Mordsmäßig versaut (Louisa Manu-Reihe 6)

Buchseite und Rezensionen zu 'Mordsmäßig versaut (Louisa Manu-Reihe 6)' von Saskia Louis
5
5 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Mordsmäßig versaut (Louisa Manu-Reihe 6)"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:316
Verlag:
EAN:

Rezensionen zu "Mordsmäßig versaut (Louisa Manu-Reihe 6)"

  1. Ein gelungener 6.Teil um die "Blumendetektivin"

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 09. Sep 2020 

    Trudi , Louisas 75 jährige ehemalige Angestellte , findet in einer Dampfsauna eine Leiche . Aber diese Sauna befindet sich in dem Seniorenheim " Himmelspforte" und Trudi ist mit ihrem Freund praktisch eingebrochen . Um den Mordfall aufzuklären , geht Trudi undercover ins Altenheim und mischt dort auf . Natürlich darf Louisa und ihre Schwester Emily nicht fehlen ...

    Der Schreib - und Erzählstil ist leicht , locker und flüssig zu lesen . Die Handlung ist trotz Mord witzig , manchmal schräg und natürlich wie immer lustig . Die Charaktere überzeugen wieder einmal und sind äußerst sympathisch nur Louisa hat mich ab und zu doch etwas genervt . Aber das gehört einfach zu diesem Buch und dieser Reihe dazu . Die Spannung steigert sich langsam , besonders zum Schluss hin wird es aufregend . Auch was das Privatleben von Joshua und Louisa angeht . Natürlich lässt der Schluss offen , wie es wohl weitergeht .

    Fazit : Schon die ersten Seiten sind unverwechselbar . Der Leser wird mit Louisa's Freund Joshua , mit dem sie jetzt zusammmen wohnt , und seiner Familie bekannt gemacht . Joshua tut mir fast schon leid . Louisa beansprucht seine Nerven total . Das Cover spielt auf Louisa 's Blumenladen an der in Köln steht , in dieser Stadt findet auch die Handlung statt . Ich finde es ist wieder einmal ein sehr gut gelungener Krimi um die "Blumendetektivin" Louisa Manu . Schon auf den ersten Seiten war es für mich , als ob ich diese zwei Familien schon ewig kennen würde . Dies ist der sechste Teil einer sechsteiligen Reihe .
    Man braucht nicht unbedingt die Vorgängerbücher zu lesen , das Buch ist in sich abgeschlossen

  1. Mord in der Sauna der Himmelspforte

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 15. Aug 2020 

    "Eine Idee zu viel kann unter Umständen schon eine Katastrophe auslösen." (Siegfried Wache)
    Louisa und Rispo wollen sich nach dem Familienessen gerade einen entspannten Abend machen, als Trudi ihnen telefonisch mitteilt, das sie eine Leiche gefunden hat. Sonst ist doch eigentlich Lou diejenige, die auf diesem Gebiet spezialisiert ist. Die beiden halten es zwar erst für einen Scherz von Trudi, doch leider stellt sich heraus, dass sie recht hat. Aber was suchen Trudi und Manni verbotenerweise in der Dampfsauna im Seniorenheim "Himmelspforte"? Und wer hat ausgerechnet eine Seniorin so zugerichtet? Zudem will Trudi unbedingt ihre Qualitäten als Undercover-Persönlichkeit austesten und schleust sich in das Seniorenheim ein. Außerdem muss Lou verzweifelt dafür sorgen, dass ihre Website wieder hergestellt wird, die irgendwer versaut hat. Auf der Suche nach dem Mörder und dem Täter, der ihre Website verunstaltet hat, entdeckt Lou rein zufällig Rispos Geheimnis.

    Meine Meinung:
    Der sechste Band der Louisa Manu Reihe zeigt eine Sonnenblume auf dem Cover, den diese Blumen spielen eine maßgebende Rolle in dem Kriminalfall. Dieses Mal geht es um einen Mord in einem Seniorenheim und Trudi bekommt endlich mal die entscheidende Rolle mit ihrem Undercover-Einsatz. Der Schreibstil ist, wie ich es von Saskia Louis gewohnt bin sehr humorvoll, locker und unterhaltsam. Ich muss sagen diesmal harmonieren die Slapstickeinlagen besser als in Band fünf. Viele der lustigen Szenen, sind zwar noch immer übertrieben, doch lange nicht mehr so überzogen wie im Band 5. Selbst die Harmonie zwischen Rispo und Louisa scheint sich langsam zu bessern. Sie streiten zwar noch ab und zu, aber sie vertragen sich dann auch schnell wieder. Man spürt, dass die beiden inzwischen älter und reifer geworden sind. Doch bei seinen Brüdern herrscht nicht immer Unruhe, vor allem mit seinem Bruder Mo der den Mordfall ihrer Mutter neu aufrollen möchte. Als Journalist möchte er sich nun in die damalige Geschichte und Akte einlesen, um den Mörder zu finden. Natürlich ist Josh überhaupt nicht erfreut eine 15 Jahre alte Akte neu aufzurollen. Zumal es ihn damals psychisch ziemlich mitgenommen hat und er nicht möchte, dass sein Bruder dasselbe erlebt. Inzwischen kommt Louisa dank einiger Sonnenblumen im Fall weiter und entdeckt im Keller das Geheimnis der Senioren. Nun ist Lou klar, warum die Senioren wegen dem Mord von Helga alle so schweigsam sind und warum sie bei Helga einen Analplug gefunden haben. Was jedoch ihre Website anbelangt, steht Lou wirklich auf dem Schlauch, den niemand von ihren Mitarbeitern traut sie zu das sie an ihrem Computer waren. Doch wer hätte Interesse aus ihrem Blumenladen mit Candys "Feuchtfröhlichem-Flower-Fest" ein Bordell zu machen? In Louisa Manus neustem Kriminalfall um die Blumendetektivin geht es auch hier wieder absolut humorvolle zu. Man sollte diese Reihe wirklich nicht zu ernst nehmen, sondern diese Reihe ist wirklich nur was für Cosy-Crime Liebhaber. Mich konnte der Band vor allem deshalb überzeugen, weil diesmal wieder eher eine Mischung zwischen Ernst und Slapstick gegeben war. Schade nur der Cliffhanger am Schuss, da hätte ich mir doch ein schöneres Ende gewünscht. Deshalb von mir 5 von 5 Sterne und ich bin gespannt auf den nächsten Band.