Leide! (Privatdetektivin Sabrina Lampe 1)

Buchseite und Rezensionen zu 'Leide! (Privatdetektivin Sabrina Lampe 1)' von Siegfried Langer
4.5
4.5 von 5 (2 Bewertungen)

Jemand ist hinter dir her.
Er will dich leiden sehen.

Observierungen untreuer Ehemänner und Kaufhausüberwachungen sind die Hauptgeschäftsfelder der Privatdetektivin Sabrina Lampe.
Auch der Auftrag einer schrulligen, alten Nachbarin sieht zunächst sehr nach Routine aus.
Doch im Zuge ihrer Recherchen wird Sabrina Teil eines grausamen Spiels, dessen Ursachen weit in der Vergangenheit liegen.

Ihr teuflischer Kontrahent zwingt Sabrina an ihre Grenzen - und darüber hinaus!
---
Ein packender Thriller für Freunde abgründiger Handlungen und liebenswert-skurriler Figuren.
---
Nominiert für den Lovelybooks-Leserpreis 'Bester Krimi/Thriller 2014'.
---
Reihe um Sabrina Lampe und Niklas Steg:
1. Band: Leide!
2. Band: Vergelte!
3. Band: Berlin Ripper
Jeder Roman ist in sich abgeschlossen und kann unabhängig von den anderen gelesen werden.
---

Stimmen zum Roman:


„LEIDE! ist ein Roman, den ich gerne weiterempfehle, denn er ist packend und auf beste Weise unterhaltsam.“ (Literaturzirkel)

„Schlaflose Nächte und eine fesselnde Geschichte sind garantiert.“ (Kleeblatts Bücherblog)

„Flink zu lesen, sympathische Charaktere und vor allem atemlose Unterhaltung. Perfekt für einen verregneten Nachmittag im Lesesessel ...“ (Literaturblog Sara Salamander)

„Die Figuren wurden facettenreich und lebensecht erarbeitet. ... Den Schreibstil empfand ich als sehr fesselnd zu lesen, sodass ich mich förmlich genötigt gesehen habe, das Buch am Stück zu lesen und ganz ehrlich: Es war viel zu schnell vorbei!“ (Buchblog Lesendes Katzenpersonal)

„Wieder einmal webt Siegfried Langer das gekonnte Gespinst eines Thillers, ... lässt sich die Erzählung wieder sehr flüssig lesen und hält die Spannung bis zum Schluss aufrecht. Positiv aufgefallen ist mir darüber hinaus auch der trockene Humor und der oftmals ironische Witz, der für mich in den Büchern von Siegfried Langer neu ist.“ (Litterae Artesque)

Format:Kindle Edition
Seiten:289
Verlag:
EAN:

Rezensionen zu "Leide! (Privatdetektivin Sabrina Lampe 1)"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 31. Jan 2015 

    Siegfried Langer - Leide!

    Die Detektivin Sabrina Lange hält sich mit Gelegenheits- und Kaufhausjobs über Wasser. Das Geld reicht gerade um ihre Familie (ihre Tochter und eine freche Katze) durch zu füttern. Da bekommt sie überraschenderweise von ihrer schrulligen Nachbarin einen interessanten Auftrag zugeteilt: Sie soll den Neffen der Nachbarin mitsamt der Frau observieren. Die Familie hat sich schon seit längerem bei der älteren Dame nicht gemeldet. Sabrina "ermittelt" in diesem Fall und deckt einige Ungereimtheiten auf.

    An einem anderen Schauplatz wird eine furchtbar verstümmelte Leiche von einem Spaziergänger, besser gesagt dessen Hündin gefunden. Diesem Fall nehmen sich der gerade von München nach Berlin versetzte Kommissar Erik Steg und seine Kollegin Jasmin Ibscher an. Und dann versucht sich eine junge Frau auch noch von einem Hochhaus in den Selbstmord zu stürzen. Können diese ganzen Unglücksfälle miteinander zu tun haben? Man darf gespannt sein!
    Eins vorweg: Das Buch ist aufgrund einiger Horror-Beilagen nichts für schwache Nerven! Allein der Anfang des Buches hat sich mir so ins Hirn gebrandmarkt, dass ich ihn wahrscheinlich nie mehr vergessen werde! :) Auch innerhalb des Buches gibt es immer wieder einige "geschmackvolle" Szenen, bei denen man besser nichts essen sollte. Das Buch an sich fand ich aber sehr spannend und gut geschrieben. Gut gelungen fand ich auch das Zusammentreffen von Erik Steg und Sabrina Lampe. Ich mag es immer gerne, wenn ein Buch von 2 verschiedenen Schauplätzen handelt und man sich fragt, wie der Zusammenhang entsteht. Die Charaktere waren alle gut gedacht und agierten logisch. Für mich hatte das Buch keinerlei Längen und war temporeich von Anfang bis Ende! :)

    Wer auf Thrill und Horrorelemente steht, sollte unbedingt zugreifen! :)

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 14. Apr 2014 

    Sehr guter Psychothriller

    Sabrina Lampe wollte eigentlich zur Polizei, doch ihr fehlte leider ein einziger Zentimeter zur Mindestgröße. Darum arbeitet sie jetzt als Detektivin. Meistens observiert sie untreue Ehepartner, oder arbeitet als Kaufhausdetektiv. Als ihre etwas gewöhnungsbedürftige Nachbarin sie bittet nach ihrem Neffen Patrick zu sehen, weil der sich seit einiger Zeit nicht mehr meldet, weiß sie noch nicht auf was sie sich einlässt, denn schon bald schwebt sie in Lebensgefahr.

    Als Siegfried Langer sein neues eBook an Leute verschenkte, die schon Bücher von ihm rezensiert haben, meldete ich mich auch, denn die beiden Psychothriller "Vater, Mutter, Tod" und Sterbenswort" fand ich unglaublich gut. Ich war dann auch so neugierig, dass ich gleich mit dem Lesen begann und war schnell in der Geschichte gefangen.

    Sabrina Lampe ist sehr sympathisch. Sie hat ihre kleinen Macken und Fehler, was sie sehr authentisch macht. In ihrem Familienleben läuft auch nicht alles rund und zur Zeit hat sie Probleme mit ihrer 15-jährigen Tochter. Welche Eltern kennen das nicht, wenn sie Töchter im entsprechenden Alter haben?

    Mit seinem Bösewicht ist dem Autor ein Psychopath erster Klasse gelungen. In Rückblenden erfährt man dann warum der brutale Mann so handelt. Ich möchte jetzt keine Namen nennen um niemanden den Spaß zu nehmen. Aber er ist sehr einfallsreich und richtig bösartig.

    Manche Leser haben sich über sehr viele Fehler beschwert und eigentlich fallen mir die auch immer auf, darum vermute ich, dass es vielleicht 2 verschieden Versionen gibt, denn ich habe nur einen einzigen Fehler gefunden, obwohl ich extra darauf geachtet hatte.

    Der Schreibstil des Autors ist sehr fesselnd und so manchmal hätte ich mir gewünscht das Beschriebene nicht vor mir zu sehen. Der Spannungsbogen blieb konstant oben, aber durch die anderen beiden Bücher des Autors hat mir etwas das Psychospiel gefehlt. Darum vergebe ich für Leide! 4 von 5 Punkten und hoffe auf viele weitere Bücher des Autors. So wie Sabrina eingeführt wurde denke ich, dass wir es hier mit dem ersten Teil einer Serie zu tun haben, was mich sehr freuen würde.
    Bitte mehr davon Herr Langer.

    © Beate Senft