Poleposition für die Liebe

Buchseite und Rezensionen zu 'Poleposition für die Liebe' von Bettina Kiraly
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Racing Love – die Serie mit Herz und Happy-End!

Jetzt zum Sparpreis im Weihnachtsspecial!

Frederick – Formel-1-Fahrer und selbstbewusster Herzensbrecher – ist nichts wichtiger, als Erfolg und seine Wirkung nach außen. Seine Gärtnerin Ava hasst es, wenn sie aufgrund ihrer sportlichen Art für jünger geschätzt wird, als sie in Wirklichkeit ist. Obwohl das erste Zusammentreffen der beiden mehr als unglücklich verläuft, freunden sie sich an. Frederick mag Avas Natürlichkeit. Ava verliebt sich in Fredericks Charme. Aber kann zusammenfinden, was sich nicht gesucht hat und allem Anschein nach auch nicht zusammenpasst?

Erste Leserstimmen
„erfrischende Liebesgeschichte mit witzigen Dialogen“
„Der Roman hat alles, was das Herz begehrt: Liebe, Romantik, Herzschmerz, Humor und Erotik!“
„eine zuckersüße Lektüre für gemütliche Lesestunden“
„prickelnde Liebesszenen und große Gefühle – ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen“
„Ein richtiges Gute-Laune-Buch!“

Über die Autorin
Die Liebe zum Wort hat bei Bettina Kiraly wie bei vielen mit der Begeisterung für das Lesen begonnen. Doch irgendwann erwachten die Geschichten in ihrem Kopf zu eigenen Leben und wollten anders enden, als in den Romanen vorgesehen. Es hat dennoch lange gedauert, bis sie sich an ihren ersten Roman getraut hat. Zehn Jahre lang arbeitete sie an ihrem ersten historischen Liebesroman. Doch sobald sie das Wort „Ende“ das erste Mal unter ein Manuskript geschrieben hatte, war sie infiziert. Ende 2007 hat sich Bettina Kiraly dazu entschieden, ihre erste Geschichte im Selfpublishing zu veröffentlichen. Mittlerweile arbeitet sie hauptberuflich als Autorin.

Format:Kindle Edition
Seiten:293
EAN:

Rezensionen zu "Poleposition für die Liebe"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 23. Dez 2017 

    Tempo, Rennwagen und jeden Menge Liebesverwicklungen

    "Man kann nicht immer ein Held sein, aber man kann immer ein Mann sein." (Johann Wolfgang von Goethe)
    Frederick Aigner ein Rennfahrer, der seinem Prinzip treu bleibt, nicht mehr wie drei Dates mit einer Frau, trifft an diesem Morgen eine junge Frau in seinem Garten an. Sofort nimmt er an, das sie sich nur an ihn heranschleichen wollte, um Bilder zu machen oder ihn zu verführen. Doch Ava Grünfeld, die für ihr Alter immer jünger eingeschätzt wird, klärt die Missverständnisse auf. Den Ava arbeitet für die Gärtnerei ihres Vaters und will lediglich seinen Garten auf Vordermann bringen. Dass sein Agent einfach jemanden für den Garten bestellt hatte, geht gar nicht, denkt Frederick ärgerlich. Ava regt sich natürlich über Fredericks Verhalten auf, schließlich ist sie kein Mädchen mehr. Doch was so mit Zwist beginnt, entwickelt sich mit der Zeit immer besser. Den die beiden merken, das sie die gleiche Leidenschaft für das Computerspiel One Car Uno haben. So werden Sie zu einem eingespielten Team und Ava eine gute Partnerin für Fredericks Trainingseinheiten. Nach und nach verliebt ich Ava dann in Frederick und Frederick in Avas natürliche Art. Doch kann es sein das ausgerechnet Ava sich in einen Frauenhelden und Womanizer verliebt hat? Und soll sie Fredericks Spiel mitspielen nur damit sie in seiner Nähe ist?

    Meine Meinung:
    Ich kenne die Autorin schon von ihrem Buch "Ich träume von deiner Liebe", damals war ich schon ganz angetan von ihrem Schreibstil. Ein Liebesroman mit Rennfahrerflair und dem nötigen Knowhow für den Rennsport. Viel Liebe mit ein paar leicht, prickelnd erotischen Szenen, wie ich es schon von der Autorin kannte, macht das ganze noch etwas interessanter. So ist in diesem Buch alles vorhanden, was man braucht Romantik, Liebe, Verwicklungen, Humor und wie schon erwähnt erotische Einlagen. Der Plot hat einen roten Faden, so das man auch wirklich gebannt an dieser Geschichte dran bleibt und neugierig ist, wie es weiter geht. Dazu noch ein sexy Cover mit einem Bild, das wunderbar zur Geschichte passt. Ava fand ich sehr schnell sympathisch, wohin gegen ich mit Fredericks anfänglicher Art erst warm werden musste. Doch mit der Zeit entwickelte sich Frederick auch bei mir zum Sympathieträger, mit dem ich sogar mitfieberte, wenn er im Rennen unterwegs war. Ein wirklich gelungener Liebesroman für Jung und Alt, der mich bestens unterhalten hat und den ich nur empfehlen kann. Deshalb von mir 5 von 5 Sterne.