Lynnwood Falls - Sommer der Liebe

Buchseite und Rezensionen zu 'Lynnwood Falls - Sommer der Liebe' von Helen Paris
2
2 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Lynnwood Falls - Sommer der Liebe"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:282
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Lynnwood Falls - Sommer der Liebe"

Rezensionen zu "Lynnwood Falls - Sommer der Liebe"

  1. Idyllisches Gefühl

    bewertet:
    2
    (2 von 5 *)
     - 04. Aug 2020 

    Inhalt: „Lynnwood Falls - Sommer der Liebe“ ist der erste Band einer neuen Reihe von der Autorin Helen Paris. Das ebook ist am 29.06.2020 be-ebooks by Bastei Lübbe erschienen. Das Taschenbuch dazu gibt es ab dem 26.02.2021.
    In der Geschichte begleiten wir die erfolgreiche Tierärztin Hope aus New York zurück aufs Land zu ihren Eltern. Ihr Vater liegt dank eines Unfalls im Krankenhaus. Als sie ihn besucht beschließt sie so lange bis ihr Vater wieder arbeiten kann, in der Tierarztpraxis ihrer Eltern zu arbeiten. Ihrem festen Freund und Kollegen gefällt die Idee gar nicht. Obwohl die Kleinstadt Lynnwood Falls ganz anders als New York ist, fühlt sie sich zuhause direkt wieder wohl. Wäre da nur nicht Ryan, ihr Exfreund und bester Freund aus der Kindheit. Sie haben sich damals im Streit getrennt und jahrelang nicht gesehen. Nun müssen sie zusammen in der Tierarztpraxis arbeiten.

    Meinung: Das Cover gefällt mir gut. Es passt zu dem Landleben und zu einer Romanze. Besonders die Schrift und das Trennungsymbol zwischen den Titeln gefällt mir gut. Der Schreibstil ist auch genießbar. Das Setting ist wunderschön. Lynnwood Falls wird toll beschrieben. Man fühlt sich sofort wohl auf dem Land und willkommen in der Kleinstadt.
    Mit Hope habe ich so meine Probleme. Ihr Herz ist auf jeden Fall am rechten Fleck, aber die meiste Zeit und besonders am Anfang, kommt sie ziemlich überheblich rüber. Es mag sein, dass New York und ihr Freund sie verändert haben, aber trotzdem sollte sie es doch besser wissen. Immerhin ist sie in Lynnwood aufgewachsen und ihre Eltern haben die Tierarztpraxis auch schon einige Jahrzehnte. Ich konnte über ihre Art nur den Kopf schütteln und fand sie deswegen auch eher nervig. Ich konnte auch nicht verstehen, warum sie die ganze Zeit als die perfekte Tierärztin dargestellt worden ist, obwohl sie selbst nur noch Haustiere von reichen Leuten behandelt. Ryan hingegen kennt sich mit den Tieren in Lynnwood Falls besser aus, aber hat ihr meistens bei größeren Fällen nur assistiert. Ryan hingegen fand ich wirklich nett. Zwar war er ab und zu etwas reserviert, aber sein Verhalten war verständlich und nachvollziehbar. Wer good boys mag, ist bei Ryan defintiv richtig aufgehoben. Er gibt jede, egal ob Menschen oder Tieren ein Zuhause. Die Nebencharaktere fand ich interessant und sympathisch. Besonders die Patentante von den beiden fand ich toll. Auch der Freundeskreis ist toll.

    Fazit: Ich konnte mit der Hauptprotagonistin leider nicht so viel anfangen. Auch die Vorurteil, die die beiden sich an den Kopf geschmissen haben, war nicht so meins. Das Buch überzeugt mit seinem Setting. Alles in allem ist mir in dem Buch zu wenig passiert. Dafür habe ich mich in den Hund von Reihen Verliebt!
    Für Fans von der Redwood-Reihe von Kelly Moran und der Greenwmountain-Reihe von Marie Force.