Rebekkas Melodie

Buchseite und Rezensionen zu 'Rebekkas Melodie' von Tamera Alexander
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Format:Taschenbuch
Seiten:489
EAN:9783868276619

Rezensionen zu "Rebekkas Melodie"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 21. Dez 2017 

    Eine schöne Geschichte

    Klappentext
    Nashville, 1871: Die junge Musikerin Rebekka kehrt nach ihrer Ausbildung in Wien in ihre alte Heimat zurück. Doch sie weiß, dass ihr ihr früheres Zuhause in Nashville keine Zuflucht mehr bietet. Dort herrscht mittlerweile ihr Stiefvater. Und so macht Rebekka sich auf die Suche nach einer Anstellung. Ihr größter Herzenswunsch ist es, im Sinfonieorchester ihrer Heimatstadt Violine spielen zu dürfen. Aber Nathaniel Whitcomb, der Dirigent, lehnt Rebekka ab. In seinem Orchester ist kein Platz für Frauen.
    Nach und nach jedoch erkennt er, dass Rebekka nicht nur äußerst reizend ist, sondern auch eine außergewöhnliche Gabe besitzt …

    Die Autorin
    Tamera Alexander ist für ihre historischen Romane schon mehrfach mit dem Christy Award ausgezeichnet worden, dem bedeutendsten christlichen Buchpreis in den USA. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei erwachsenen Kindern in Nashville.

    Meine Meinung

    Story
    Wie schon bei der Autorin gewohnt, hat mich auch dieses Buch schnell in seinen Bann gezogen. Auch wenn ich den Schwerpunkt in diesem Buch (Orchestermusik) nicht wirklich zu meinen Themen zähle, die ich gerne mag. Trotzdem musste ich den dritten Band der Reihe auch lesen. Die Liebesgeschichte und der Hintergrund der Protagonisten, hat mir aber wieder sehr gut gefallen. Tamera Alexander bleibt ihrem Schema treu, Leid und Glück liegen nah beieinander, der Glaube an Gott und die wahre Liebe, werden das Kind schon schaukeln. Und dass stimmt voll und ganz.
    Ein Buch das fesselt, berührt und ein wohlig warmes Gefühl beim Leser zurück lässt. Ich kann hier wieder nur eine Empfehlung zum lesen aussprechen.

    Schreibstil
    Der Schreibstil bei der Autorin ist immer leicht zu lesen. Sie versteht es den Leser mit Worten zu verzaubern und in andere Zeiten zu versetzen. Man meint, dass man die Protagonisten persönlich kennen würde, weil sie einem so vertraut sind.

    Charaktere
    Tamera Alexander schafft es immer wieder sehr authentische und starke Charaktere zu erschaffen, die dem Leser schnell ans Herz wachsen. Dadurch das es ein dritter Band einer Reihe ist, kennt man ein paar Charaktere schon. Man kann die Bücher aber sehr gut einzeln lesen und muss sich nicht an die Reihenfolge halten.

    Mein Fazit

    Ein schönes Buch. Bestens geeignet für kalte, gemütliche Winterabende. Die Handlung zieht den Leser schnell in seinen Bann. Man fühlt sich in eine andere Zeit versetzt und möchte überhaupt nicht mehr auftauchen. Was spannendes, was fürs Herz, einfach nur schön. Ich vergebe fünf von fünf Leseratten /Sternen und eine Leseempfehlung.