Percy Jackson, Band 2: Percy Jackson - Im Bann des Zyklopen

Buchseite und Rezensionen zu 'Percy Jackson, Band 2: Percy Jackson - Im Bann des Zyklopen' von Rick Riordan
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Percy Jackson, Band 2: Percy Jackson - Im Bann des Zyklopen"

Percys siebtes Schuljahr verläuft einigermaßen ruhig - einigermaßen. Wenn da nicht diese Albträume wären, in denen sein bester Freund in Gefahr schwebt. Und tatsächlich: Grover befindet sich in der Gewalt eines Zyklopen. Zu allem Übel ist Camp Half-Blood nicht mehr sicher: Jemand hat den Baum der Thalia vergiftet, der die Grenzen dieses magischen Ortes bisher geschützt hat. Nur das goldene Vlies kann da noch helfen. Wird es Percy gelingen, Grover und das Camp zu retten? Das dürfte für einen Halbgott wie ihn eigentlich kein Problem sein. Doch seine Feinde haben noch einige böse Überraschungen auf Lager ...

Autor:
Format:Kindle Edition
Seiten:344
Verlag: Carlsen
EAN:

Diskussionen zu "Percy Jackson, Band 2: Percy Jackson - Im Bann des Zyklopen"

Rezensionen zu "Percy Jackson, Band 2: Percy Jackson - Im Bann des Zyklopen"

  1. Auf Odysseus Spuren...

    bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 16. Jul 2014 

    Percy hat sich nun mit der Tatsache abgefunden, ein Halbblut zu sein und hofft, nach einem ruhigen Schuljahr in den Ferien wieder ins Camp Half-Blood zurückzukehren. Ausgerechnet an seinem letzten Schultag jedoch brennt die Turnhalle der Schule ab, und Percy und seinem neuen Freund Tyson wird die Schuld daran gegeben. Fluchtartig begeben sie sich auf den Weg zum Camp, doch dort wartet eine weitere unangenehme Überraschung auf sie: Jemand hat den Baum der Thalia vergiftet, der die Grenzen dieses magischen Ortes bisher geschützt hat.
    Als wäre das nicht schlimm genug, hat Percy außerdem auch noch ständige Albträume, in denen sein bester Freund Grover in Gefahr schweben zu scheint. Und tatsächlich: Grover befindet sich in der Gewalt eines Zyklopen. Percy muss sich einfach auf den Weg machen, um zu versuchen, Grover und das Camp zu retten. Doch es warten noch einige böse Überraschungen auf ihn...

    "Nicht alle Zyklopen sind so nett, wie sie aussehen." (S. 261)

    Der zweite Band der Reihe um Percy Jackson beginnt eher wenig spektakulär, und die Geschehnisse erinnern doch sehr an den ersten Band. Zudem fand ich die Parallelen zu bekannten Werken wie Harry Potter in dieser Folge doch augenscheinlicher. Erst etwa ab der Hälfte des Buches wurde ich wieder stärker von der Geschichte gefesselt. Etwa ab diesem Zeitpunkt folgt Percy auf der Suche nach Grover und dem goldenen Vlies den Spuren Odysseus durch das Meer der Ungeheuer: Circe, die Sirenen und Polyphem sind nur einige der Gestalten, denen Percy und seine Freunde dort begegnen.
    Und hier gelingt es Rick Riordan wieder, die alten mythischen Gestalten in neuem Licht erstrahlen zu lassen und unterhaltsam, abwechslungsreich, witzig, voller origineller Ideen und mit viel Action Percy durch die Abenteuer zu jagen. Noch dazu mit einem Cliffhanger, der wirklich neugierig auf Band 3 macht...

    Ein Kinder- und Jugendbuch, das mich nicht ganz so überzeugen konnte, wie der erste Band, insgesamt aber doch Spaß gemacht hat zu lesen. Und eine Reihe, die ich sicherlich noch weiter verfolgen werde.

    © Parden