Monster

Buchseite und Rezensionen zu 'Monster' von Nele Neuhaus
4.5
4.5 von 5 (4 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Monster"

Im Feld wird die Leiche eines jungen Mädchens gefunden. Die 16-Jährige Larissa wurde erdrosselt. Durch eine DNA-Analyse gerät ein abgelehnter afghanischer Asylbewerber, der erst zu einer Haftstrafe verurteilt, aber nach einer Haftbeschwerde auf freien Fuß gesetzt wurde, ins Visier der Polizei. Er kann untertauchen, bevor Pia und Bodenstein mit dem Mann sprechen können. Auf einer Landstraße im Hintertaunus wird nachts ein Mann von einem Auto erfasst und getötet. Sein Körper ist übersät mit Bisswunden, sein Gesicht entstellt. Der Mann hatte bei einem illegalen Autorennen eine schwangere Frau getötet. Wovor ist er geflohen und wer hat ihn so zugerichtet?  Pia und Bodenstein stoßen auf immer mehr rätselhafte Todes- und Vermisstenfälle und auf eine Parallele zum Mordfall Larissa. Ohne es zu ahnen, steuern sie auf eine Katastrophe zu.

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:560
EAN:9783550202254

Rezensionen zu "Monster"

  1. Der Club der Monster

    Die 16jährige Larissa wird erdrosselt hinter einem Marienaltar gefunden. Die gefundenen DANN Spuren werden mit einem abgelehnten Asylbewerber in Verbindung gebracht, der aber noch ehe die Polizei ihn befragen kann, verschwindet. Ein Mann wird nachts auf einer Landstraße überfahren, sein Körper wurde durch Bisswunden übel zugerichtet. Pia Kirchhoff, Oliver von Bodenstein und das Team der K11 Hofheim werden noch mit weiteren Toten und Vermisstenfällten konfrontiert und die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.
    Nele Neuhaus hat mit „Monster“ eine spektakuläre Story geschrieben. Die überaus spannenden und teuflisch gut konzipierten Handlungen haben mich absolut gefesselt. Die Ermittlungsarbeit ist komplex, aber trotzdem verständlich und gut nachvollziehbar.
    Die Ähnlichkeiten zu realen Vorkommnissen sind nicht zu übersehen. Flüchtlingskrise, steigende Kriminalität, überforderte Justiz und die zunehmende Unzufriedenheit der Bürger sind aktuelle brisante Themen, die hier meisterhaft verarbeitet wurden und dem Leser erschreckende Szenen mit krassen Schockmomenten präsentieren.
    Auch in Band 11 kommt die private Ebene von Kirchhoff und Bodenstein nicht zu kurz. Wer die Reihe von Anfang an kennt, weiß, dass es in ihrer Vergangenheit Höhen und Tiefen gab und auch diesmal müssen sich die beiden wieder einigen Problemen stellen.
    Ein Wahnsinns-Krimi, der aber auch ohne Vorkenntnisse gelesen werden kann.

    Teilen
  1. der moralische Kompass

    Das war jetzt sehr gemein und passiert mir wirklich selten. Als ich das letzte Mal auf die Uhr geschaut habe, war es 2:38 Uhr und ich wollte das Buch unbedingt zu Ende lesen. Okay, es war eine sehr kurze Nacht, aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt.
    "Monster" von Nele Neuhaus besticht für mich durch die absolute Realitätsnähe der Protagonisten.
    Ich fühlte mich (wie auch bei allen anderen Bänden) sofort in die Geschichte hineingezogen, als hätte ich nur eine Auszeit genommen und wäre nun auf Heimatbesuch bei lieben Bekannten. Besonders hervorzuheben ist, auch durch die Liebe zum Detail, dass die Protagonisten einen sehr hohen Wiedererkennungswert haben, so dass man sich fast sofort wieder in der Welt von K11 zurechtfindet.
    Der Schreibstil von Frau Neuhaus gefällt mir sehr gut, er verbindet die Facetten der Charaktere mit der Umgebung und ist trotzdem nie abschweifend, sondern unglaublich anschaulich.
    Es gibt mehrere Handlungsstränge in diesem Buch, zuerst der Mord an Larissa, dann ein Autounfall, der einen merkwürdigen Beigeschmack hinterlässt. Diese Handlungsstränge werden recht schnell zusammengeführt, die Aufklärung verläuft nicht ganz geradlinig, was aber die Spannung hoch hält.
    Wie immer bei Frau Neuhaus gibt es eine Fülle von Personen, einige absolut unverdächtig, andere äußerst verdächtig, aber dennoch unschuldig. Diese Wendungen bilden sozusagen das Stützkorsett für die eigentliche Kernfrage des Buches. Die Bewertung von Schuld.

    In sich selbst, wohin zeigt der eigene moralische Kompass.
    Und natürlich: der Kompass der anderen, der "Masse". Ein heikles Thema in Bezug auf soziale Medien, vor allem wenn es um Menschen geht, die prädestiniert sind für ein bildhaftes Vorurteil. Die Schnelligkeit dieser Medien und die damit verbundene schnelllebige Welt machen es dem eigenen Kompass oft unglaublich schwer, objektiv zu bleiben.
    Ein weiteres Thema des Buches ist Rache und was passieren kann, wenn man den schmalen Grat zwischen Wunschdenken und Realität überschreitet.

    Durch die realistische Beschreibung aller Charaktere fand ich diese Themen unglaublich berührend und die Spannung sehr hoch. So hoch, dass ich das Buch unbedingt zu Ende lesen musste.

    Das Ende fand ich etwas suboptimal, eben schnell einen Knoten in den letzten noch losen roten Faden, aber letztendlich war es okay.
    Was mich wirklich gestört hat, ist, dass das Buch sehr viele Fehler hat. Es fehlen teilweise ganze Sätze und grammatikalisch ist auch einiges offen geblieben. Außerdem gibt es tatsächlich einige kleine Bugs. (engl. Bugs = Käfer, Krabbeltier oder synonym Fehler in Programmen), die von der Logik her nicht perfekt in die Ermittlungsarbeit passen oder einfach überlesen wurden.

    Fazit: Dieses Buch hat mich sehr begeistert und berührt.

    Teilen
  1. Monster sind nicht immer sichtbar

    Monster, sind nicht immer sichtbar
    Gelungener Kriminalfall aus dem Taunus

    Mit *Monster - Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi, Band 11 ( Die Hörbuch-Version)
    hat Nele Neuhaus das inzwischen sehr beliebte Ermittlerpaar, Pia und Bodenstein erneut in einem klassischen Kriminalfall ermitteln lassen.

    Nele Neuhaus ist ein bekannter Name in der Welt der Kriminalromane. Sie hat sich eine sehr große Fangemeinde mit ihren Kriminalromanen rund um das Ermittlerpaar über die Jahre erarbeitet.
    Ich habe einige der Bücher gelesen und auch die Verfilmungen gesehen. Nun war ich wirklich gespannt, wie mir ein Hörbuch zu diesem Fall gefallen würde.

    Zum Inhalt:
    Hintertaunus auf einem Feld wird die Leiche einer 16-Jährigen aufgefunden. Larrissa's Schicksal & dessen Gründe sollen Pia & Bodenstein aufklären. Schon schnell wird ein Flüchtling aus Afghanistan der Tat verdächtigt. Eine DNA - Analyse ist ein wichtiger Beweis für seine mutmaßliche Täterschaft. Einer Verhaftung kann er entgehen und ist nun auf der Flucht.
    Zwischenzeitlich wird ein Mann von einem Auto überfahren und hat zudem auch Bisswunden. Die Fälle scheinen unabhängig voneinander, aber sind sie es wirklich?
    Das Cover:
    passt von seiner blauen Farbgebung und der Eule zu den anderen Kriminalromanen dieser Reihe und hat einen echten Wiedererkennungseffekt bei mir ausgelöst.

    Ich habe die Hörbuchversion zur Verfügung gestellt bekommen.
    - Hier mein Eindruck -

    Die Story:
    Die Geschichte ist in sich sehr spannend. Die Charaktere sind untereinander verwoben. Es gibt gerade zu Beginn keine offensichtlichen Zusammenhänge. Ich komme mir vor, als ob ich mit den Ermittlern unterwegs wäre. Wie schon in anderen Geschichten über dieses Ermittlerduo, liegt ein Schwerpunkt auf der Weiterentwicklung der Protagonisten. Es gelang Nele Neuhaus, diesen vor "meinen Ohren" noch mehr Dichte und Persönlichkeit einzuhauchen.
    Logik und Zusammenhang:
    Die Geschichte ist zum einen gut auf die momentane deutsche Flüchtlingsthematik hineinprojiziert worden.
    Hierdurch gelingt der Spagat zwischen Fiktion und möglicher Realität überzeugend.
    Es wurden sehr viele unterschiedliche Erzählstränge ausgelegt aber nicht alle zum Schluss miteinander verknüpft. So blieben einige der gestellten Fragen ohne Antwort.
    Insgesamt hat mich die Geschichte durchaus mitgenommen, spannend unterhalten und mir gut gefallen.
    Der Sprecher: Oliver Siebeck ist ein routinierter Sprecher, der mich mitgerissen hat. Er hat eine Gabe, dem Gelesenem Leben einzuhauchen.
    Fazit:
    Durch die Masse, der in die Story eingebauten Informationen und Personen, war es insbesondere zu Beginn des Hörbuchs am Anfang etwas schwierig alle Einzelheiten parat zu haben. Hier brauchte ich etwas Konzentration.
    Die Story ist, wie schon erwähnt, gezeichnet von hoher Personen - & Ereignisdichte.
    Ich musste also ein komplexer Fall mit den Möglichkeiten eines Hörbuchs, überzeugend weitergegeben werden.
    Insgesamt wurde ich sehr spannend unterhalten und vergebe überzeugte sehr gute 4*Hörsterne. Ich kann dieses Hörbuch jedem Krimi Fan empfehlen.

    Verlag: 2023 Hörbuch Hamburg HHV GmbH
    Hördauer: 18 Stunden 8 Minuten
    Veröffentlichung: 16.November 2023

    Teilen
  1. 4
    29. Nov 2023 

    Düstere Ermittlungen

    Die 16-jähirige Larissa wird tot aufgefunden. Leider ist sie nicht eines natürlichen Todes gestorben. Ihre Eltern sind verzweifelt, denn Larissa war ihre einzige Tochter. Die beste Freundin das Mädchens ist ebenfalls sehr traurig. Eigentlich waren sie an Larissas letztem Abend gemeinsam unterwegs, doch sie hatten sich gestritten und ihre Wege trennten sich. Pia Sander und Oliver von Bodenstein übernehmen die Ermittlungen. Sie stehen vor einem Rätsel. Es ist nicht so leicht vorstellbar, dass jemand etwas gegen eine so junge Frau gehabt haben könnte. Schnell gerät ein junger Mann unter Verdacht, der bereits einmal vor Gericht gestanden hat und nach einer Haftbeschwerde frei gekommen ist.

    Dieser elfte Band um Kommissarin Pia Sander und Oliver von Bodenstein bietet einen sehr komplexen Fall. Es fängt jedoch wie eine Untersuchung in einem normalen, aber insbesondere für die Angehörigen sehr belastenden Fall an. Ein junges Mädchen wurde getötet. Von Bodenstein und sein Team ermitteln fieberhaft. Allerdings kommen die Nachforschungen erst nachdem ein weiterer Todesfall geschieht so richtig in Gang. Pia Sander kann nicht immer ganz bei der Sache sein, ihre Mutter wird langsam alt und es deutet sich an, dass sie nicht mehr alleine leben kann. Plötzlich überschlagen sich die Ereignisse, so dass sich das gesamte Team voll konzentrieren muss.

    Dieses gekürzte Hörbuch wird sehr gekonnt vorgetragen von Julia Nachtmann. Wenn man schon einige Zeit keinen Roman der Autorin gelesen/gehört hat, fühlt man sich gleich wieder heimisch. Die Nähe zu den vertrauten Personen ist gleich da. Bei einem Hörbuch, dessen Lesung doch um einiges kürzer ist, als die vollständige Variante, fragt man sich allerdings, was fehlt. So sind hier private Entwicklungen, die einem beim Buch manchmal zu ausführlich behandelt vorkommen, hier eher knapp gehalten. Was jedoch den Fall angeht, vermisst man kein Detail.
    Die Thematik, welche von der Autorin aufgegriffen wird, ist sehr aktuell. In einigen Bereichen erschüttert das Gelesene, man wird mit Geschehnissen konfrontiert, an die man nie gedacht hätte. Manchmal ist man ergrimmt über Ereignisse, die scheinbar in die heutige Zeit gehören, die jedoch alles andere als schön sind. Die Auswüchse sind doch manchmal extrem, da wünscht man sich bessere Zeiten herbei. Die Ermittlungen gestalten sich packend und durch die eindringliche Lesung fällt es schwer, mit dem Hören eine Pause einzulegen.

    Die Covergestaltung passt sehr gut zu dem düsteren Fall und in die Optik der gesamten Reihe, das gibt einen schönen Wiedererkennungseffekt.

    4,5 Sterne

    Teilen