Nemesis

Buchseite und Rezensionen zu 'Nemesis' von Philip Roth
NAN
(0 Bewertungen)

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:224
EAN:9783499259906

Rezensionen zu "Nemesis"

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 17. Jun 2019 

    Nemesis

    C.J. Townsend ist als Staatsanwältin nach Miami zurück gekehrt. In ihrem Besitz befindet sich die Namensliste der Mitglieder eines Snuffclubs. Diese Mitglieder bezahlen viel Geld dafür um bei der Folterung und Ermordung junger Mädchen dabei zu sein. Schlimmer noch, sie sind live dabei und feuern den Spielleiter zu seinen perversen Taten an. Diesem Treiben möchte sie ein Ende setzen. Gleichzeitig erfährt sie, dass erneut ein junges Mädchen verschwunden ist. Hat sie die Chance, wenigstens dieses Mädchen zu retten, bevor es zu Tode gefoltert wird?

    Ich habe die ersten Bücher der Reihe nicht gelesen. Das war aber grundsätzlich kein Problem. Die fehlenden Informationen erhielt ich in Rückblenden der Protagonistin, so dass ich über die Zusammenhänge zu früheren Fällen ganz gut informiert war.

    Ganz besonders beeindruckt hat mich C.J. als Hauptperson. Als Staatsanwältin, mit ihrer Vorgeschichte verfolgt sie ihre Ziele mit einer Konsequenz, die bewundernswert ist. Auch wenn sie dabei nicht immer mit legalen Mitteln kämpft. Der spannende Leseeindruck wurde von einigen durchaus langen Passagen, die immer mal wieder auftraten, ein wenig gedämpft. Aber im Großen und Ganzen kann ich sagen, dass dieses Buch sehr spannend und vor allem auch dramatisch war. Hier lässt man beim Lesen das Kopfkino am besten ausgeschaltet.

    Von mir gibt es für diesen Thriller verdiente vier Lesesterne und für Liebhaber von Hardcore-Thrillern eine unbedingte Leseempfehlung.

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 13. Mai 2019 

    Hochspannend und fesselnd

    Als die Staatsanwältin CJ Townsend nach Miami zurückkehrt, sieht sie auf der Schulter einer Frauenleiche ein bekanntes Branding – die Handschrift eines Snuff-Clubs. Die dortigen Mitglieder zahlen viel Geld dafür, um zuschauen zu können, wie Frauen brutal vergewaltigt und getötet werden. Und diese Mitglieder gehören zu den reichsten und einflussreichsten Menschen, denen man nichts anhaben kann. CJ will weitere Morde verhindern, muss dafür aber das Gesetz in die eigenen Hände nehmen. 

    Mit „Nemesis“ liegt der vierte Band der Cupido-Reihe um CJ Townsend vor und bildet gleichzeitig den gelungenen Abschluss der Reihe. 
    Als ich gesehen habe, dass dieses Buch erscheint, war mir klar, dass ich es unbedingt lesen muss. Und ich wurde nicht enttäuscht. Von Beginn an war ich total gefesselt und mochte das Buch nicht mehr beiseite legen. Die Spannung war dermaßen hoch, dass ich alles um mich herum vergessen habe. Das Buch hat einen enormen Sog auf mich ausgeübt. 
    Ich habe die ganze Reihe gelesen, was teilweise allerdings schon ein Weilchen her ist. Deshalb fand ich es prima, dass hier wichtige Informationen nochmal kurz beschrieben wurden und meiner Erinnerung somit auf die Sprünge geholfen wurde. 
    Der Schreibstil gefiel mir gut, denn er war flüssig, fesselnd und gut verständlich. Die Beschreibungen waren bildhaft und eingängig, so dass die ganze Story wie ein Film in meinem Kopf ablief. 
    Der Plot gefiel mir richtig gut, es war für mich die perfekte Thriller-Kost. Die Snuff-Videos, die Gewalttaten und die Folterungen waren wirklich sehr hart. Wahrscheinlich gerade wegen dieser Brutalität den Opfern gegenüber gefiel mir der Racheaspekt hervorragend, auch wenn CJ als Staatsanwältin natürlich eigentlich anders handeln müsste. Doch für mich machte genau das den wahnsinnigen Reiz dieser Story aus. 

    Mich hat dieser Thriller absolut überzeugt und von Anfang bis Ende gefesselt. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.