Liebe und andere Fettnäpfchen

Buchseite und Rezensionen zu 'Liebe und andere Fettnäpfchen' von Emma Wagner
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Liebe und andere Fettnäpfchen"

Eine rasante Liebeskomödie vor dem Hintergrund des ganz normalen Wahnsinns von Studentenleben und Uni-Alltag gemischt mit dem Lokalkolorit von Heidelberg und einer Riesenportion Herz und Humor!

Studentin Lena geht nicht durchs Leben, sondern stolpert hindurch. So findet sie in Heidelberg zwar jedes Fettnäpfchen, aber leider nicht den Mann fürs Leben. Stattdessen läuft ihr ständig der unsympathische Polizist Adrian über den Weg. Doch wenigstens hat er einen gut aussehenden Freund, den charmanten Franzosen Pierre – Lenas Traummann.
Ihn für sich zu gewinnen, ist nun ihr erklärtes Ziel, für dessen Erreichen ihre Freundinnen einen Schlachtplan entwickeln. Doch Lena wäre nicht Lena, wenn hierbei alles nach Plan verlaufen würde!
Dass sie sich nebenher auch noch mit skurrilen Mitbewohnern herumschlagen muss und versehentlich zum Amor wider Willen mutiert, macht die Sache nicht gerade leichter. Als sie selbst aber eine Liebeserklärung von der falschen Seite erhält und zu allem Überfluss ihre ein Doppelleben führende Freundin sie um Hilfe bittet, ist das Chaos perfekt…

Lesermeinungen:
„Daanke, Danke, Danke! Dieses Buch war die reinste Therapie nach einer bes*******en Woche. Habe selten so viel gelacht.“ (Knatzje „Rauhaton)
„Dieses Buch müsste echt verfilmt werden! Einfach toll!“ (Lisa Husemeyer)

„Ich bin begeistert auf der ganzen Linie. (…) Ich würde 10 Sterne vergeben, wenn es sie geben würde.“ (Meggie)

„Liebesgeschichten gehören eigentlich nicht zu meinen bevorzugten Lesegenres. Diese hier hat mich mal wieder davon überzeugt, dass es auch richtig gute Lovestorys gibt. :-) Ich gebe sehr gerne fünf Sterne!!! (Mona)

„Eine humorvolle Liebesgeschichte voller Situationskomik, bei der ich an mehreren Stellen einem Lachkrampf nahe war.“ (Bettina)
„Hier sind Lachflashs garantiert.“ (newkid)
„Mir kamen die Tränen vor Lachen“ (Amazon Customer)
„Als ich das Buch begonnen hatte, dachte ich noch "oje wo biste da nur gelandet, Studenten...., ist eigentlich garnicht meine Welt". Aber dann hat sich das Buch zu einem absoluten Volltreffer entwickelt. Nachdem ich es beendet hatte, musste ich jeden Tag wieder meinen Lieblingsszenen nachlesen. Und das passiert mir sehr selten :)“ (Hasinger)
„Ein tolles Buch, auch für Männer, die Frauen verstehen wollen - ok, oder es zumindest versuchen wollen :-). Aus meiner Sicht ist es das beste Lob für eine Autorin, wenn sich beim Leser beim Lesen ein imaginärer Film entwickelt und sich die Situationen und Personen/ Charaktere vor dem inneren Auge quasi wiederspiegeln. Ich habe meinen Film gesehen und fand ihn toll. Weiter so.“ (M.L.aus MS)

Autor:
Format:Kindle Edition
Seiten:304
Verlag: Emma Wagner
EAN:

Rezensionen zu "Liebe und andere Fettnäpfchen"

  1. Ein lustiger Fauenroman

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 31. Dez 2014 

    Inhalt:
    Lena ist Studentin in Heidelberg und hat eine genaue Vorstellung davon wie ihr Traummann auszusehen hat und was für Eigenschaften er haben soll. Bis sie diesen findet nimmt sie aber noch einige Fettnäpfchen mit und wird genervt von dem Polizisten Adrian, der ihr immer wieder über den Weg läuft…

    Meine Meinung:
    Liebe und andere Fettnäpfchen wollte ich ehrlich gesagt gar nicht lesen. Die Autorin fragte an und in Ermangelung der Zeit schrieb ich ihr dass ich ihr aktuelleres Buch gerne rezensieren würde. Doch dieses war nochmal zur Korrektur und so bekam ich als Trost den Erstling über die Studentin Lena.

    Zunächst konnte ich mit Lena wenig anfangen. Ich fand die Geschichte etwas überspitzt denn alles was schief gehen sollte ging schief. Dazu ist Lena recht unorganisiert und nervte mich zu Beginn ein wenig. Doch mit der Zeit ließ das nach und ich merkte das Lena das Herz an dem rechten Fleck hat und immer für andere da ist. Sie versucht alles um ihr Leben zu meistern und nimmt dabei fast jedes Missgeschick mit das möglich ist. Zur Seite stehen hat sie Freunde auf die man zählen kann.

    Der Schreibstil ist hier so locker wie die Geschichte. Jedes Kapitel beginnt mit einer „Weisheit“ aus einem Glückskeks, die für sich schon echt zum Lachen sind. Doch damit nicht genug Humor. Zum Lachen bekommt man hier einiges, denn Lena stolpert durchs Leben und meistert einige Situationen so unglaublich ungeschickt, das es wirklich zum Schießen ist. Während ich zunächst eher Mitleid mit der Ihr hatte wurde dies anders als Adrian, der Polizist in ihr Leben tritt und die Begegnungen zwischen Ihnen jedes Mal wieder zu Erheiterung beitrugen. Erst seine Reaktion brachte mich mindestens zum Schmunzeln, teilweise auch zum Lachen Ich hatte das Gefühl auch Lena wurde lockerer. An Liebe mangelt es hier natürlich auch nicht und es gab die eine oder andere rührende Szene.

    Die Geschichte war für mich ab einem gewissen Punkt vorhersehbar, was mich aber nicht störte, sondern es eher noch interessanter machte weiter zu lesen. Das Ende war deswegen für mich keine wirkliche Überraschung,aber trotzdem gut gelungen.