Mortal Engines - Jagd durchs Eis: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Mortal Engines - Jagd durchs Eis: Roman' von Philip Reeve
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Mortal Engines - Jagd durchs Eis: Roman"

Diskussionen zu "Mortal Engines - Jagd durchs Eis: Roman"

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:368
Verlag: FISCHER Tor
EAN:9783596702138

Rezensionen zu "Mortal Engines - Jagd durchs Eis: Roman"

  1. Pennyroyal

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 23. Jun 2019 

    Als Tom und Hester den bekannten Buchautor Nimrod Pennyroyal kennenlernen, sind sie sehr angetan. Sie haben von seinen Reisen gehört und gelesen. Gerne nehmen sie ihn mit nach Anchorage, einer Stadt, die von einem jungen Mädchen geführt wird, nachdem die meisten Bewohner gestorben oder geflohen sind. Auch Freya ist begeistert von Pennyroyal. Sie versucht mit ihrer Stadt nach Amerika zu kommen, wo es nach Pennyroyals Beschreibungen noch sesshafte Menschen und grüne Wälder geben soll. Doch lange können die Pläne nicht verfolgt werden, Bald schon droht Gefahr von Raubstädten und Kampfschiffen.

    Die Reihe um die fahrenden Städte wurde soweit bekannt nicht vollständig übersetzt. Die Reihe setzt mit dem Vorgängerband quasi in der Mitte ein. Im vorliegenden Band sind Tom und Hester, zusammengeschweißt von den vorherigen Ereignissen, gemeinsam unterwegs. Hester ist sicher, wegen der Verletzungen im Gesicht, wird Tom der Einzige für sie bleiben. Dennoch sind sie offen für neue Abenteuer. Die Chance nach Amerika zu kommen, erscheint da sehr verlockend. Die Beschreibungen in Pennyroyals Bücher sind verheißungsvoll. Freya, auf der Suche nach einer neuen Heimat und mehr Sicherheit, könnte gut zu dem kleinen Trüppchen passen. Allerdings spürt Hester schon bald die Eifersucht an ihr nagen.

    Auch dieses Hörbuch wird gekonnt vorgetragen von Robert Frank. Wenn man die Idee der fahrenden Städte mag, wird man ein kurzweiliges Hörerlebnis geboten bekommen. Pennyroyal ist ein Charakter, der polarisiert und deshalb in Erinnerung bleibt. Tom und Hester sind echte Sympathieträger, denen man gerne auf ihren Pfaden folgt. Ihre Wesenszüge sind lebendig geschildert und ihre Handlungsweisen nachvollziehbar. Man möchte sie manchmal zurückhalten oder warnen, doch nur aus Fehlern, die man selbst macht, kann man lernen. Und so hört man von Kämpfen, von Liebe und Verrat und wird dabei sehr gut unterhalten.