Liebe auch an Regentagen: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Liebe auch an Regentagen: Roman' von Robyn Carr
3.5
3.5 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Liebe auch an Regentagen: Roman"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:374
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Liebe auch an Regentagen: Roman"

Rezensionen zu "Liebe auch an Regentagen: Roman"

  1. tolles Buch!

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 06. Jun 2021 

    Lauren trennt sich von ihrem Mann nach 24 schweren Jahren. Gleich von Anfang an hat er sie drangsaliert, klein gemacht und immer wieder gedemütigt. Nachdem nun aber die Kinder aus dem Haus sind, ist es Zeit für Lauren endlich zu gehen.

    Kurz vor der endgültigen Trennung lernt sie Beau kennen, der ebenfalls gerade in einer Scheidung steckt. Die beiden tauschen sich über ihre Situationen aus und im Laufe der Zeit nähern sie sin an.

    Ich habe dieses Buch unglaublich gerne gelesen. Es hat einen richtigen Lesesog entwickelt, ich wollte immer wissen wie es weitergeht und konnte das Buch daher nur schwer aus der Hand legen. Lauren merkt erst nach der Trennung was sie sich alles vorgemacht hat und dass sie vor allem nicht so allein dasteht, wie sie befürchtet hat. Ich fand es toll, wie sie sich ein Netz an Unterstützern aufbaut und versucht alles so gut wie möglich zu verarbeiten. Ihre beiden Töchter Cassie und Lacey fand ich charakterlich gut gezeichnet. Cassie ist sehr eigenständig und steht voll hinter der Mutter, während Lacey auch aus finanziellen Gründen ihre Augen vor dem Charakter des Vaters verschlisst. Trotz allem versucht Lauren weiterhin für beide da zu sein und sie zu unterstützen.

    Beau hat das Problem, dass seine baldige Ex-Frau meint, einfach nach jeder Trennung zurückzukommen, was er dieses Mal unbedingt unterbinden möchte. Seine beiden Stiefsöhne stehen dabei, nach anfänglichen Schwierigkeiten, hinter ihm. Er ist ein wirklich liebenswerter Mann, der Lauren den Halt in einer schwierigen Zeit gibt. Sein bester Freund Tim spielt auch noch eine Rolle. Ich mochte diesen Seitenplot recht gerne, er wäre aber nicht unbedingt von Nöten gewesen.

    Alles in allem war es ein sehr liebenswerter Roman. Die Unterstützung, die Lauren durch Freunde und Familie erhält ist wirklich herzerwärmend. So einen Support wünscht man jeder Frau, die neu anfangen muss. Das Thema häusliche Gewalt wird hier von mehreren Seiten beleuchtet, nicht nur der physische Aspekt spielt eine Rolle. Die beiden zukünftigen Ex-Ehepartner sind aber auch beide wirklich die schlimmsten ihrer Sorte, es fiel leicht beide nicht zu mögen.

    Ich kann dieses Buch auf jeden Fall empfehlen, es hat mir einige wirklich tolle Lesestunden bereitet.

  1. Hier steckt so viel Potential drin, welches nicht genutzt wurde.

    bewertet:
    2
    (2 von 5 *)
     - 11. Mai 2021 

    !2,5 Sterne!

    Klappentext:

    „An ihrem vierundzwanzigsten Hochzeitstag trifft Lauren eine folgenschwere Entscheidung. Sie verlässt ihren kontrollsüchtigen Ehemann und wagt den Neuanfang in einem kleinen Haus auf Alameda Island. Denn schon seit Jahren gab es in ihrem Leben nur einen einzigen Ort, an dem sie sich sicher gefühlt hat: ihren geheimen Garten.

    Doch die Trennung gestaltet sich mehr als schwierig, denn ihr Mann will seine perfekte Ehefrau zurück und die gemeinsame Tochter wirft ihr vor, die Familie zu zerstören. Um Kraft zu tanken verbringt Lauren immer wieder Zeit im Garten und lernt dort den erfolgreichen Landschaftsarchitekten Beau kennen. Mit seiner Hilfe beginnt sie, an sich zu glauben und für ihr Glück und die Liebe zu kämpfen, die ihr zustehen.“

    „Liebe auch an Regentagen“ stammt aus der Feder von Robyn Carr. Schreibstil und Emotionslage sind hier ganz ok auf den Punkt gebracht, aber dennoch gibt es geoße Mankos. Ich muss aber gleich gestehen, ich hätte mir etwas mehr Power hier gewünscht. Die Geschichte um Lauren hat enorm viel Potential, welches aber leider nicht ganz ausgereizt wird. Wird bei dieser Story sich die ein oder andere Leserin darin wiederfinden, aber schnell merken, das die Geschichte recht langatmig und etwas zäh daher kommt. Carr verzettelt sich an so vielen Enden, Lauren bekommt keinen richtigen Charakter und zeigt somit auch kein richtiges Bild von sich und blieb somit fremd. Hier und da gab es eben auch Widersprüche, die man als Leser nur schwer nachvollziehen konnte: Laurens Gatte will die „perfekte“ Frau wieder zurück, aber Lauren will nicht mehr...aber ist es denn kein schönes Kompliment, zu erfahren das man als Frau „perfekt“ ist? Lauren erschien mir sehr oft unschlüssig, zerfallen in sich, überhaupt nicht selbstbewusst sondern eher verträumt und total konfus. Mit ihrer Trennung der Familie hat sie eine tiefe Wunde hinterlassen, welche ihr auch ihre Tochter sehr übel nimmt - ich konnte das Kind sehr gut verstehen. Laurens Sprunghaftigkeit hat mich doch arg genervt und somit geht dieser Roman mit 2,5 Sternen in meine Bewertung. Hier wäre so viel mehr drin gewesen, hier steckt so viel Potential drin, welches komplett verschenkt wurde.