Rotes Gold: Ein kulinarischer Krimi. Xavier Kieffers zweiter Fall

Buchseite und Rezensionen zu 'Rotes Gold: Ein kulinarischer Krimi. Xavier Kieffers zweiter Fall' von Tom Hillenbrand
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Rotes Gold: Ein kulinarischer Krimi. Xavier Kieffers zweiter Fall"

Format:Taschenbuch
Seiten:352
EAN:9783462044126

Lesern von "Rotes Gold: Ein kulinarischer Krimi. Xavier Kieffers zweiter Fall" gefiel auch

Rezensionen zu "Rotes Gold: Ein kulinarischer Krimi. Xavier Kieffers zweiter Fall"

  1. by the way... II

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 03. Dez 2019 

    Wie zu erwarten, auch dieser kulinarische Krimi des luxemburgischen Ermittler-Kochs Xavier Kieffer, kurzweilig und erschreckend glaubhaft in seiner Geschichte um einen ermordeten Sushi Meister, der ausgerechnet durch eine Fischvergiftung stirbt.

    Dieser Aufhänger entführt unseren Koch in die Welt des von großem Konkurrenzdruck geprägten Thunfischwelthandels, zwischen leer gefischten Meeren, Umgehung der Fangquotenregulierung und den damit verbundenen krummen, ja illegalen Machenschaften der "Thunfischmafia".

    Schon im ersten Band "Teufelsfrucht" entspann sich die zu erwartende Liebesbeziehung zu Frankreichs gefürchtetster (und doch im privaten unkonventionellen) Gastrokritikerin Valerie Gabin (Michelin), die unseren eigenbrödlerischen- die Gemütlichkeit liebenden und den Stress fernab des Rampenlichts meidenden- Xavier Kieffer so manches Mal nicht nur zur Aufgabe seiner Prinzipien zwingt, sondern ebenso unerwartet mittels Einladungen in die -von ihm eigentlich tunlichst gemiedene- High Society katapultiert. So fühlt er sich gezwungen seiner Freundin den Wunsch zu erfüllen in diesem Fall zu ermitteln, war er ja leider ebenfalls beim opulenten Dinner des äußerst extrovaganten Pariser Bürgermeisters zu Gast, bei dem der o.g. ermordete Sushi-Meister hätte seine Kreationen auftischen sollen...