Mordssand: Nordseekrimi (Anders und Stern ermitteln 5)

Buchseite und Rezensionen zu 'Mordssand: Nordseekrimi (Anders und Stern ermitteln 5)' von Busch, Ulrike
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Mordssand: Nordseekrimi (Anders und Stern ermitteln 5)"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:296
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Mordssand: Nordseekrimi (Anders und Stern ermitteln 5)"

Rezensionen zu "Mordssand: Nordseekrimi (Anders und Stern ermitteln 5)"

  1. Wieder absolut lesenswert

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 12. Jun 2020 

    Die Sandskulpturenwerkstatt in Westerheve ist eine Attraktion an der Nordsee. Friso Wiborg macht hier mit seinem Team einen Workshop und plant sich selbst mit einer Sandskulptur ein Denkmal zu setzen. Doch es kommt alles anders, als von ihm geplant oder gedacht. Es ist schon echt makaber, als die Leiche von Friso Wiborg als Sandskulptur nach dem ersten Tag des Workshops gefunden wird.

    Tammo Anders und Fenna Stern bemerken schnell, dass es in diesem Mordfall sehr viel schwieriger ist zu ermitteln. Friso Wiborg hatte viele Feinde. Durch sein überhebliches Auftreten und auch durch seinen Plan sich selbst mit dem Friso-Tower ein überdimensionales Denkmal in St. Peter Ording zu setzen hat er sich die örtlichen Umweltaktivisten zu Feinden gemacht. Aber auch in seiner eigenen Firma gibt es Mitarbeiter, die ihm nicht wohlgesonnen waren. Selbst in der Familie Frisos läuft es nicht unbedingt harmonisch. Doch wer könnte ihm so feindlich gesonnen sein, dass er ihn sogar umbringt?

    Je mehr die beiden Kommissare herausfinden, umso merkwürdiger wird der Fall. Und genau das ist es, was diesen Fall so interessant und das Buch so lesenswert macht. Die beiden Kommissare, deren Werdegang ich von Anfang an verfolge, haben dieses Mal mit so manchem Rätsel zu kämpfen. Aber auch beiden läuft es familiär nicht ganz so rund, denn plötzlich ist die eigene Tochter im Fall involviert. Oh Mann, diese Ermittlungen und die Verwicklung der eigenen Familie, das ist für beide Ermittler wirklich heftig.

    Ulrike Busch lässt sich in ihren Krimis immer wieder etwas Neues einfallen. Es sind nicht nur ihre Kriminalfälle die die Bücher so spannend und lesenswert machen. Dieses Mal ist es die Sandskulpturenwerkstatt in Westerheve. Alles was ich darüber gelesen habe, macht mich neugierig und ich könnte mir vorstellen, diese selbst einmal aufzusuchen, um mir irgendwann einmal alles selbst anzusehen.
    Von mir gibt es eine unbedingte Leseempfehlung und verdiente fünf Lesesterne.