Maybe this Love - Und plötzlich ist es für immer (Colorado Ice, Band 2)

Rezensionen zu "Maybe this Love - Und plötzlich ist es für immer (Colorado Ice, Band 2)"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 28. Mär 2019 

    Zuckersüße Lovestory

    Inhalt: In dem zweiten Teil "Maybe this Love - Und plötzlich ist es für immer" der "Colorado Ice"-Reihe steht Ben, der älteste der Westmore Brüder, im Vordergrund. Der NHL-Star ist gerade auf dem besten Weg dabei mit seiner Mannschaft den Pokal zu holen, als er erfährt, dass er vor Monaten in Las Vegas geheiratethat. Der Playboy selbst kann sich nicht mehr wirklich daran erinnern und möchte so schnell wie möglich die Scheidung. Das Einzige, was momentan wichtig ist, ist dass er einen kühlen Kopf bewahrt, um mit seiner Mannschaft endlich den Pokal zu gewinnen. Als er auf die Anwältin seiner Frau trifft, wird seine Welt ein weiteres Mal auf den Kopf gestellt.

    Meinung: Das bläuliche Cover mit der geschwungenen schwarzen Schrift ist total schön. Es ist perfekt auf die restlichen Cover der Reihe abgestimmt, ebenso wie der Titel. Die Farben des Titels drücken genau das aus, was man von dem Buch erwarten kann: gute Laune und eine zuckersüße Liebesgeschichte. Sie wird aus der personalen Erzählweise geschrieben, so dass man genau erfährt, was die beiden Protagonisten denken und fühlen. Übersetzt wurde die Geschichte von Wanda Martin. Der Schreibstil hat mich genauso wie die Vorgänger mehr als nur überzeugt. Die Geschichte lässt sich sehr flüssig und schön lesen. Auch die Charaktere sind toll ausgearbeitet.
    Olivia war mir auf Anhieb sympathisch. Auch wenn sie wie eine knallharte selbstbewusste Anwältin und Frau herüber kommt , zeigt sie auch ihre weichen und verletzlichen Seiten. Sie wünschen sich nichts mehr als ein Baby. Sie ist sogar so mutig, dass sie sich künstlich befruchten lässt. Das dieses Thema vorkam fand ich interessant.
    Ben habe ich direkt ins Herz geschlossen. Direkt am Anfang merkt man schon, dass ihm sein Ruhm nicht so wichtig ist. Er ist bodenständig und liebt seinen Job und Familie. Auch wenn er als Playboy gilt und betrunken geheiratet hat, steckt mehr dahinter.
    Seine Familie hatte auch einige Auftritte. Wie auch schon in den anderen Teilen, ist sie auch hier großartig. Man kann diese Familie einfach nur lieben.
    Selbst Bens Ehefrau wurde mir gegen Ende noch sympathisch.
    Die beiden sind zusammen ein tolles Paar. Die Geschichte ist einfach total süß. Ab und zu gibt es auch lustige Sprüche. Ich finde es toll, dass dieses Buch nicht das "Mann und Frau heiraten aus Versehen im betrunkenen Zustand und verlieben sich dann"-Klischee bedient. Diese Geschichte und Konstellation ist mal etwas anderes. Die Idee ist super umgesetzt worden.

    Fazit: Man muss die beiden schon erschienenen Teile "Maybe this Kiss" und "Maybe this Time" vorher nicht gelesen haben, um "Maybe this Love" zu lesen. Trotzdem kann ich beide Teile ebenfalls empfehlen. Dieser Band hat mich begeistert. Jeder, der gerne süße Liebesgeschichten mag ist hier genau richtig. In meinen Augen ist es der beste Teil. Ich kann es kaum erwarten, wenn am 30.09.2019 der nächste Teil "Maybe this Christmas" mit der Liebesgeschichte von Asher Westmore im Lyx Verlag erscheint.