane der Sabine Ebert seit nicht wenigen Jahren enge Begleiter.

    Weiter geht die Geschichte um den als Barbarossa bekannten Kaiser Friedrich I. und um die ihn umgebenden Fürsten, allen voran Heinrich der Löwe und dessen Feinde Albrecht von Brandenburg und Konrad von Wettin. Wir lesen, wie die geschiedene Gemahlin des Kaisers Adela von Vohburg die Frau eines ministerialen Ritters wird, wie Hedwig von Brandenburg den Otto von Wettin heiratet, leiden mit Diedrich, Ottos Bruder, als der seine geliebte Kunigunde verliert. Wir begleiten den deutschen König aus dem Schwabenland nach Italien, wo er sich die Kaiserkrone holt, lesen vom Leidensweg der Adele von Wettin, Schwester Ottos, als Gemahlin des glücklosen Dänenkönigs Sven. Und wir lesen, wie Christian zum Ritter wird und Randolf, Widersacher des Sohnes einer Stickerin und eines Spielmannes, endgültig zum Erzfeind dessen wird, der einst die Marthe ins späteres Freiberg bringen wird.

    Verrat ist das Thema des Romans, denn einige Fürsten sehen erbittert auf die Vergünstigungen, die der Welfe Heinrich aus Braunschweig von seinem Kaiser erhält. Den Wettiner Konrad von Meißen bringt die daraus entstehende Niederlage ins Kloster, wo er stirbt. So sichert er seinem Sohn Otto, den man später „den Reichen“ nennen wird, die Mark Meißen.

    Es ist erneut ein spannender und unglaublich informativer Roman, der deutsche Geschichte auf die „Ebertsche-Art“ transportiert, gelesen erneut von Gabriele Blum, denn es ist das Hörbuch, welches Vergnügen bereitete.

    Sabine Ebert hat im Interview mit unserem Blog auf der Buchmesse in Leipzig davon gesprochen, dass die fiktiven Figuren in ihren Romanen die Bindeglieder zwischen den historischen Ereignissen bilden. Wir sprachen dabei von dem Jungen Christian. Etwas Puffer würde in den folgenden Büchern zu dessen Geschichte noch bestehen. Sabine Ebert schreibt inzwischen an Band 4. Er wäre dann das Bindeglied zu den sogenannten Hebammen-Romanen.

    Bin sehr gespannt...

    © KaratekaDD