Schneegestöber

Buchseite und Rezensionen zu 'Schneegestöber' von Sophia Farago
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Schneegestöber"

Ein hinreißend romantischer Regency-Roman – von der Autorin des Bestsellers "Die Braut des Herzogs"!

England im 19. Jahrhundert: Die lebenslustige Kitty überredet ihre Freundin Mary Ann gemeinsam aus dem Internat zu fliehen. Nach London zieht es die beiden jungen Damen. Hier wohnt Kittys bislang unbekannter Vormund, der Earl St. James. Entgegen Kittys Annahme, ist der Earl keinesfalls ein älterer Herr, sondern ein junger, attraktiver Mann mit Liebeskummer: Seine Braut ist vor dem Traualtar ohnmächtig geworden und anschließend spurlos verschwunden. Kitty und Mary Ann begeben sich auf die Suche nach der Braut. Während ihrer Reise durch das ländliche England finden die beiden jungen Damen tatsächlich, was sie sich so sehnlich wünschen: ein aufregendes Abenteuer und die große Liebe.

Format:Kindle Edition
Seiten:310
Verlag: Edel:eBooks
EAN:

Rezensionen zu "Schneegestöber"

  1. Maskerade

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 23. Jun 2015 

    Im England des 19. Jahrhunderts leben die 17jährige Kitty und ihre 20jährige beste Freundin Mary Anne in einem Internat für junge Damen. Mary Annes Vormund lebt dabei gut von ihrem Geld und möchte sie am liebsten ewig dort festhalten und auch Kittys Tante hat andere Vorstellungen von einem ehrbaren Mädchen als die quirlige junge Halbspanien es darstellen kann. Kein Wunder also, dass die beiden jungen Frauen einiges daran setzen, ihre Situation zu verändern. Da werden zunächst eher harmlose Pläne geschmiedet, denn Mary Anne braucht ein Kleid für einen Ball, der heimlich besucht werden soll. Dass ihr auf dem Weg in den Ort ein neuer Stallbursche für Kittys Pferd vor die Füße fällt, ist schon eine besonders glückliche Fügung.

    Und so reiht sich besonders zu Beginn dieses herzerfrischenden Ausflugs in die Vergangenheit eine humorige Episode an die nächste. Wahrhaft beflügelt von den Ereignissen wachsen die Mädchen über sich hinaus. In einer Epoche, in der sie als Frauen eigentlich nicht viel zu sagen haben, aber doch beginnen sich über genau diesen Umstand Gedanken zu machen, beginnen Kitty und Mary Anne ihre Fahrt ins Ungewisse und vielleicht sogar ins Glück. Schlagfertig und gedankenschnell schaffen sie es der Enge des Internats zu entfliehen und sich in heikle Situationen zu bringen. Doch glücklicherweise kann ihnen der erworbene Bursche hilfreich zur Seite stehen.

    Ein kleines Feuerwerk an Ideen lässt die Autorin auf ihre Leserinnen einprasseln. Ihre blitzgescheiten Heldinnen lavieren sich in Situationen, nur um sich mit Witz und Einfallsreichtum wieder heraus zu lavieren. Da hüpft das Leserinnenherz, wobei der Vergleich mit ein heiteren und leicht frivolen Geschichten der Georgette Heyer durchaus berechtigt ist. Kein Wunder also, dass die Freundinnen nach einer turbulenten Reise durch England ihr Glück mit beiden Händen greifen können. Eine romantische Herzensverwicklung, die einem ein sonniges Lächeln beschert.

    4,5 Sterne