Lieber woanders: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Lieber woanders: Roman' von Marion Brasch
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Roman
Gebundenes Buch
Toni und Alex kennen sich nicht und sind doch auf verhängnisvolle Weise miteinander verbunden. Toni leidet unter dem Verlust ihres kleinen Bruders, für dessen Tod sie sich verantwortlich macht. Alex führt ein Doppelleben und trägt an einer Schuld, über die er nie gesprochen hat. 24 Stunden bewegen sich die beiden aufeinander zu, bis sich ihre Wege trotz skurriler Begegnungen und komischer Zwischenfälle schließlich kreuzen.
Marion Brasch erzählt diese Geschichte vom Leben und Überleben in einem klaren, aufmüpfigen und warmen Ton und mit großem Gespür für die Augenblicke, die über Glück oder Unglück entscheiden.

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:160
Verlag: S. FISCHER
EAN:9783103974133

Rezensionen zu "Lieber woanders: Roman"

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 14. Aug 2019 

    Schuldfragen

    Marion Brasch beweist in diesem kleinen Buch wieder ihr Erzähltalent. Locker und unbeschwert geht es um nicht ganz so leichte Themen. Mit einem ihr so eigenen wunderbaren Humor garniert sie diese nicht ganz so leichten Themen. In einigen von ihren Sätzen sind Elemente zu finden, die zum Schmelzen schön sind. Charaktere werden entworfen, die den Leser mitschwingen lassen; sie sind nachvollziehbar, haben einige Kanten, aber auch den im Leben so notwendigen Humor, der aber manchmal auch Risse bekommt, sind einerseits skurril. aber auch authentisch. Auf jeden Fall macht das Lesen ihrer Bücher einen ungeheuren Spaß und verströmt diesen Brasch-Zauber. Einen Brasch-Zauber, dem ich erlegen bin, wie der aufmerksame Leser schlussfolgern wird. Das erste Buch von ihr, auf welches ich aufmerksam wurde, war "Ab jetzt ist Ruhe", ein autobiographischer Roman, dem ich jedem empfehle, der etwas Authentisches über die DDR/den Osten lesen möchte. Das nächste Buch von dieser Autorin für mich war "Wunderlich fährt nach Norden", ein Buch, welches mir damals nicht so gefallen hat, in "Lieber woanders" werden aber deutliche Bezüge darauf genommen und einige Charaktere kommen in beiden Büchern vor. Also habe ich mir einen Re-Read vorgenommen, mal sehen was ich dann sagen werde.

    In "Lieber woanders" geht es um Schuldfragen. Toni, ein für mich wunderbarer Charakter, lebt so frei wie möglich, zeichnet gern und macht sich über ihre Zeichnungen Gedanken über ihre Umwelt, spinnt wunderbare Geschichten und versucht über ein Trauma und ungelöste Schuldfragen hinwegzukommen, mit ihrer Familiengeschichte klarzukommen. Alex, der zweite wichtige Part, versucht sein Leben zu leben und mit einer alten Schuld fertig zu werden. In einem 24 Stunden Rahmen bewegen sich die Beiden aufeinander und auf die Lösung zu. Beide Hauptcharaktere erzählen von ihrem Leben und dazwischen gibt es Einblendungen anderer Charaktere, die teilweise eine eigene, sehr anziehende Magie besitzen. Insgesamt war "Lieber woanders" eine wundervolle Geschichte über die Schuld, über die Erinnerungen und über den sogenannten Zufall für mich und wurde in einer sehr interessanten und sehr soghaften Art verfasst. Und ich kann wieder einmal nur sagen, bitte unbedingt lesen!