Rachesommer: Walter Pulaski 1

Buchseite und Rezensionen zu 'Rachesommer: Walter Pulaski 1' von Andreas Gruber
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Rachesommer: Walter Pulaski 1"

Vier mysteriöse Todesfälle, ein geheimnisvolles Mädchen - und ein Sommer der Rache.

Wien. Vier wohlhabende Männer im besten Alter sterben innerhalb kürzester Zeit unter ähnlichen Umständen. Und nur die Anwältin Evelyn Meyers glaubt nicht an Zufall...

Leipzig. Mehrere Jugendliche, allesamt Insassen psychiatrischer Kliniken, sollen Selbstmord begangen haben. Kommissar Pulaskis Misstrauen ist geweckt, er beginnt zu ermitteln. Seine Nachforschungen bringen ihn mit Evelyn zusammen, und ihre gemeinsame Spur führt sie bis zur Nordsee, zu einem Schiff, das ein schreckliches Geheimnis birgt...

Format:Hörbuch-Download
Seiten:0
EAN:

Rezensionen zu "Rachesommer: Walter Pulaski 1"

  1. Pulaskis sechster Sinn

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 19. Jun 2019 

    Ein Kinderarzt aus Wien stirbt in einem Abwasserschacht, ein Stadtrat aus München bei einem Autounfall bei Berchtesgaden. In einer norddeutschen psychiatrischen Anstalt wird eine Patientin tot aufgefunden. Die Wiener Anwältin Evelyn Meyers und Kriminaloberkommissar Walter Pulaski vom Kriminaldauerdienst Leipzig beginnen unabhängig voneinander zu ermitteln. Weitere Tote und deren unklare Todesursachen führen die beiden Hauptakteure zusammen. Gemeinsam bilden Pulaski und Meyers ein zwar ungleiches aber erfolgreiches Team, die mit ihrer Hartnäckigkeit, Ermittlungen „against all odds“ und vor allem einen ungemein Gespür Ungereimtheiten auf den Grund zu gehen, bestechen.
    Rachesommer ist der erste Band aus einer eher älteren Serie von Andreas Gruber. Das merkt man amüsanter Weise beim Lesen bzw. Hören. Züge nach Deutschland gehen noch vom Wiener Westbahnhof aus, es darf noch in Lokalen geraucht werde und der Begriff „multiple Persönlichkeit“ schwirrt immer wieder durch den Text. Andras Gruber zeigt sein handwerkliches Können und liefert eine kriminelle Maßarbeit ab. Geschickt werden zwei parallel laufende Handlungsstränge, auch mit diversen Rückblenden, verwoben. Die Geschichte ist spannend, mitreißend und absolut plausibel. Sowohl Meyers als auch Pulaski tragen ein besonderes Päckchen aus ihrer Vergangenheit mit sich herum. Das macht die beiden zu zwei sehr menschlich nahbaren Charakteren. Trotz einer nahegehenden Missbrauchsthematik schafft es Andras Gruber immer wieder Charme und feinen Humor unterzubringen. In der von mir gehörten Hörbuchvariante bemüht sich Achim Buch redlich, scheitert allein manches Mal an der richtigen wienerischen Ausdrucksweise.
    Für mich hat die „Rache“Serie absolutes Fortsetzungspotential!