Profiling Murder - Fall 11: Finstere Besessenheit (Laurie Walsh Thriller Serie)

Buchseite und Rezensionen zu 'Profiling Murder - Fall 11: Finstere Besessenheit (Laurie Walsh Thriller Serie)' von Dania Dicken
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Profiling Murder - Fall 11: Finstere Besessenheit (Laurie Walsh Thriller Serie)"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:112
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Profiling Murder - Fall 11: Finstere Besessenheit (Laurie Walsh Thriller Serie)"

Rezensionen zu "Profiling Murder - Fall 11: Finstere Besessenheit (Laurie Walsh Thriller Serie)"

  1. Ich wollte sie doch nur für mich haben

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 30. Sep 2020 

    "Stalker haben den inneren Druck, die angebetete Person immer weiter zu bedrängen. Sie wollen das oft gar nicht, können aber nicht anders" (Wolf Ortiz-Müller)
    Nachdem dem Wochenende in Baltimore bei Maggie kehrt Laurie freudig nach Hause. Sie wundert sich zwar, dass Jake sie nicht am Flughafen abholt, macht sich aber wenig Gedanken. Umso schockierter ist sie, als sie Jake in einer Blutlache zu Hause vorfindet. Eine Notoperation kann ihm gerade noch das Leben retten. Doch Laurie ist sich sicher, dass nur ihr Stalker Keith Holden für diese Tat infrage kommt. Er wollte Jake aus dem Weg schaffen, um sie endlich für sich alleine zu haben. Doch nun will Laurie Keith endgültig zur Rechenschaft ziehen und in hinter Gitter bringen. Jedoch ahnt sie da noch nicht, das Keith einen weiteren Plan geschmiedet hat. Nun muss Laurie alles geben, den sie ist auf sich alleine angewiesen.

    Meine Meinung:
    Mit Band 11 kommt nun der vorletzte Teil der Profiling-Murder-Reihe. Diesmal wie nicht anders zu erwarten, schlägt Lauries Stalker erneut zu. Ich hatte ja schon länger vermutet, dass es auf ein Showdown zwischen Keith, Jake und Laurie hinausläuft. Jedoch durch die schwere Verletzung von Jake ist Laurie auf sich selbst angewiesen. Keith Holden, der Laurie schon seit Längerem nachstellt, entpuppt sich hier immer mehr zum Psychopathen. Bei seinem Nachstellen und bedrohen von Laurie hatte ich ja schon vermutet, das es bei dieser Belästigung nicht belieben wird. Dass er jedoch Jake angreifen würde und versucht, ihn zu ermorden, hatte ich nicht erwartet. Zwar erhält Laurie Polizeischutz und selbst Sam wird diesmal zu ihrer großen Hilfe und Stütze, doch das lässt Keith seine Pläne nicht aufhalten. Er hat sich für Laurie was Besonderes ausgedacht und überrascht dabei sie selbst. Dass Jake natürlich frustriert ist, da er durch seine Verletzung ans Bett gefesselt ist, kann ich gut verstehen. Um so motiviert ist Sam, um Laurie zu helfen und ihr eine Stütze zu sein, das hat mich sehr überrascht. Doch ihre Motivation konnte ich anderseits verstehen. Nicht umsonst hat sich Laurie für Sam eingesetzt, als diese so lange von ihrem Entführer gefangen gehalten und verschwunden war. Das solche Stalker immer wieder zu einer großen Gefahr werden, liest man immer häufiger. Das geht hin von Bedrohung bis zu Mord, weil sie nicht möchten, dass derjenige, den sie wollen, jemand anderes haben soll. Darum ist Keith Verhalten nicht untypisch, wird jedoch dafür für Laurie zur großen Gefahr. Keiths Beschreibung und Entwicklung in diesem buch fand ich absolut stimmig und faszinierend. Die Autorin hat die Thematik Stalking nicht das erste Mal behandelt, doch diesmal wird es umso persönlicher und spannender. Besonders da sie ein kleines Bonbon noch als Überraschung auf Lager hat. Dieser Thriller ist zudem ein interessanter Roadtrip durch die Umgebung Phönix und ich bin erneut begeistert, wie die Autorin so viel Spannung in diese Kürze hineinpackt. Deshalb gibt es von mir wieder einmal 5 von 5 Sterne und eine Leseempfehlung.