Liv, Forever: Roman (Gulliver)

Buchseite und Rezensionen zu 'Liv, Forever: Roman (Gulliver)' von Amy Talkington
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Liv, Forever: Roman (Gulliver)"

"Warum hatte ich ihm nicht gesagt, was ich fühlte? Warum war ich ihm ausgewichen,als er mich küssen wollte? Warum hatte ich ihm nicht gesagt, dass ich noch nie jemanden so geliebt hatte?"

Liv spürt augenblicklich, dass es in ihrem neuen Internat "Wickham Hall" nicht mit rechten Dingen zugeht: Irgendetwas existiert in diesem alten Gemäuer ... Liv ist fasziniert von dem scheinbar unnahbaren Malcolm – und verliebt sich unsterblich. Aber während eines heimlichen Treffens mit ihm wird Liv hinterrücks ermordet. Doch sie ist nicht tot, sondern geistert mit den Seelen vieler anderer verstorbener Mädchen durch die Schule. Ist sie verflucht? Wie lässt sich der Bann lösen? Kann sie zu Malcolm zurückkehren? Liv beginnt mit dem Außenseiter Gabe zu kommunizieren und zusammen mit Malcolm stoßen sie auf das dunkle Geheimnis von “Wickham Hall”...
Voller Gefühl und Dramatik entfaltet sich eine ergreifende Mystery-Lovestory um einen unheilvollen Pakt und die unendliche Kraft der Liebe.

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:316
EAN:9783407744876

Diskussionen zu "Liv, Forever: Roman (Gulliver)"

Rezensionen zu "Liv, Forever: Roman (Gulliver)"

  1. Fesselnd von Anfang bis Ende

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 16. Mär 2015 

    Inhalt:
    Liv ist glücklich. Sie wurde auf der legendären Wickham Hall angenommen, doch als Stipendiatin ist sie von Beginn an Außenseiter auf der elitären Schule. Außer Malcolm interessiert sich kein Schüler positiv für das neue Mädchen und in ihn verliebt sie sich. Bevor sie ihm allerdings ihre Liebe gestehen kann wird sie ermordet und wird zum geist an der Schule. Nun möchte sie ihren Mörder finden und auch klären warum es so viele Geister auf Wickham Hall gibt...

    Meine Meinung:
    Dieses Buch kommt schon mit einer schönen Farbe und einem schönen Cover, aber nicht nur das, auch die Geschichte ist wunderschön.

    Es beginnt mit der Geschichte eines der Geister, diese sind immer wieder eingeschoben mit Namen des Mädchens und kursiv geschrieben, so dass man sofort weiß worum es geht. Dann lernen wir Liv kennen. Zunächst ist es nur eine Liebesgeschichte, die sehr verzaubert, doch es wird zu einem spannenden Krimi in dem es um die Klärung mehrerer Morde geht.

    Die Autorin hat tolle Figuren geschaffen. Angefangen mit Liv, das Mädchen aus ärmeren Verhältnissen. Liebe gibt es für sie durch ihre Vergangenheit nicht und dann wird sie eines besseren belehrt. Eine Künstlerin, deren Bilder so schön beschrieben sind das man sie direkt vor Augen hat. Aus ihrer Sicht liest man diese Geschichte. Sie erlebt man ganz nah und sie wird einem direkt sympathisch.
    Malcolm, der elitäre Jungem der keiner sein möchte. Der Schwarm der Schule, dem das alles zu viel ist und der auch deswegen so sympathisch ist. Er ist Ahnungslos was auf der Schule wirklich los ist auch wenn er zum inneren Kreis gehört.
    Gabe, ebenfalls ein Außenseiter wie Liv. Kurz vor dem Rausschmiss und mit Angst vor dunklen unheimlichen Ecken und das auch gutem Grund. Für Außenstehende wirkt er verrückt und verschroben, doch eigentlich ist er ganz normal.
    Diese Figuren beschäftigen sich mit einigen Todesfällen auf der Schule und könnten kein ungleicheres Trio sein. Ein Geist, der Schwarm der Schule und ein Außenseiter. Ein ungewöhnliches Bild, aber hier genau richtig.

    Es ist eine Geschichte mit Ecken und Kanten und trotzdem leicht und flüssig zu lesen. Außerdem fesselnd von Anfang bis Ende dank authentischen Figuren und einem besonderem Handlungsort