Richer than Sin (Richer-than-Sin-Reihe, Band 1)

Buchseite und Rezensionen zu 'Richer than Sin (Richer-than-Sin-Reihe, Band 1)' von Meghan March
4.5
4.5 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Richer than Sin (Richer-than-Sin-Reihe, Band 1)"

Autor:
Format:Broschiert
Seiten:304
Verlag:
EAN:9783736312821

Rezensionen zu "Richer than Sin (Richer-than-Sin-Reihe, Band 1)"

  1. Romeo und Julia mal anders

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 16. Jan 2021 

    Ihr liebt die Liebesgeschichte zwischen Romeo und Julia, habt aber das tragische Ende gehasst? Dann ist „Richer than Sin“ von Meghan March einen Blick wert. Da es sich um den ersten Band einer Trilogie handelt, kann ich kein Happy End versprechen, aber Familienfehden in ihrer Bestform. Im Buch geht es um die verbotene Anziehung zwischen Whitney Gable und Lincoln Riscoff. Verboten, weil eine Gable und ein Riscoff niemals zusammen sein dürfen. Durch eine unvergessliche gemeinsame Nacht kommen sich Whitney und Lincoln näher. Leider steht die Liebe unter keinem guten Stern und die Wege der beiden trennen sich, bis sie 7 Jahre später wieder aufeinandertreffen.
    Ich bin sehr gut in die Story reingekommen und habe die Hintergründe zu Whitneys und Lincolns Beziehung mit Spannung verfolgt. Das Buch wechselt in den Perspektiven, wie auch in den Zeitebenen. Man bekommt einen Einblick in die Anfangszeit der beiden, sowie die Geschehnisse der Gegenwart, rund um Whitneys Rückkehr. Ich bin mit diesen Sprüngen gut zurechtgekommen und fand sie dramaturgisch gut eingesetzt. Durch die Sprünge hatte man immer wieder einen Grund weiterzulesen, weil man den Handlungsstrang weiterverfolgen wollte.
    Sprachlich ist das Buch recht einfach und man fliegt über die Seiten. Da das Buch mit 300 Seiten recht dünn ist, ist der Lesespaß leider nur von kurzer Dauer. Da hätte es ruhig etwas mehr sein dürfen.
    Was mir besonders gut gefallen hat war, dass man die Spannung zwischen Lincoln und Whitney beim lesen regelrecht spüren konnte. Insbesondere Lincoln scheint nahezu von Whitney besessen zu sein (im positiven Sinne). Was weniger gut war, war die Tatsache, dass nahezu kein einziger Handlungsstrang fertig bzw. komplett zu Ende geführt wurde. Das Buch endet mit einem riesigen Cliffhanger, so dass man unbedingt den 2. Band weiterlesen will.
    In Summe kann ich das Buch weiterempfehlen und freue mich auf Band 2.

  1. Wie Romeo und Julia, nur besser

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 03. Aug 2020 

    Inhalt: „Richer than sin“ ist der Reihenauftakt der gleichnamigen Triologie und stammt aus Meghan March´s Feder. Die Geschichte ist am 29.06.2020 bei LYX erschienen.
    Jeder weiß, dass ein Riscoff und eine Gable nicht zusammen sein dürfen! Die beiden Familien sind seid Jahrzehnten verfeindet.
    Als der junge Lincoln Riscoff von der Familie nach Hause nach Gable gerufen wird, folgt er der Anweisung. An seinem ersten Abend lernt er Whitney Gable kennen. Die Anziehung stimmt sofort und so landen sie zusammen im Bett. Am nächsten Tag erfahren sie, wie sie mit Nachnamen heißen. Es ist ein Kampf zwischen Gefühlen und Familienehre bis sie getrennt werden. Das Schicksal bringt Whitney zehn Jahre später zurück nach Gable. Mittlerweile gehört der Familie Riscoff fast die ganze Stadt und so bleibt es nicht aus, dass Lincoln und Whitney sich wieder begegnen. Die Anziehung und Gefühle sind immer noch da. Werden sie diesmal gewinnen oder steht ihnen die Familienfehde immer noch im Weg?

    Meinung: Der Titel passt sehr gut zum Buch, ebenso wie zur Reihe. Der Schreibstil der Autorin ist toll und fesselnd. Übersetzt wurde die Geschichte von Anika Kluever. Das Cover ist ein Traum. Mit dem weißen Hintergrund und den goldenen Pflanzen wirkt es schlicht, aber edel. Es passt zu den beiden Familien und ihrem sozialen Stand. Die Gables sind die Gründerfamilie der Stadt. Mit den Jahren haben sie immer mehr Macht und Geld verloren. Die Riscoffs haben das immer mehr dazu gewonnen. Mittlerweile gehört ihnen das Meiste. Das ist auch einer der Gründe, warum die Familien sich nicht leiden können. Als Lincoln und Whitney sich kennenlernen sind die sozialen Unterschiede schon ziemlich groß und werden in der Geschichte auch gut deutlich gemacht. Besonders die älteren Generationen der Familien zeigen ihre Abscheu bis Hass der anderen Familie gegenüber offen. Dadurch, dass die Geschichte abwechselnd aus Whitneys und Lincolns Sicht erzählt wird, bekommt man einen guten Einblick in das Leben und auf die Ansichten der beiden einzelnen Familien. Während Whitney nach ihrer dramatischen und aussehenserregenden Trennung mit dem Ehemann einfach nur ihre Ruhe haben und ihr Leben auf die Reihe bekommen möchte, hat Lincoln nur Whitney Gable im Kopf und macht dies auch deutlich. Es wird auch immer wieder kapitelweise zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart gewechselt. Das hat mir besonders gut gefallen. So erfährt man genau, was damals passiert ist und sieht auch wie die Charaktere sich verändern und erwachsen werden (müssen). Trotzdem bleiben auch noch nach diesem Cliffhanger einige Fragen offen und ungeklärt.

    Fazit: Eine moderne Version von Romeo und Julia, die definitiv kein einfacher Abklatsch ist. Die Autorin schafft ihre eigene Version davon. Man fühlt und leidet mit den Charakteren mit. Einige findet man von Anfang an sympathisch und andere will man am liebsten so schnell wie möglich loswerden. Achtung: Fieser Cliffhanger! Deswegen kann ich es kaum erwarten den zweiten Band endlich zu lesen, der am 28.07.2020 bei LYX erscheint.