Nordwesttod (Ein Fall für die Soko St. Peter-Ording, Band 1)

Buchseite und Rezensionen zu 'Nordwesttod (Ein Fall für die Soko St. Peter-Ording, Band 1)' von Svea Jensen
4
4 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Nordwesttod (Ein Fall für die Soko St. Peter-Ording, Band 1)"

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:416
Verlag: HarperCollins
EAN:9783749900039

Diskussionen zu "Nordwesttod (Ein Fall für die Soko St. Peter-Ording, Band 1)"

Rezensionen zu "Nordwesttod (Ein Fall für die Soko St. Peter-Ording, Band 1)"

  1. Nicht nur die "Steife Brise" lässt mich frösteln...

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 27. Mär 2021 

    Das Cover: beamt einen sofort an den kühlen, etwas trübdunklen Deich der Nordsee. Der orange Rettungsring mag versinnbildlichen, dass Rettung möglich ist...
    Zum Inhalt:
    Die Autorin dieser neuen Krimi-Reihe hat sich die Zeit genommen, die Buch-Charaktere, deren Umfeld, Gedanken & Emotionen sehr gut zu beschreiben.
    Es wäre ein Wunder, sollte die bayrisch-stämmige, nach ihrer Scheidung nach St. Peter Ording, dienstlich versetzte Ermittlerin Anna Wagner, keine Anlaufschwierigkeiten an neuen Arbeitsplatz & Umfeld haben.
    Ich bin nach kurzer Zeit, ein echter Anna-Fan.
    Der Witwer Hendrik Norberg, möchte seinen Kindern Tag täglich, zur Seite stehen. Deshalb ließ er sich von der Mordkommission nach St. Peter Ording versetzen lassen. Als Dienststellenleiter übernimmt er die Wache. Beide Ermittler werden sofort tätig und suchen die vermisste Aktivistin Nina Brechtmann. Schon nach kurzer Zeit, ist klar, dass sich die Ermittlungen länger hinausziehen & sich schwieriger als angenommen gestalten werden.
    Fazit:
    Eine klare Leseempfehlung für Liebhaber der Nordsee & Lokalkriminalromanen. Der sehr solide Aufbau der Charaktere & deren Umfeld, sorgt dafür, dass das Weiterlesen zu einem Muss wird. Die Spannungsbögen könnten etwas konsequenter aufgebaut und fortgeführt werden.
    Ich komme zu einer Bewertung von sehr guten 4 Sternen! Und freue mich auf mehr : von dieser Autorin & Serie.

  1. Guter Auftakt

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 19. Mär 2021 

    Hendrik Norberg hat beruflich einen Rückschritt gemacht. Nach dem Tod seiner Frau lässt er sich zur Schutzpolizei zurückversetzen, um mehr Zeit für seine halbwüchsigen Söhne zu haben. Der Verlust macht allen drei sehr zu schaffen.

    Aber auch in der Polizeidienststelle in Sankt Peter Ording, deren Leitung Norberg übernimmt ist im Augenblick viel los. Zwei Beamte bearbeiten einen tödlichen Unfall mit Fahrerflucht und eine Beamtin aus dem LKA Kiel ist ebenfalls vor Ort. Anna Wagner soll ein Dezernat für Vermisstenfälle aufbauen und ein Vermisstenfall liegt nun in SPO vor. Nina Brechtmann wurde von ihren Kollegen vermisst gemeldet. Die Brechtmanns sind eine bekannte Hoteliersfamilie, aber Nina hat sich als aktive Umweltschützerin schon länger von der Familie distanziert. Deren Pläne, immer mehr, immer größere Hotels an die Nordseeküste zu bauen, versucht sie aktiv zu verhindern. Kein Wunder, dass Mutter und Schwester schon lange nichts mehr von Nina hörten und ihr Verschwinden sie auch wenig berührt.

    Während sich Norberg mit familiären Problemen plagt, gibt es auf der Dienststelle ebenfalls jede Menge Ärger und Kompetenzgerangel mit Kollege Paulsen.

    Der Krimi hat mir sehr gut gefallen. Er beginnt mit einer guten und tiefgehenden Einführung des Ermittlerteams. Da werden die Figuren schon sehr gut angelegt, so dass ich mir gut vorstellen kann, dass das schon im Hinblick auf Folgebände geschieht. Dann ist natürlich das Setting ein großes Plus, Sankt Peter Ording, die Landschaft der Nordseeküste, das bildet einfach den perfekten Hintergrund.

    Der Plot ist raffiniert aufgebaut, allmählich werden die Handlungsstränge miteinander verwoben, das ist von der ersten Seite an spannend. Die Autorin schreibt wirklich fesselnd und das war genau ein Krimi, wie ich ihn gern lese. Die Mischung aus gut beschriebener, realistischer Ermittlerarbeit und privaten Verwicklungen und Problemen war ausgewogen. So stelle ich mir einen klassischen Krimi mit regionalem Hintergrund vor.

    Der Auftaktband macht wirklich neugierig auf eine Fortsetzung.